Hacker-Video

09. September 2014 16:02; Akt: 09.09.2014 16:25 Print

Anonymous verschärft Drohung gegen IZRS

von Gabriel Brönnimann - Das Hackerkollektiv Anonymous hat seine Erpressung gegen den IZRS mit einer Videobotschaft bekräftigt. Der Islamische Zentralrat hat Anzeige gegen unbekannt eingereicht.

Mit diesem Video – den Link darauf erhielt 20 Minuten von einer E-Mail-Adresse, die von den Hackern stammen soll – verstärkt Anonymous den Druck auf den IZRS.
Zum Thema
Fehler gesehen?

Anonyme Hacker haben am Montag die Website des Islamischen Zentralrats Schweiz (IZRS) vom Netz genommen und laut eigenen Angaben sämtliche Daten gestohlen. Damit erpressen sie den radikalislamischen Verein: Wenn sich dieser nicht öffentlich vom Terrorismus distanziere, wollen die Hacker – sie gehören laut eigenen Angaben zum losen Hackerkollektiv Anonymous – alle «relevanten» Daten veröffentlichen.

IZRS-Sprecher Qaasim Illi sagte am Montag zu 20 Minuten, erstens habe man sich immer von Gewalt distanziert, und zweitens werde man den Forderungen nicht nachkommen. Am Dienstag schreibt er auf der mittlerweile wieder funktionierenden Website: «Der IZRS betreibt keine 'Aktivitäten für den sogenannten Heiligen Krieg im Irak oder Syrien', die es einzustellen gälte» – zudem habe man «mittlerweile Strafanzeige gegen die unbekannte Täterschaft eingereicht».

Anonymous setzt einen drauf

Die Hacker zeigen sich unbeeindruckt. Am Dienstag erreichte 20 Minuten ein E-Mail. Darin schreiben die angeblichen Verursacher der Attacke auf den IZRS: «Auf Ihren Bericht sowie die Reaktion des IZRS hat sich Anonymous entschieden, eine Video-Stellungnahme zu erstellen.»

Im Video – mit der von Anonymous gerne verwendeten dramatischen Musik und Symbolik garniert sowie einem «Anonymous Schweiz»-Logo in der linken oberen Ecke – verschärfen sie die Forderungen an den IZRS: «Anonymous stellt hiermit klar: Der IZRS muss sich nicht nur von den genannten Gruppen, sondern explizit insbesondere von der Terrorgruppe Islamischer Staat sowie von der Al Kaida klar distanzieren.»

Dann präzisieren die Hacker, dass es ihnen nicht um einen Angriff auf Muslime, sondern um die Verurteilung extremistischer Gruppen gehe: «Unsere Attacke richtet sich nicht gegen die muslimischen Menschen dieser Welt, sondern ausschliesslich gegen den IZRS und die extremistische Einstellung, welche dieser vertritt.»

«Wir sind die echten Anonymous»

Zudem bestehen die Hacker im Video darauf, dass sie wirklich zur Anonymous-Bewegung gehören: «Es wurden Zweifel geäussert, dass diese Attacke nicht von Anonymous durchgeführt wurde. Anonymous stellt auch hier klar: Die Attacke auf die IZRS-Website wurde durch Mitglieder unseres Kollektivs durchgeführt.»

Das hier angesprochene Problem liegt an der eigenen Logik der Anonymität: Anonymous war von Anfang an kein ideologisch klar definiertes Kollektiv – im Gegensatz zu einzelnen einflussreichen politischen Fraktionen, die sich bildeten und deren Aktionen Aufsehen erregten. Theoretisch kann sich jeder hinter dem Begriff verstecken. Mittlerweile sind die Guy-Fawkes-Masken und andere Anonymous-Symbole auch in rechtsextremen Kreisen anzutreffen, was im klaren Widerspruch zum Geist der berühmteren Aktionen steht.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Yves am 09.09.2014 16:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Danke

    Ich finde es gut was die robin hoods des internet da durchgeben! Bitte weiter so!

  • Elisabeth Gretener am 09.09.2014 16:23 Report Diesen Beitrag melden

    Super Sache

    Ich bin froh, das jemand etwas macht! Danke.

  • marcel am 09.09.2014 16:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ..

    Traurig, dass überhaupt jemand erpresst werden muss, um Gewalt und Terrorismus zu verurteilen.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • J. Meyer am 09.09.2014 21:57 Report Diesen Beitrag melden

    Hätt man schon viel früher machen sollen

    «Der IZRS betreibt keine 'Aktivitäten für den sogenannten Heiligen Krieg im Irak oder Syrien', die es einzustellen gälte» Mit dieser Aussage schon, hat sich der IZRS bereits (dis)qualifiziert u zeigt, das es überhaupt kein Interesse zeigt, an irgendwelche Einstellungen kriegerischer Aktivitäten. Es dürfte sicher interessant werden, sofern das stimmt, was von Anonymus behauptet wird, was für Daten sie dieser IZRS entwendet haben, um sie ggf. zu veröffentlichen. Vielleicht wird ja dann wirklich klar, wo dieser Verein IZRS wirklich steht u welchem Zweck er wirklich dient.

  • Info Kriegerin am 09.09.2014 19:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    #StopIZRS

    Bevor hier mal alles wie wild gegen Anonymous schreit. Googelt lieber mal die beiden Namen Blancho und Illi. Es ist bitter nötig das es Menschen gibt die den nötigen Mut haben etwas gegen den IZRS zu unternehmen. Unsere Behörden überwachen sie seit Jahren, führen Prozesse gegen den IZRS doch die Klagen müssen aus mangeln an beweisen leider immer wieder fallen gelassen werden.

  • R. Salman am 09.09.2014 18:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sehr geil!!!

    Bin selber Muslim und ärgere mich über die Haltung des IZRS und den Ruf, der durch den Zentralrat über uns entsteht. Go for it, Anonymus! Ihr seid super!

  • patrick am 09.09.2014 18:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    endlich

    super sache...

  • Egal am 09.09.2014 18:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Haha

    Hunde die Bellen beißen nicht!