Organspende

08. September 2017 17:02; Akt: 08.09.2017 17:02 Print

«Auch wenn man tot ist, kann man Leben retten»

von Tarek El Sayed - Morgen ist Europäischer Organspendetag. 20 Minuten hat Passanten nach ihrer Einstellung zum Thema befragt.

Bei den Jungen scheint das Thema Organspende noch keine grosse Rolle zu spielen.
Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Zahl der Organspender in der Schweiz ist rückläufig. Pro Million Einwohner gibt es nur gerade 11,7 Spender. Gleichzeitig warten immer mehr Personen auf eine Organspende.

Umfrage
Willst du deine Organe spenden?
57 %
19 %
24 %
Insgesamt 5910 Teilnehmer

Eine Umfrage von 20 Minuten hat gezeigt, dass sich vor allem jüngere Personen noch nicht stark mit dem Thema beschäftigt haben. Die Bereitschaft, nach dem Tod Organe zu spenden, ist aber grösstenteils vorhanden.

Du möchtest eine Organspendekarte ausfüllen oder mehr zum Thema erfahren? Infos gibt es auf der Website «Leben ist Teilen».

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Fite Omi am 08.09.2017 17:25 Report Diesen Beitrag melden

    Entscheid akzeptieren

    Tut mir leid. Ich werde 89 Jahre alt und kann somit nicht dienen. Jeder hat das Recht es zu tun oder nicht zu tun. Keiner muss sich rechtfertigen. Ja oder nein und Ende der Diskussion. Niemand ist ein besserer Mensch, nur weil er einen Organspendeausweis trägt. Und niemand ist ein schlechter Mensch der keinen Organspendeausweis will.

    einklappen einklappen
  • M. K. am 08.09.2017 18:04 Report Diesen Beitrag melden

    Man lebt aber noch

    Bei der Organspende lebt man aber noch, denn sonst wären die Organe nicht mehr zu gebrauchen. Von wegen was gute nach dem Tode tun.

    einklappen einklappen
  • sepp am 08.09.2017 18:05 Report Diesen Beitrag melden

    Organe

    so weit ich weiss, werden die Organe den lebenden entnommen, nichts da , nach den tod...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mein Recht am 10.09.2017 08:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Komme und gehe unversehrt!

    Sind wir tatsächlich schon so dekadent und selbstherrlich, das wir es uns anmassen, unsere Finger nach den Organen anderer Menschen auszustrecken? Das ist unglaublich! Leichenfledderei meiner Ansicht nach. Der nächste Schritt ist dann wohl das Verlangen nach Lebendspenden? Man kann ja auch mit nur einer Niere, einem Auge... gut leben. Warum sollten die Einen zwei davon haben und andere gar keine? Nein wirklich, Organspenden sind abartig. Der Mensch ist endlich, das haben wir zu akzeptieren!

  • Fraz am 09.09.2017 18:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wie gekommen, so gegangen

    Nun, ich habe keinen blassen Schimmer was mich nach meinem Tod erwartet. So lange ich das aber nicht weiss, kreuze ich dort sicher nicht ausgeschlachtet oder mit einer fremden Ausstattung auf. Man kann ja nie wissen...

  • Anneli am 09.09.2017 15:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bedenken wegen illegalem Handel

    Eigentlich bin ich, wie die Meisten, auch dafür. Nur bleibt da eine gewisse Angst, dass ein Arzt mit Geldsorgen, würde eines meiner Kinder schwerst verletzt, nicht absolut alles daran setzen würde, es durchzubringen, da er vielleicht ein unseriöses Angebot hätte...

    • Guggusberg am 10.09.2017 16:06 Report Diesen Beitrag melden

      @Anneli

      Es sind nicht die meisten Menschen dafür! Und wenn es noch so wäre -trotzdem kein Grund eine andere Ansicht dazu zu haben

    einklappen einklappen
  • Enzo am 09.09.2017 13:54 Report Diesen Beitrag melden

    Es tut mir Leid

    Was soll daran gut sein. Wenn man hoffen muss, dass ein anderer stirbt, dass man Leben kann?

  • Liebermann am 09.09.2017 12:35 Report Diesen Beitrag melden

    Miss Trauen

    Es ist zu viel passiert. Misstrauen gegen diesen"Organhandel", ist mehr als angesagt. Institutionen und Aerzte haben grossen Anteil am Vertrauensverlust. Gibt es Garantie, das Komapatienten nicht zu früh Organe entnommen werden? Gibt es eine gerechte Verteilung der Organe , nach Listen und Vorschriften?...Wers glaubt...spendet!