Botschafterin einbestellt

02. Mai 2017 18:28; Akt: 03.05.2017 09:09 Print

Berlin verlangt Aufklärung zur Schweizer Spionage

In der Affäre um den Schweizer Spion Daniel M., der in Deutschland Steuerfahnder bespitzelt haben soll, verlangt die deutsche Regierung eine Erklärung.

storybild

Einbestellt: Christine Schraner Burgener in der Schweizer Botschaft in Berlin. (Symbol) (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Schweizer Botschafterin in Berlin, Christine Schraner Burgener, ist am Dienstag vom deutschen Aussenministerium einbestellt worden. Die deutsche Regierung verlangt Aufklärung in der Spionageaffäre um den Schweizer Daniel M., der am Freitag in Frankfurt verhaftet wurde. «Im Interesse der deutsch-schweizerischen Freundschaft, hat der Staatssekretär Aufklärung bezüglich des wegen Spionageverdachts verhafteten Schweizer Staatsbürgers verlangt», heisst es in einer Erklärung des Auswärtigen Amtes.

Die deutsche Bundesanwaltschaft hatte die Festnahme des Schweizers «wegen mutmasslicher geheimdienstlicher Agententätigkeit» für «den Geheimdienst einer fremden Macht» am Freitag mitgeteilt, sich aber nicht zu den Hintergründen geäussert.

Anwalt: «Ermittlungen mit Sicherheit nicht aus Hobbygründen getätigt»

Die Zeitungen «SonntagsBlick» und «Die Welt» in Deutschland hatten am Wochenende den Nachrichtendienst des Bundes (NDB) als Auftraggeber des Mannes genannt. Deutsche Politiker reagierten empört.

Am Montag hatte sich Valentin Landmann als Anwalt des festgenommenen Schweizers gegenüber Radio SRF geäussert. Sein Mandant werde beschuldigt, für den schweizerischen Nachrichtendienst deutsche Steuerfahnder ermittelt zu haben, die illegal in der Schweiz tätig gewesen seien.

Der Verdächtige habe «solche Ermittlungen mit Sicherheit nicht aus Hobbygründen getätigt». Am Dienstag präzisierte Landmann dann gegenüber «10vor10», sein Mandant sei nie ein Angestellter des schweizerischen Nachrichtendiensts gewesen. Stattdessen sprach er von einem «Auftragsverhältnis».

Parmelin schweigt

Medienberichten zufolge soll der Agent aufgrund der Ankäufe von sogenannten Steuer-CDs in Deutschland eingesetzt worden sein. Ob der NDB tatsächlich ein Auftraggeber des Verdächtigten gewesen war, sagte Landmann nicht.

Die Schweizer Regierung wollte sich zu dem Fall am Dienstag nicht äussern. Verteidigungsminister Guy Parmelin, der auch für die Arbeit der Geheimdienste zuständig ist, sagte mit Verweis auf die laufenden Ermittlungen, er könne und wolle dazu nicht Stellung nehmen.

Doppelagent?

Es ist nicht das erste Mal, dass Daniel M. wegen Spionage festgenommen wurde. 2015 hatte ihn die Schweizer Bundesanwaltschaft (BA) festgenommen. Der Vorwurf: M. soll Bankdaten an Kontakte in Deutschland verkauft haben. Allerdings entpuppten sich die von M. via einen israelischen Mittelsmann beschafften Dokumente als gefälscht. Jenes Verfahren ist weiter hängig, wie die BA auf Anfrage schreibt.

(mch/afp)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • R.Ludlum am 02.05.2017 18:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ???

    Jaja, aber gestohlene Daten kaufen (Hehlerei) ist ok..! Die Diplomatie ist schon ein lustiger Tanz!

    einklappen einklappen
  • AnonymousSG am 02.05.2017 18:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    warum?

    dann verlangt ne Erklärung dafür, warum die Deutschen Steuer-CDs kaufen durften! fast schon gemein...

    einklappen einklappen
  • Thomas.bj am 02.05.2017 18:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Brauchts das?

    Schon witzig. Als ich meinem Kollegen von der Geschichte erzählt hatte, meinte er nur: "Was, die Schweiz hat Spione?"

Die neusten Leser-Kommentare

  • FunkerVogt am 02.05.2017 22:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kriminelle Regierung

    Wie wäre es mal wenn sich Berlin erklärt das es in einem Demokratischen Rechtssystem möglich ist, Gesetze eines anderen Landes zu missachten Hehlerware anzukaufen um eine Verurteilung zu erwirken!?!

  • Martial2 am 02.05.2017 22:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die Intuition sagt's...

    Mit zwanzig Jahre hatte ich die Ambition Diplomat zu werden, bis zum Botschafter. Ich war schon in Bern angemeldet. Ich ging in meiner zweiter Heimat Quebec CDN , war auch gut so...

  • Martial2 am 02.05.2017 21:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wo ist der BR im Bild?

    BR Parmelin schweigt... Ganz einfach er weiß nichts von der ganzen Sache, warum auch?

  • Divico am 02.05.2017 21:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Anstatt immer gleich in die ....

    ...Schuldrolle zu schlüpfen... wäre es an der Zeit mal die EU-Botschafter einzubestellen wegen permanentem Nichteinhalten der eigenen Gesetze und Regel ... Schengen, no-bake-out, Masstricht, etc! Solches Verhalten kennt man sonst nur von Schurkenstaaten!

  • Martial2 am 02.05.2017 21:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ist uns scheiß egal...

    Wer spioniert nicht wen? Das fängt schon beim Nachbarnsgarten oder mit dem Abwart vom Wohnblock an... Und jetzt noch mit den Dronen, toll was??