Pressekonferenz VBS

25. Februar 2016 14:56; Akt: 25.02.2016 17:26 Print

Bundesrat will auch bei der Armee sparen

Guy Parmelin hat das Budget für die nächsten Jahre und das diesjährige Rüstungsprogramm vorgestellt. 20 Minuten berichtete live.

storybild

Pressekonferenz in Bern: Verteidigungsminister Guy Parmelin informierte über den Zahlungsrahmen, Immobilienprojekte und das Rüstungsprogramm. (25. Februar 2016) (Bild: Screenshot Bund)

Ticker
Zum Thema
Fehler gesehen?

(mlr/rub/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Reto B. am 25.02.2016 15:15 Report Diesen Beitrag melden

    Nur eine Frage

    Um wieviel werden die Budgets der anderen Ämter gekürzt?

    einklappen einklappen
  • OdinX am 25.02.2016 15:16 Report Diesen Beitrag melden

    Kürzung des Armee Budget

    Warum wird das Armee Budget gekürzt? Die politische Lage in Europa wird immer unsicherer, und genau dann will man der Armee weniger Geld geben? Ein bisschen widersprüchlich finde ich.

    einklappen einklappen
  • Laimigs am 25.02.2016 15:10 Report Diesen Beitrag melden

    Parmelin nicht vorverurteilen!

    An alle Lästerer und Stänkerer: Gebt unserem neuen Bundesrat zuerst mal eine Chance, sich zu beweisen. Er ist zwar SVP'ler, aber einer von den Guten.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Online am 26.02.2016 10:38 Report Diesen Beitrag melden

    Call of War passt zu heute

    Es gibt ein tolles Online spiel namens Call of War. Wäre vielleicht ein gutes Spiel für die SVP-Sympathisanten. Bei jeder Welt ich beigetreten bin, nach einem Tag war die Schweiz entweder Italien Deutschland oder Frankreich... Pro Region ein Mann in der Schweiz, während die erwähnten mit 5-6 Mann antreten... In einer Welt bin ich Italien und habe mir die Schweiz gleich geholt. Das beste die Schweiz darf nur vom Computer gesteuert werden. Das sagt wohl alles, dass wir einfach viel zu klein sind.

  • Armee Freund am 26.02.2016 10:02 Report Diesen Beitrag melden

    Schweizer Militär ober Pfadilager

    Ich bin zwar für die Armee. Aber wenn ich die Geschichte höre, von meinen Italiennischen Arbeitskollegen die in Mogadischu oder den Irak ware, und sich wehren mussten gegen die Zivilbevölkerung, die Freunde verloren, die die Kugel Pfeifen hörten. Da fragen ich mich schon ob wir mit unser Armee ohne Kampferfahrung, so weiter machen sollten. Für was ein neues Flugzeug, nur auf Dicke Hose zumachen ?

  • Fritz Ac am 26.02.2016 08:56 Report Diesen Beitrag melden

    Und wo wird ausgebaut?

    wird im Asylwesen auch gespart? oder investiert?

    • Singer Peter am 26.02.2016 10:07 Report Diesen Beitrag melden

      Asylwesen ZWINGEND ausbauen!

      Ich hoffe im sinne der Menschlichkeit dass im Asylwesen NICHT gespart wird, da besteht, im Gegensatz zum Militär wirklicher ausbaubedarf!

    • Ueli Baumberger am 26.02.2016 12:42 Report Diesen Beitrag melden

      wirklich noch weiter ausbauen?

      woher bekommen die Asylsuchenden eigentlich ihre iPhones und wer bezahlt die Telefonkosten? Da liesse sich doch problemlos einiges sparen...??

    einklappen einklappen
  • M. Security am 26.02.2016 08:38 Report Diesen Beitrag melden

    Armee braucht mehr Finanzmittel

    Mit einer Finanztransaktions-Steuer würden auch die Reichsten an die Sicherheit der Schweiz beitragen.Die Armee könnte endlich ihre Defizite aufarbeiten und das Material erneuern.

  • P. Ku. am 26.02.2016 08:25 Report Diesen Beitrag melden

    Bundesrat akzeptiert das Parlament nicht

    Bundesrat und Parlament haben mehrere Jahre über das Armeebudget "gestritten". Der Bundesrat sollte nun das Resultat endlich demokratisch akzeptieren. Für mich dieses erneute Theater unverständlich.