Bundeshaus konfus

08. März 2012 12:10; Akt: 08.03.2012 12:34 Print

Was geschah in diesem Saal?

Entwicklungshilfe gibt es nur noch für Länder, die im Asylbereich kooperativ sind. Was schon beschlossen ist, gilt doch nicht. Das Resultat der Abstimmung im Ständerat kann nicht stimmen.

storybild

Der Ständeratssaal für einmal ganz ohne Politiker. (Bild: Keystone/Gaetan Bally)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ob die Schweizer Entwicklungshilfe an die Kooperation im Asylbereich gekoppelt wird, bleibt offen. Der Ständerat wird am Montag auf eine Abstimmung vom Mittwochmorgen zurückkommen, weil das Resultat nicht stimmen kann.

Der Ständerat hatte mit 22 zu 22 Stimmen mit Stichentscheid des Ratspräsidenten einer SVP-Motion aus dem Nationalrat zugestimmt. Diese verlangt eine Koppelung der Entwicklungshilfe an die Bereitschaft des Empfängerstaates, Asylsuchende zurückzunehmen.

Neue Woche, neuer Versuch

Da aber ein Ratsmitglied entschuldigt war, Alain Berset als Ständerat noch nicht ersetzt ist und der Ratspräsident nicht abstimmte, kann das Resultat nicht stimmen. Im Saal sassen nicht 45 Ratsmitglieder, sondern höchstens 44.

In der Folge stimmten die Ständerätinnen und Ständeräte einem Ordnungsantrag von Felix GutzwillerFelix
Gutzwiller

FDP-Liberale, ZH
Ständerat
Profil anzeigenauf MerklisteVerbunden mit
Stiftung Vita Parcours, Zürich
weitere Verbindungen anzeigen
(FDP/ZH) zu, die Abstimmung zu wiederholen. Dieser hatte eingewandt, dass gewisse Ratsmitglieder die Abstimmung verwechselt hätten, weil zwei Motionen zur Diskussion standen. Der Rat wird die Abstimmungen am Montag wiederholen.

(sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Philippe am 08.03.2012 13:19 Report Diesen Beitrag melden

    Alles Politikkenner

    Alle die hier versuchen die Rechnung zu wiederlegen sollten sich zuerst mal informieren. Es gibt 46 Städeräte (inkl. Präsident). 1.Abwesend, 1. nicht ersetzt und der Präsident gibt maximal 43 gültige Stimmen!

    einklappen einklappen
  • Pesche Burri am 08.03.2012 12:20 Report Diesen Beitrag melden

    unglaubwürdig

    Dieser ""Verein" in Bern wird immer unglaubwürdiger

  • Urs Meisterhans am 08.03.2012 15:49 Report Diesen Beitrag melden

    Verwechslung?

    Abstimmung verwechselt, hi hi. Haben wir gescheite Ständeräte.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Walter Lehmann am 09.03.2012 08:13 Report Diesen Beitrag melden

    Im SR wird per HAND abgestimmt

    Ich denke, jemandem hat das knappe, sich abzeichnende «JA» Resultat nicht gepasst und eine kleine Einlage gestartet - wäre ja möglich - oder waren die SR einfach überfordert mit 2 Vorlagen? Spricht nicht gerade für Ratspräsident Altherr FDP!

  • Hanspeter am 08.03.2012 21:07 Report Diesen Beitrag melden

    Abstimmungen wurden auch ohne A.Amstutz

    im SR durchgeführt - wieso sollen jetzt plötzlich andere Regeln gelten ? der Sachverhalt ist wirklich nicht nachvollziehbar - die Abstimmung braucht nicht wiederholt zu werden - fertig-lustig

  • Stefan W. am 08.03.2012 16:43 Report Diesen Beitrag melden

    Mehr Transparenz!

    Komische Dinge spielen sich da in Bundesbern ab und rechnen können sie auch nicht. Es ist höchste Zeit, dass die Resultate transparent kommuniziert werden.

    • Margreth R. am 08.03.2012 17:48 Report Diesen Beitrag melden

      Nicht nur die Resultate

      Auch etliches Anderes! wie z.B. die Parteifinanzierung. Ich kann da nur sagen: "Willkommen in unserer "Demokratie"."

    einklappen einklappen
  • Christian Keller am 08.03.2012 16:04 Report Diesen Beitrag melden

    Keine elektronische Zählung

    @Margrit, Im Ständerat wird mittels Hand hoch heben abgestimmt!

  • Mathias am 08.03.2012 15:54 Report Diesen Beitrag melden

    Sturm auf Stöckli

    Da der Antrag von der SVP kam und sich diese Partei bereits durch "Doppeldrücken" profilierte (Blocher), vermute ich, dass die Stimme aus dieser Ecke kam. Wenn man halt nicht so viele Ständeräte hat, muss man halt jede vakanz (unbenutzter Abstimmungsblock) ausnutzen !!

    • Till Sitter am 08.03.2012 18:21 Report Diesen Beitrag melden

      Anschuldigungen

      Ich würde schon ein bisschen vorsichtiger sein mit solchen Vermutungen, vor allem wenn man weiss, dass im Ständerat per Handzeichen abgestimmt wird.

    einklappen einklappen
Immobilien

powered by

Immobilien finden

PLZ
Preis bis
Zimmer bis

Nachmieter finden? Jetzt bei homegate.ch inserieren