Andreas Meyer

27. März 2015 08:11; Akt: 27.03.2015 11:45 Print

Unsere Leser fragen – SBB-Chef antwortet

An der Bilanzmedienkonferenz der SBB nimmt CEO Andreas Meyer zu zehn Leserfragen Stellung. Im Videointerview sehen Sie, welche Fragen unsere Leser am meisten interessieren.

SBB-Chef Andreas Meyer beantwortet im Videointerview zehn Leserfragen. (Video: Lorenz von Meiss)
Zum Thema
Fehler gesehen?

20-Minuten-Leser hatten für einmal die Möglichkeit, sich mit ihren Fragen direkt an den Konzernchef der SBB zu wenden.
Knapp 300 Fragen erreichten die 20-Minuten-Redaktion. Egal, ob es um den Datenschutz beim SwissPass geht oder warum beim ersten Schneefall die Züge zu spät kommen. SBB-CEO Andreas Meyer beantwortet im Videointerview zehn Fragen persönlich.

(ras)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Melissa am 27.03.2015 08:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bin positiv überrascht

    Ich finde er gibt ein kompetentes Interview und versucht sich nirgends raus zu reden

  • H.Keller am 27.03.2015 09:01 Report Diesen Beitrag melden

    Wir wollen ALLESs gratis

    Erstens kocht auch die SBB nur mit Wasser und wer denkt dass er gratis Zugfahren kann ist ganz einfach blöd. Die Angestellten von der SBB haben auch einen Lohn und dieses Geld muss auch von irgendwo kommen. Zweitens hat die Schweiz ein einmaliges gutes Bahnangebot und das flächendeckend und nicht nur auf paar wenige Strecken. Möglicherweise gibt es nächstes Jahr keinen Preisaufschlag ..... wenn wir ALLE auf jegliche Lohnerhöhung verzichten und die Preise in keinem einzigen Segment raufgehen.

    einklappen einklappen
  • Doni am 27.03.2015 09:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Immer nur nörgeln

    Kosten zu senken würde bedeuten, nicht ausgelastete Verbindungen zu streichen oder den Service runterschrauben.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • dani am 27.03.2015 20:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @ doni

    oder indem man kaderlöhne auf ein vernünftiges mass senkt

  • Hans am 27.03.2015 20:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Abzocker Meyer

    Haben das Zugspersonal auch solche Lohnsprünge zulegen können wie CEO Schönling Herr Meyer. Der früherer CEO Benedikt Waibel schaffte es mit halbem Lohn von heute und es klappte auch.

    • Pegi am 27.03.2015 21:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Geldgeier

      Hr Meyer kann nicht anderes er kann nur Abcocken Geldgeier!

    einklappen einklappen
  • Daniela P. am 27.03.2015 16:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sie arbeiten wohl bei der SBB!?

    Hört sich für mich an wie ein/e Angestellter/e der SBB!! Ich weiss genau dass die Angestellten der SBB GA's gratis erhalten! Wozu? Vergünstigt würde es auch funktionieren! Und Sparen würde die SBB damit auch! Es geht auch nicht ums Gratis fahren, sondern um faire Preise!

    • SBB Mitarbeiter am 27.03.2015 17:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Zahlen genau so dafür

      FALSCH! Die Mitarbeiter bekommen es nicht GRATIS! Es muss versteuert werden bzw. sie müssen dafür bezahlen. Bitte erst informieren bevor sie so etwas schreiben! Danke!

    • Bahnfan am 27.03.2015 17:09 Report Diesen Beitrag melden

      Ne, Sie wissen es scheinbar doch nicht

      Die SBB-Mitarbeiter erhalten das GA als Lohn bestandteil und müssen es versteuern. somit ist es nicht Gratis. Würden die SBB-Mitarbeiter kein GA bekommen wäre entsprechend der Lohn höher. Ich weiss es, da ich als Lohn bestandteil meiner Lehre auch ein GA erhalten.

    • M. Z. am 27.03.2015 17:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Alles kostet

      Gratis? Meine Mutter arbeitet sehr weit oben, in direktem Kontakt zu Herrn Meyer, aber sie zahlt zwar nur 880fr. für das 1.Klass GA aber sie zahlt. Nichts ist gratis auf dieser Welt.

    • Bruno Bärtschi am 27.03.2015 18:16 Report Diesen Beitrag melden

      Ermässigt, aber nicht gratis

      @Daniela P. Es ist Ihr gutes Recht, zu behaupten, was Sie wollen. Aber gemäss Beschluss der Schweizerischen Finanzdirektorenkonferenz müssen die FVP-GA der SBB-Mitarbeitenden als sog. Lohnnebenleistung versteuert werden. Das GA wird also nicht dadurch gratis, weil es nicht in Form von Geld abgegeben wird und ich es deshalb im Unterschied zu Ihnen nicht extra kaufen muss Mein FVP-GA (ich arbeite tatsächlich seit 34 Jahren bei der SBB) ist unter fairem und vollständigem Vergleich ca. 27 Prozent ermässigt. Ich rechne es Ihnen gerne vor.

    • Anonym am 27.03.2015 22:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Daniela P.

      Das GA ist ein Lohnbeschtandesteil und muss versteuert werden. Der steuerbare Wert beträgt beim 2. Klasse GA etwas über 2400 Franken und beim 1. Klasse GA etwas über 4600 Franken, umgerechnet sind das glaube ich 80% vom normalen GA Preis. Also nix mit gratis Zug fahren. Zuerst informieren bevor man los motzt.

    • SBB am 28.03.2015 00:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Bitte um Erleuchtung

      @Daniela P.: Mich würde sehr interessieren, woher Sie diese "Fakten" haben. Es scheint, als würde ich als SBB-Mitarbeiterin etwas falsch machen, jedenfalls muss ich für mein GA bezahlen. Bin Ihnen wirklich dankbar für Tipps, wie ich das umgehen kann, Sie scheinen sich ja prima auszukennen.

    • Chrigu am 28.03.2015 18:22 Report Diesen Beitrag melden

      M.Z. Erzählt Märchen

      @M.Z. Wenn Ihre Mutter ganz weit oben arbeitet, dann bekommt Sie das 1. Klasse GA gratis. Ich kann Sie nicht ernst nehmen

    einklappen einklappen
  • Erlebt am 27.03.2015 15:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    SBB

    Warum benötigt man auf der SBB 30 Mann für 200 m Schienen zu wechseln und auf der BLS geht das mit 8 Mann im gleichen Zeitfenster mit denselben Arbeitsmitteln??

    • Cristian Pistone am 27.03.2015 18:41 Report Diesen Beitrag melden

      SBB?

      Was hat dass mit der SBB zu tun? Geleise werden durch private Baufirmen (Vanoli,Sersa etc..) gewechselt. Die müssen selbst rechnen, wieviele Arbeiter sie zur verfügung stellen können, dass sie in der Zeit fertig werden und es für sie rendiert.

    einklappen einklappen
  • Gehirn am 27.03.2015 15:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mal ein paar Fakten zum Nachdenken

    Zählen wir mal auf. Die 1. Klasse subventioniert die 2. Klasse. Läuft genau gleich wie bei den Fluggesellschaften, nur sind dort die Plätze 100 Mal so teuer. Die Verspätungen zu Stosszeiten werden meistens durch die Pendler ausgelöst. Warum? Die meisten meinen immer noch die Zuge seihen grosse bewegliche Adventskalender. Sie benützen nur eine Türe pro Zug und schlafen währenddessen noch ein. Und die Preisaufschläge gibt es nur wegen der Inflation. Wahrscheinlich für viele ein Fremdwort. Da alles von Jahr zu Jahr teurer wird muss auch der öV die Preise steigern.

    • truth am 27.03.2015 17:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Hallo "SBB"

      Die Verspätungen werden nicht von Pendlern verursacht oder nur 1-2 Minuten und das stört eigentlich niemanden. Die Verspätungen werden durch z.B Türstörungen verursacht, durchaus von der SBB verursachte Verspätunen. Das Preis / Leistungsverhältnis stimmt meiner Ansicht nicht.

    • SBB-Angestellter am 27.03.2015 17:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @ truth

      Überlegen Sie mal wie so eine Türstörung entsteht. Denn wenn man für andere die Türe immer noch aufhält und sie eigentlich schon schliessen sollte, entsteht die sog. Türstörung . Sie kann dann nicht mehr korrekt schliessen und schon haben sie ihre Verspätung. Ausgelöst durch die Pendler!

    • Julian P. am 27.03.2015 18:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Gehirn

      Stimme ihnen Grundsätzlich zu. Wenn sie jedoch auch nur einmal den Wirtschaftsteil einer NZZ oder FuW in die Hand genommen hätten wüssten sie, dass wir in der Schweiz in den letzten 2-3 Jahren eher Deflation statt Inflation hatten. Vergleichen sie es besser mit den KK-Prämien die steigen auch immer ;-) (ich weiss dieses Jahr bei der SBB nicht)

    • sani am 27.03.2015 20:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      unwahr

      die mär, dass 1. klasse mehr einbringt und die 2. klasse subventioniert wurde längst widerlegt. bitte date mal dein wissen up

    • Peter Messmer am 28.03.2015 09:03 Report Diesen Beitrag melden

      @Sani, falsch

      Die 2. Klasse ist profitabler wenn sie komplett ausgelastet wird. Also in den Hauptverkehrszeiten Zürich/Bern. Bei einer normalen Belegung ist die 1. Klasse profitabler und die 2. Klasse unprofitabel.

    einklappen einklappen