London-Look

11. April 2017 10:50; Akt: 11.04.2017 10:50 Print

Postauto setzt auf britische Doppelstöcker

Die Postauto AG hat eine neue Serie von Doppelstock-Bussen erworben. Der erste Bus kommt im Mai in St. Gallen zum Einsatz.

storybild

Die neuen Busse stammen vom Hersteller Alexander Dennis aus Grossbritannien. (Bild: Postautohalter.ch)

Zum Thema
Fehler gesehen?

London-Feeling in der Ostschweiz: Ab Mai setzt die Post den ersten ihrer 19 neuen doppelstöckigen Busse auf der Strecke St. Gallen-Heiden ein. Das berichtet die NZZ. Die Postauto AG setzt auf die Doppelstöcker, weil die kürzeren, aber höheren Busse auf kurvenreichen Strassen besser eingesetzt werden können als die sechs Meter längeren Gelenkbusse und insgesamt mehr Sitzplätze bieten.

In der Ostschweiz verkehren solche Doppelstöcker schon seit 1995. Zum ersten Mal stammen sie aber nicht mehr aus Deutschland, sondern vom Hersteller Alexander Dennis aus Grossbritannien. Beim bestellten Fahrzeugtyp handelt es sich um einen Bus, der nicht nur in den Metropolen Englands, sondern auch in amerikanischen und asiatischen Städten im Einsatz ist.

13 Meter lang, 4 Meter hoch

Die Fahrzeuge sind 13 Meter lang und rund vier Meter hoch. Wie die NZZ weiter schreibt, seien die Doppelstöcker etwas kostspieliger als Gelenkwagen, bräuchten aber auch weniger Platz. Übrigens setzen auch die Lausanner Verkehrsbetriebe schon länger auf die doppelstöckige Variante, in der Zentralschweiz wird der bisher einzige eingesetzte Doppeldecker wieder durch normale Busse ersetzt.

(duf)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Manu Wy am 11.04.2017 11:06 Report Diesen Beitrag melden

    Warum dann Neoplan?

    Warum nicht gleich ein Foto des "neuen" Busses?

    einklappen einklappen
  • Biitoo am 11.04.2017 11:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Elektrisch?

    Und in London setzten sie neu auf elektrische doppelstöckige Busse aus China (BYD). Übernimmt hier Postauto den Engländern ihre Restposten?

    einklappen einklappen
  • Mike Scherrer am 11.04.2017 10:56 Report Diesen Beitrag melden

    Einkaufen

    AHA: Post kauft im Ausland !!! Aber der Bürger darf dies nicht!!!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Iris am 12.04.2017 04:27 Report Diesen Beitrag melden

    Reisecar

    Sieht wie ein Reisecar aus. Und Neoplan, ist glaub eine tschechische oder polnische Herstellungsfirma. Die Ein-und Aussteigezeiten bei dieser Art von Bussen, verlängern sich erheblich, bis alle Gäste ihren Platz gefunden haben!!!

  • Refe25 am 11.04.2017 21:50 Report Diesen Beitrag melden

    Nur für Kleine gemacht

    Bei uns in NW gab's die schon vor 14 Jahren, damals war ich noch ein kleiner Schulbube und fand's cool. Heute sind mir die Busse zu niedrig und ich muss den Kopf die ganze Zeit einziehen. Daher bin ich eher nicht begeistert.

    • Zani96 am 11.04.2017 22:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Refe25

      Danke für deine bestätigung, ich habe mich gerade wirklich gefragt was neu an diesen doppelstöcker sei, da wir ja in NW diese schon seid Jahren haben :)

    • Obwaldner am 11.04.2017 23:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Zani96

      falls man in Nidwalden auch lesen lernt, könnte selbiges von vorteil sein. Der artikel sagt doch alles, liebe nidwaldner.

    • Nanuk am 11.04.2017 23:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Obwaldner

      Wobei Zentralschweiz nicht automatisch NW heisst.

    einklappen einklappen
  • Rigel am 11.04.2017 20:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Achtung Höhenhindernisse

    sind die Unterführungen und die Dachhöhen, die Signalampeln, die Strassenbeleuchtungen und sonstige Höhenhindernisse gecheckt worden?

    • 4 Meter, ein alter Zopf am 11.04.2017 21:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Rigel

      Es sind schon seit Jahren 4 Meter-Hohe Busse und Lastwagen unterwegs. Es ist die normale Maximalhöhe auf Hauptstrassen. Einzig die Längen haben sich, vor allem bei Reisebussen und Linienfahrzeugen ,etwas verändert. (Euro Bestimmungen!)

    • jonny am 12.04.2017 09:23 Report Diesen Beitrag melden

      @Riegel

      ja, nur das die neuen Busse laut Hersteller über 4.0 Meter hoch sind, hat vermutlich die Post nicht bemerkt und auch die Ämpter nicht, wenn eine Betriebsgenehmigung erteilt wurde. Alter Zopf wurde überschritten

    einklappen einklappen
  • Nick Bergmann am 11.04.2017 19:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unteestützt Great Britain

    Finde ich Klasse! - Grossbritannien sollte ohnehin nach dem Brexit unterstützt werden.

    • Wulf Grube am 11.04.2017 21:02 Report Diesen Beitrag melden

      Irrtum

      Da haben sie aber Pech. Der grösste Teil der Technik stammt aus Deutschland und zwar von MAN-Neoplan. In England werden die Busse nur für den englischen Markt umgebaut.

    • Forster am 11.04.2017 21:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Wulf Grube

      Ihre Aussage müssen Sie mir erklären! Die neuen Busse von Postauto sind also für den englischen Markt umgerüstet worden?! Oder wie kommen Sie auf eine solche Aussage? Und warum kommen Sie mit MAN-Neoplan?

    • Trucker am 11.04.2017 21:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Forster

      Weil Dennis nur die "Hülle" baut Rahmen, Motor und Getriebe von MAN stammt.

    • Busbauergehilfe am 12.04.2017 06:14 Report Diesen Beitrag melden

      ..und auch aus der Ostschweiz

      ..und wenn's ganz gut geht, kommen der Zwischenboden und das Dach für den Carbody als Module aus der Schweiz von AIREX COMPOSITE STRUCTURES in Altenrhein

    einklappen einklappen
  • Bl1 am 11.04.2017 19:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Cool. Welcome Great Britain

    Sehr cool! Da würd ich doch glatt noch auf ÖV umsteigen bei soviel britischem Feeling :-)