Wallis atmet auf

16. August 2012 09:24; Akt: 16.08.2012 10:44 Print

Vermisstes Mädchen im Wald gefunden

Zwei Tage gab es kein Lebenszeichen von der 14-jährigen Yvana, die Polizei suchte gar mit Helikoptern und Wärmebildkameras. Nun wurde sie lebend in einem Wald bei Bovernier VS aufgefunden.

storybild

Mit diesem Bild suchte die Kantonspolizei Wallis nach Yvana - nun wurde sie lebend wiedergefunden. (Bild: Kapo VS)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Yvana S. lebt: Wie ein Angestellter der Gemeinde Bovernier gegenüber «Le Nouvelliste» sagt, wurde die 14-Jährige heute Morgen im Wald aufgefunden. In welchem Zustand sie sich befindet, ist noch unklar, sie sei aber direkt ins Spital überführt worden.

Renato Kalbermatten, Sprecher der Kantonspolizei Wallis, bestätigt das Auffinden von Yvana S. gegenüber 20 Minuten Online. «Heute Morgen um 8.30 Uhr haben wir die entsprechende Meldung bekommen.» Das Mädchen sei ganz in der Nähe des Wohnhauses entdeckt worden. «Sie war zu Fuss unterwegs», so Kalbermatten. Verletzt sei sie nicht gewesen, aber unterkühlt.

Der Vater von Yvana ist überwältigt: «Das Wichtigste ist, dass wir sie wiedergefunden haben», sagt er auf Anfrage. Er sei emotional noch zu aufgewühlt, um mehr zu sagen.

Seit zwei Tagen kein Lebenszeichen

Das Mädchen wurde seit Dienstagmorgen vermisst. Sie sei - wie in den Schulferien üblich - mit dem Hund spazieren gegangen, so der Vater gestern. Der Hund sei dann von alleine nach Hause gekehrt - von Yvana fehlte jede Spur.

Auf Wunsch der Familie veröffentlichte die Kantonspolizei Wallis eine Vermisstmeldung und suchte mit einem Grossaufgebot nach ihr. In der Nacht auf heute wurde gar ein Helikopter mit Wärmebildkamera eingesetzt. Auch auf Facebook verbreitete sich ein Aufruf von Freunden in Windeseile.

Im Wald von Bovernier wurde das Mädchen aufgefunden. (Google Maps)

(fum/feb)

Immobilien

powered by

Immobilien finden

PLZ
Preis bis
Zimmer bis

Nachmieter finden? Jetzt bei homegate.ch inserieren