Computerprobleme

18. April 2015 18:01; Akt: 18.04.2015 18:27 Print

Swiss-Flug nach Tokio muss umkehren

Ein Airbus A340 der Swiss kann nicht bis nach Tokio durchfliegen. Probleme mit dem Computer, der die Triebwerke überwacht, zwangen LX 160 zur Rückkehr nach Zürich.

storybild

Computerprobleme an Triebwerk Nummer drei: Ein Airbus A340 der Swiss auf dem Weg nach Tokio musste zurück nach Zürich fliegen. (Bild: Keystone/Steffen Schmidt/Archivbild)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Flug LX 160 von Zürich nach Tokio war bisschen mehr als drei Stunden in der Luft, als der Kapitän entschied, zurück nach Zürich zu fliegen. Was war passiert? Der Computer, der die Motorsteuerung an Triebwerk Nummer drei überwacht, fiel aus.

«Alle Triebwerke haben funktioniert, man hätte auch bis nach Tokio durchfliegen können», sagt Mehdi Guenin, Mediensprecher der Swiss, auf Anfrage von 20 Minuten. «Allerdings hätte die Maschine dann in Narita am Boden bleiben müssen, weil es dort keine Ersatzteile gibt.» Dies hätte keinen Sinn gemacht.

In Kloten steht nun für die 212 Passagiere bereits eine Ersatzmaschine bereit. «Es kann jeder noch heute nach Tokio fliegen», so Guenin, «aber leider kommt es zu Verspätungen.» Die Computerprobleme haben auch einen Einfluss auf den Rückflug Tokio - Zürich. Auch dieser Flug ist von der Verspätung betroffen. Für die Passagiere hat zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr geherrscht.

(bee)