Genf

09. Mai 2016 19:35; Akt: 09.05.2016 21:15 Print

Mysteriöser Regen-Kreis verblüfft Meteorologen

Über der Westschweiz soll es am Wochenende Schauer gegeben haben – auf dem Wettermodell zeichnet sich dieser in Ringform ab. Doch an den angezeigten Orten regnete es gar nicht.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Auf den Schweizer Wetterkarten zeigte sich in der Nacht auf Sonntag ein seltsames Phänomen: Ein perfekter Kreis aus Regen zog über Lausanne, Vallorbe und einige Kilometer weiter in den Süden von Genf.

Umfrage
Steckt hinter dem Regen-Kreis ein übernatürliches Phänomen?
33 %
13 %
44 %
10 %
Insgesamt 13146 Teilnehmer

Das geometrische Symbol faszinierte die Internetgemeinde derart, dass viele einen Screenshot machten und diesen auf Social Media posteten.


Erstaunlich an der Sache ist allerdings, dass es an diesen Orten gar nicht regnete. Laut Philippe Jeanneret, Meteorologe von RTS, handelte es sich um ein Problem mit der Radarverarbeitung.

Technische Erklärung fehlt

Stutzig machte auch, dass sich das Zentrum des mysteriösen Kreises – der rund 80 Kilometer Durchmesser hatte – direkt über dem Berggipfel von La Dôle im Waadtländer Jura befand. Dort steht eine der fünf Wetterradarstationen von Meteo Schweiz.

Gemäss dem Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie kennt man dieses Phänomen, die technische Erklärung allerdings ist nicht bekannt. Spezialisten seien am Montag vor Ort gewesen, um die Situation zu klären.

SRF Meteo schrieb am Sonntag auf seinem Twitter-Account: «Radar La Dôle sieht etwas, was du nicht siehst. #oderso»


Radarstörungen seien keine Seltenheit und könnten in der Regel mit einer effizienten Datenverarbeitung eliminiert werden, sagt Jeanneret weiter.

Für viele Nutzer steckten aber andere Mächte hinter dem Regen-Kreis. Unter anderem wurde auch darüber spekuliert, ob möglicherweise die Europäische Organisation für Kernforschung, kurz Cern, seine Finger im Spiel haben könnte.

Dies ist nicht das erste Mal: Bereits im Januar machte ein Video über ein angebliches UFO die Runde, das über dem Cern geschwirrt haben soll. Der Spuk ging damals aber noch weiter: Das Flugobjekt soll in ein interdimensionales Portal im Himmel geflogen sein.

Das Video zum UFO über dem Cern:

(tab)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Agent Mulder am 09.05.2016 19:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    UFO

    Eindeutig ein UFO. Über dem Unsichtbaren riesen UFO regnet es. Doch das Wasser kann nur aussen über den Rand fliessen. Logo ;-)

    einklappen einklappen
  • Alberta Zweistein am 09.05.2016 19:44 Report Diesen Beitrag melden

    wer weiss....

    ....,vielleicht hat es etwas mit dem Cern zu tun?!

    einklappen einklappen
  • LHC am 09.05.2016 19:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    CERN

    Ist dort nicht das CERN?!? Könnte sein das der Teilchenbeschleuniger in aktion war!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Bruno Fittich am 11.05.2016 22:11 Report Diesen Beitrag melden

    Dr. med.

    Das hatten wir 1941 schonmal massiv den ganzen Sommer über. Mindestens zweimal pro Woche. Das Zentrum lag damals über Bern.

    • Susanne D. am 16.05.2016 17:33 Report Diesen Beitrag melden

      Immer über Städten...?

      Heute `(16.5.16) war es in Zürich (ca. 9° Uhr) und einmal über Locarno. Offenbar ist es immer über Städten. Hm...? - Hochfrequenz...?

    einklappen einklappen
  • Flick Flack Fleck am 11.05.2016 11:19 Report Diesen Beitrag melden

    Kaffee-Flecken

    Die Kaffee Tasse mal auf den Wetterblueprint gestellt und dann so weitergegeben für die Digitalisierung, oder?

  • Patrick Deepunkt am 10.05.2016 19:42 Report Diesen Beitrag melden

    Wettermanipulation a la card

    in der Mitte des Ringes, müsste logischerweise der Ausgangspunkt liegen. An der Westküste der Niederlande ist fast täglich ein gleicher Kreis zu sehen und in der Mitte ist eine militärische Anlage mit schönem Radar zu sehen. Wetter machen, ist ein neuer Trend unserer Herrscher... lol

  • Nikola Tesla am 10.05.2016 18:34 Report Diesen Beitrag melden

    CERN

    Möchte mich hiermit höflichst Entschuldigen,eines meiner früheren Experimente gingen schief,und durch einen Riss in Raum und Zeit wurde es nun Sichtbar.In "Zukunft" werde ich wieder besser Aufpassen.

  • Dino Acocella am 10.05.2016 17:25 Report Diesen Beitrag melden

    Cern

    ich denke das es nur mit dem Cern was zu tun haben kann, da es sich dort befindet

    • Kevin A am 11.05.2016 12:39 Report Diesen Beitrag melden

      wirre verknüpfung

      Cern macht Kernforschung nicht Wetter.da könnte ich genauso gut sagen das das gute wetter gerade nur etwas mit mir zutun haben kann weil ich gerade da bin wo ich bin.

    • patrick Scherrer am 11.05.2016 22:36 Report Diesen Beitrag melden

      möglich

      Nach Duthsince gibt es nach so einem Radar Puls häufig innert ungefähr 72 Stunden ein Unwetter. So etwas ist gerade jetzt über der Region Genf am aufziehen... Heute gab es in Norwegen wieder so ein Radar Impuls; ob solche Pulse auch in Europa Wetteraktiv sind, müsste man natürlich über längere Zeit beobachten.

    • Tabea am 12.05.2016 04:09 Report Diesen Beitrag melden

      Manipulation

      @patrick Scherrer : In Tromso (Norwegen) steht das EISCAT mit dem hönnen "die" auch so was in den Himmel zaubern.

    einklappen einklappen