Whatsapp ja, Telefonieren nein

02. November 2017 05:43; Akt: 02.11.2017 05:43 Print

«Viele wissen nicht, wie man ein Telefonat führt»

von Simon Ulrich - Die Gesellschaft telefoniert immer weniger – vor allem jüngere Leute. Mit der abnehmenden Quantität schwinde aber auch die Qualität der Telefonate, sagt eine Berufsbildnerin.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Ich nehme generell keine Anrufe entgegen, wenn ich die Nummer nicht gespeichert habe oder nicht kenne», schreibt Leser Roger. Lieber schlage er im Internet zuerst die Nummer nach und rufe gegebenenfalls zurück. Leserin Anja geht es ähnlich: «Wenn es etwas Wichtiges ist, ruft derjenige sicherlich erneut an oder hinterlässt eine Nachricht.»

Umfrage
Gehen Sie ans Telefon, wenn Sie die Nummer nicht kennen?

Mit ihrer Haltung stehen Roger und Anja nicht allein da: Bei einer 20-Minuten-Umfrage gab kürzlich ein Drittel der rund 2500 Teilnehmer an, nicht ans Telefon zu gehen, wenn sie die Nummer nicht kennen. Als Grund werden oft die lästigen Werbeanrufe der Callcenter genannt.

Das ist allerdings nur die halbe Wahrheit. Denn das Telefongespräch ist in der Gesellschaft zunehmend out – vor allem bei jüngeren Menschen. Im Media Use Index 2017 rangiert es bei den 14- bis 29-Jährigen nicht einmal mehr unter den Top 5 der Aktivitäten auf dem Smartphone. Stattdessen belegen Nachrichten schreiben, im Netz surfen und E-Mail verfassen die vorderen Plätze. Noch weniger telefonieren die 12- bis 19-Jährigen: Laut der James-Studie 2016 findet sich die Ursprungsfunktion des Handys in dieser Altersgruppe erst an elfter Stelle.

Berufsbildnerin schreibt Jugendlichen auf Whatsapp

Die Unbeliebtheit des Telefongesprächs bekommt auch Berufsbildungs-Fachfrau Nicole Bussmann zu spüren. «Jugendliche und junge Erwachsene gehen oft nicht ans Telefon, sondern rufen allenfalls später zurück», sagt sie. Daher sei sie gezwungen, über andere Kanäle zu kommunizieren. «Ich schreibe ihnen meist eine Whatsapp-Nachricht. Die schauen sie sicher an.» Telefonieren, so vermutet Bussmann, sei vielen jungen Leuten unangenehm.

Laut Bussmann hat bei Jugendlichen nicht nur die Quantität, sondern auch die Qualität der Telefongespräche abgenommen. «Viele wissen gar nicht mehr, wie man ein Bewerbungstelefonat führt», sagt sie. Das fange schon bei der Begrüssung an. «Manche melden sich mit Hallo oder sagen nur ihren Vornamen.» Auch an der nötigen Distanz fehle es oft. «Die Jungen müssen lernen, dass sie mit Erwachsenen nicht gleich kommunizieren können wie mit Freunden.» Gerade Bewerbungstelefonate trainiere sie deshalb intensiv mit ihnen.

Mehr Bedenkzeit bei Whatsapp

Die zunehmende Unbeliebtheit des Telefongesprächs habe mit der gleichzeitigen Erreichbarkeit zu tun, die dieses voraussetze, sagt James-Studienleiter Daniel Süss. «Man muss sofort reagieren und hat keine Bedenkzeit für die Antwort.» Deshalb würden Jugendliche Whatsapp-Nachrichten mit Bildern und zunehmend auch gesprochenen Mitteilungen bevorzugen. «Die kann sich der Empfänger anschauen oder anhören, wenn er Zeit hat und ihn keine ungewollten Zuhörer stören», so der Psychologe.

Ein weiterer Grund für den Rückgang von Telefongesprächen bei Jugendlichen ist laut Süss, dass mit einem Anruf in der Regel nur eine Person erreicht werden könne. «Die Kommunikation im Freundeskreis umfasst heute aber oftmals mehrere Personen und findet beispielsweise in Gruppenchats statt.»

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • W.T. am 02.11.2017 06:11 Report Diesen Beitrag melden

    Ein bisschen verständlich

    Früher, als es nur Festnetztelefone und Telefonkabinen gab, wurde auch nur zu vernüftigen Zeiten telefoniert. Nur im Notfall ins Geschäft. Erst durch die Handys meinte man, man müsse immer erreichbar sein. Man ist aber nicht immer erreichbar. Und die telefonitis auf der Strasse, Tram, überall, ist unerträglich.

    einklappen einklappen
  • Simmi am 02.11.2017 06:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Soein Schwachsinn

    Wenn man die Nummer nicht kennt dann ist es doch normal das man das Telefon nicht einfach so abnimmt.. Das hat doch nichts damit zu tun das man nicht mehr gerne Telefoniert!! Ich sage mir immer wenn die Unbekannte Nummer mich anruft und sie was von mir wissen möchte dann soll sie doch auf meine Voicemail sprechen danach Rufe ich auch gerne zurück.

    einklappen einklappen
  • Heart4animals am 02.11.2017 06:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schule, Studium und Arbeit

    Telefonate sind teilweise, meiner Meinung nach, unablässig. Das Problem an ihnen liegt jedoch daran, dass viele gar nicht immer per Telefonat erreichbar sein können (Schule, Studium, Arbeit,...). Da auch immer mehr jüngere ein Smartphone besitzen, ist es daher auch klar, dass das Telefonieren abnimmt und WhatsApp-Nachrichten, die man auch während der Schule oder Studium kurz ansehen kann oder in den Pausen, viel beliebter.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Vanessa19 am 03.11.2017 22:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Keine Lust

    Und warum??? Ständig irgendwelche Werbeanrufe Nur mal 2 Sekunden mit dem Callcenter am Telefon, schon habe ich 20 andere anrufer. Natüüüürlich schaue ich nach welche Nummer jetzt schon wieder angerufen hat! So vergeht die Lust am telefonieren!

  • PM am 03.11.2017 08:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sehe das problem nicht

    Einige gute gründe genannt im artikel, weshalb das telefonieren unbeliebt ist (gerade wenn es um "fremde" geht). Das hat aber wenig damit zu tun, dass junge (und übrigens auch "ältere") es nicht können, es existieren heute schlicht mittlerweile bequemere, effizientere kommunikationswege. Und das ein paar 14 jährige berufsschüler nicht respektvoll grüssen können, hat wiederum wenig mit dem telefonieren an sich zu tun.

  • Georg H. am 03.11.2017 07:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ist genau so

    Meine Kinder (zwischen 17 und 24) telefonieren tatsächlich nur sehr ungern. Sei es, um sich kurz bei der Grossmutter für ein Geschenk zu bedanken, bei der Hochschule eine Studienbestätigung nachzufordern oder beim Hausarzt einen Termin zu machen. Es fehlt ihnen tatsächlich die Übung. Obwohl wir immer wieder beschliessen, den Kindern nicht mehr so vieles abzunehmen, kommt es doch immer wieder vor, dass meine Frau oder ich kurz ein Telefonat für eines unserer Kinder machen, weil sie es endlos vor sich her schieben.

  • nerd am 02.11.2017 20:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    umständlich

    Gerade im Job bevorzuge ich schnelle verbindliche telefonate. Ich werde zugedeckelt mit Mails und Nachrichten. Wie oft rufe ich nach dem 3. Hin - und Herschreiben entnervt an, um etwas zu klären, was mit zwei Sätzen effizienter geklärt wäre. Das wäre doch mal ne Studie wert, was wohl effizienter ist. Klar, kommt auf den Inhalt an. Sich kurzhalten kommt auch sprachlich differenzierter an. Eher billig dann das fehlende Emotionale mit standardisierten Symbolen aufpeppen. Zudem oft in einem verschwurbelten Schweizerdeutsch geschrieben. Am meisten Nervt, dass einige das Gefühl haben, Anrufen geht um die Zeit nicht, aber (auch meine lieben Arbeitskollegen) haben das Gefühl, ne Nachricht geht fast zu jeder Zeit.Wenn man nicht antwortet, ist man oft am Morgen zugespamt mit unwichtigem und oft so "spontanem" Müll. Anrufen ist dann eher ein durchdachter und geplanter Moment. Mitunter auch ein Grund weshalb alle ständig auf ihr Device starren. Weil es so effizienter ist? Andauernd dafür? Das ich nicht lache...

  • Gritli am 02.11.2017 14:00 Report Diesen Beitrag melden

    Handwerker

    An alle jene, die "unbekannte" Nummern nicht abnehmen: Wir haben die Erfahrung gemacht, dass wir als Handwerker von Verwaltungen aufgeboten werden, und dann mit Mietern einen Termin vereinbaren sollten: etwa 90% von denen nimmt entweder nicht ab oder hält es nicht für nötig, aufgrund einer Voicemail zurückzurufen. DAS finde ich höchst unanständig! Da sollte man einen Auftrag erledigen und verplempert seine Zeit mit dem Versuch, jemanden zu erreichen :-(

    • me again am 02.11.2017 15:07 Report Diesen Beitrag melden

      Nummer gelistet?

      Ist ihre nummer im Telefonbuch/internet gelistet? Findet man eure Nummer wenn man nachschaut? Falls nicht könnte dass das Problem sein. Ich schaue meistens zuerst nach wem die Nummer gehört wenn ich einen Anruf verpasse und mir die Nummer nicht bekannt ist.

    • Andy am 02.11.2017 16:11 Report Diesen Beitrag melden

      Interne Nummer sind nirgends gelistet

      Bei grösseren Betrieben ruft man nicht von der Zentrale aus an (deren Nummer gelistet ist), sondern von seinem Anschluss. Ausserdem sind die Handy-Nummern der Aussendienstmitarbeiter nie irgenwo gelistet.

    • Berater Bank am 02.11.2017 16:13 Report Diesen Beitrag melden

      Nervig

      Ich arbeite bei einer Bank und habe dasselbe Problem. Sehr oft rufen einen die Kunden nicht zurück, manchmal trotz Combox nicht. Unsere Telefonnummer kann problemlos gegoogelt werden! Vor allem ist es oftmals etwas wichtiges zum Konto, die Kunden meckern dann schlussendlich auch wieder wenn mal was schiefgeht weil man sie nicht erreichen konnte. Man kann auch unbekannte Nummern abnehmen, wenn man dann ein Callcenter oder andere unerwünschte Anrufer am Telefon hat legt man wieder auf. So schwer ist das nicht.

    • Benzli am 02.11.2017 19:38 Report Diesen Beitrag melden

      @Gritli

      Wie dümlich und unlogisch, dann sollte man nicht mit unterdrückter Nummer anrufen!

    • Gritli am 02.11.2017 22:05 Report Diesen Beitrag melden

      Oh, ach @Benzli, aber wirklich...

      Ein klassischer KMU-Handwerker kann sich weiss Gott nicht leisten, weder im Telefonbuch zu stehen, noch mit unterdrückter Nummer anzurufen! Das macht vielleicht eine Eintagsfliege aus dem grenznahen Raum, aber nicht ein seit Jahren ansässiger Handwerksbetrieb.... unsere Nummer kann man sogar googeln, wenn man will.

    einklappen einklappen