Biel

03. August 2017 10:58; Akt: 03.08.2017 14:56 Print

Mädchen (12) ist von 17-Jährigem schwanger

Sie geht noch zur Schule, er macht eine Lehre – und bald werden sie Eltern. Im Raum Biel wurde eine 12-Jährige von ihrem 17-jährigen Freund schwanger. Ein extrem seltener Fall.

storybild

Juno aus dem gleichnamigen Film von 2007 hat ihr Kind zur Welt gebracht und zur Adoption freigegeben. Foto: 20th Century Fox

Zum Thema
Fehler gesehen?

Sie sind ein Paar und erwarten bald ein Kind. So weit nichts Aussergewöhnliches. Bis auf die Tatsache, dass die werdende Mutter erst 12 Jahre alt ist, der Vater 17. Die beiden leben im Raum Biel und besitzen den Schweizer Pass, wie die Lokalzeitung «Biel Bienne» berichtet.

Da sich das Mädchen noch im Schutzalter (unter 16 Jahre) befindet und der Junge noch nicht volljährig ist, ist die Schwangerschaft ein «rechtlicher Grenzfall». Konsequenzen wird der Fall aber wohl kaum haben – ausser jemand reicht Klage ein. Wie die Lokalzeitung berichtet, wird das kaum passieren, da die betroffenen Eltern der beiden die Situation akzeptierten.

1 von 1000 Mädchen wird unter 16 Jahren schwanger

Das Spitalzentrum Biel SZB betreut regelmässig schwangere Frauen, die noch nicht volljährig sind. SZB-Sprecherin Marie-Pierre Fauchère sagt: «Eine Statistik zur Anzahl minderjähriger Schwangerer liegt uns nicht vor – im Spitalzentrum Biel wurden dieses Jahr bereits vier Schwangere unter 18 Jahren betreut, die ein Kind zur Welt gebracht haben.» Laut dem Bundesamt für Statistik wird nur eine von 1000 Frauen unter 16 Jahren schwanger.

Das junge Paar will das Kind behalten. Das 12-jährige Mädchen will wieder zurück zur Schule. Die Grosseltern werden sich während dieser Zeit um das Baby kümmern.

Sind Sie auch früh schwanger geworden? Melden Sie sich bei uns unter feedback@20minuten.ch. Ihre Anonymität ist vollumfänglich zugesichert.

(jen)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Michele am 03.08.2017 15:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich, Lehrerin..

    Jaaaja, diesen Bericht werde ich den Eltern vorlegen, wenn wir schon in der 5. und 6. Klasse thematisieren, wie man schwanger werden kann. Regelmässig sind Eltern gegen die Aufklärung in der Primarschule und finden es viel zu früh. Das beweist mal wieder, dass es NICHT zu früh ist oder dass sie es doch auch mal selber mit den Kindern anschauen sollten!!

    einklappen einklappen
  • LalaUS am 03.08.2017 15:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kein Verständnis

    Mit 12 habe ich mit Barbies gespielt und Cinderella - Kleider getragen. Von einem 17j erwarte ich ein Verständnis für KONDOME.

    einklappen einklappen
  • Death Parade am 03.08.2017 15:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    schade schade

    da hat die aufklärung versagt wen ein 17 jähriger ne 12 jährige schwängert. schade um das kind da seine eltern ihm nicht viel bieten können

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Milo am 06.08.2017 13:29 Report Diesen Beitrag melden

    Die kosten nur

    Das sind dann auch nicht die Kinder, die mal die AHV finanzieren....nicht mal die Schule abgeschlossen aber schon fleissig am Vö...... Wahrscheinlich das ganze Leben am Sozialtropf nuckeln.

  • Elmar Sperger am 06.08.2017 07:43 Report Diesen Beitrag melden

    Viel lieber zu Jung als zu alt

    Viel lieber zu Jung als zu alt.Da bekommt eine 60 Jährige noch ein Kind das künstlich erzeugt werden musste. Das Kind kann mit der Mutter in die Disco

  • Urs am 05.08.2017 19:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Belastungen für junge Mütter sind hoch!?

    Wieso in aller Welt, soll die Belastungen für junge Mütter zu hoch sein? Junge Mütter gibt es seit Menschen-Gedenken. Die Neuzeit "Männer" helfen alle im Haushalt mit und für jede nur denkbare Tätigkeit gibt es eine Maschine. Was meint ihr, wie es den Müttern während der Kriege erging. Sind wir ehrlich, das ist jammern auf absolut hohem Niveau.

  • Diana S. am 05.08.2017 14:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Medien

    Warum erfährt man nun in diversen Medien wie gut es den jungen Müttern gelungen ist, trotz Kind ihr Leben weiter so zu leben. Denke es ist sehr schwer, für ein Kind ein Kind aufzuziehen. Grosseltern arbeiten sicher und haben auch keine Zeit, sich um das Kleine zu kümmern. Ausser sie leben bereits vom Sozialamt. Bitte auch negative Erfahrungen mitteilen. Sonst kommen noch mehr Jugendliche auf die Idee, jung Eltern zu werden!

  • Norm am 05.08.2017 13:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sändie

    Die meisten dieser derart frühreifen kinder kommen auch aus schwer belasteten milieus. Dort liegt der has' im pfeffer! Nur weiter so mit "ein kind hier und ein kind doert - mal eine scheidung, dann wieder ein kindlein von einer anderen" etc. Es lebe der total lockere und zuegellose lebenswandel!

    • anormal.... am 06.08.2017 13:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Norm

      und das brave volk zahlt und zahlt, denn alle leben sie doch vom sozialamt. wie so viele in biel. deshalb haben sie viel zeit. deutsch oder französisch wird dieses kind nicht sprechen lernen.....und: in die schule geht das modi trotzdem und wird dort garantiert noch als star gehandelt. irr. ich kenne die szene.

    einklappen einklappen