Unfälle in der Schweiz

01. Dezember 2012 17:25; Akt: 01.12.2012 17:25 Print

Eis, Alkohol und Sekunden-Schlaf waren schuld

Auf den Schweizer Strassen hat es in der Nacht auf Samstag gekracht. Betrunkene oder eingenickte Autofahrer sowie gefrorene Strassen sorgten in verschiedenen Kantonen für Unfälle.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine Autolenkerin im Kanton Baselland hatte am Freitagabend einen grossen Schutzengel. Wegen Glatteises verlor sie in Niederdorf kurz vor Mitternacht die Herrschaft über ihr Fahrzeug und geriet ins Schleudern. Das Auto überschlug sich und landete ausgerechnet auf einem Zuggleis – auf dem Dach.

Wie durch ein Wunder wurde die 29-jährige Lenkerin dabei aber nicht verletzt. Sie konnte ihr beschädigtes Auto selbständig verlassen. Das Fahrzeug musste anschliessend jedoch durch ein Abschleppunternehmen abtransportiert werden.

Frau schläft ein und rast in Baum

Glück im Unglück hatte auch eine junge Frau in Baar ZG. Morgens um 4:30 Uhr nickte sie auf dem Weg in Richtung Zug in ihrem Fahrzeug ein. Ihr Wagen prallte in der Folge zuerst in eine Signalisation und dann gegen einen Baum.

Die Autofahrerin konnte gerade noch rechtzeitig aus dem Fahrzeug aussteigen und die Polizei alarmieren, bevor ihr Auto in Brand geriet. Die 29-jährige Lenkerin, die zum Unfallzeitpunkt leicht alkoholisiert war, zog sich bei der Kollision nur leichte Verletzungen zu.

Mit 1.5 Promille in die Leitplanke

Mehr als nur leicht alkoholisiert war ein 33-jähriger Autofahrer, der am frühen Samstagmorgen in Cham ZG einen Selbstunfall baute. Mit einem Alkoholpegel von 1.5 Promille verlor er bei der Autobahnausfahrt Lindencham die Herrschaft über sein Fahrzeug und prallte in die Leitplanken.

Das Auto kam demoliert auf der Fahrbahn der Autobahnausfahrt zum Stillstand. Es entstand ein Sachschaden an den Einrichtungen und am Fahrzeug in der Höhe von rund 7000 Franken. Der Fahrzeuglenker wurde nicht verletzt, er musste seinen Ausweis jedoch auf der Stelle abgeben.

Ebenfalls zu einem Selbstunfall kam es in der Nacht in Erstfeld UR. Ein 42-jähriger Autolenker war auf der A2 von Erstfeld in Richtung Süden unterwegs. Kurz vor dem Taubachtunnel verlor er «aufgrund eines gesundheitlichen Problems» die Kontrolle über sein Fahrzeug, wie die Kantonspolizei Uri in einer Mitteilung vom Samstag schreibt. Der Autolenker blieb unverletzt, am Auto entstand Totalschaden.

(jbu)

Immobilien

powered by

Immobilien finden

PLZ
Preis bis
Zimmer bis

Nachmieter finden? Jetzt bei homegate.ch inserieren