Regen an Pfingsten

03. Juni 2017 14:57; Akt: 03.06.2017 16:12 Print

Verfolgt das Wetter einen fiesen Plan?

Graue und nasse Pfingsten stehen bevor. Wer lästert, das sei ja bekanntlich jedes Jahr so, lässt sich von seinen Gefühlen täuschen. Ein Psychologe weiss, wieso.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wie unfair! Das Pfingstwochenende 2017 fällt ins Wasser. Weder in der Nordschweiz noch im Tessin zeigt sich am Sonntag und Montag die Sonne – in einheitlichem Grau präsentiert sich die Schweiz auf der Wetterkarte. Während die einen über diese trüben Wetteraussichten jammern, haben andere bereits resigniert und denken: «Nichts Neues, vom Pfingstwetter ist man ja nichts anderes gewohnt!»

Umfrage
Was machen Sie bei schlechtem Wetter?
30 %
31 %
24 %
15 %
Insgesamt 2554 Teilnehmer

Doch verfolgt Petrus tatsächlich einen fiesen Plan und lässt es jedes Jahr pünktlich zu Pfingsten regnen? Nein, tut sie nicht. Ein Blick ins Wetterarchiv von Meteonews zeigt: Zwar waren die letztjährigen Pfingsttage vorwiegend nass, die Temperaturen im Norden stiegen kaum über 14 Grad. Doch in vorhergehenden Jahren war es über Pfingsten mehrheitlich trocken, oft sogar frühsommerlich warm. (siehe Bildstrecke)

Die Tage über Pfingsten 2014 stellten gar einen Hitzerekord auf: In Sitten schwitzte man am Pfingstmontag bei 36,2 Grad – so heiss wurde es im gesamten darauffolgenden Sommer nicht mehr.

Schlechtes Wetter bleibt besser in Erinnerung

Doch wieso haben wir dennoch das Gefühl, dass uns das Wetter an diesen geschenkten Freitagen meist einen Strich durch die Rechnung macht? Eine verregnete Pfingsten genüge, um uns dies glauben zu lassen, meint Sozialpsychologe Johannes Ullrich von der Uni Zürich.

«Schlechtes Wetter an freien Tagen bleibt einem besser in Erinnerungen als gutes», so Ulrich. Bei Schlechtwetter müsse man der Witterung mehr Aufmerksamkeit widmen – «und verinnerlicht die Situation dadurch besser». Zu vergleichen sei dies mit dem Anstehen beim Einkaufen: Man habe oft das Gefühl, immer die langsamste Kasse gewählt zu haben. «Man erinnert sich besser an langen Wartezeiten, da sie von der Norm abweichen.» All die reibungslosen Einkäufe blieben hingegen nicht hängen.

Tipp: dem Wetter keine Beachtung schenken

Ullrich weiss, wie man sich trotz Regen, Kälte und Wolkendecke in den nächsten Tagen bei Laune halten kann: «Am besten schenkt man dem Wetter gar keine Beachtung.» Langjährige Forschungen im Zusammenhang mit Wetter und Stimmung hätten nämlich gezeigt, dass das Wetter eigentlich keinen Einfluss auf die Psyche hat.


(miw)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • winterfan am 03.06.2017 15:12 Report Diesen Beitrag melden

    super

    Man und Wir? Ich freue mich über graue und nasse Pfingsten. Seit über einer Woche liegt nun eine heisse Tropen Ekelbrühe hier. Es wird Zeit, dass endlich wieder einmal etwas kühle Luft daher kommt.

    einklappen einklappen
  • Uhu auf dem Ast am 03.06.2017 15:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wetter ist besser als die Leute

    Viele der Gesellschaft sind fies, das Wetter höchstens mal mies.

    einklappen einklappen
  • Martin am 03.06.2017 15:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    immer dieses Gejammer

    was habt ihr mit dem Wetter ? Es hat nur einmal geregnet das War Freitag 22uhr. denn ganzen tag War Sonne on the way und auch heute Samstag sind es um 15uhr schon 36.5 Grad.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Daniel am 06.06.2017 08:57 Report Diesen Beitrag melden

    Geplante Wanderung

    Wir haben uns eingedeckt mit gutem Regenschutz und - Hosen und rechneten mit Regen. Wir wanderten gemütlich 2 Tage über den Creux du Van und hatten keinen Tropfen Regen! Wir waren direkt froh, brannte die Sonne nicht so stark. Wir wurden am Abend mit einem wunderschönen Abendrot und am Montagmorgen mit Sonne verwöhnt!

  • Spring am 04.06.2017 15:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wieder mal übertrieben

    Der Regen dauerte gar nicht so lange an (TG), gestern Abend 1Std. Gewitter und starker Regen, das war's dann auch schon. Heute vor Mittag bereits Auflösung der Bewölkung und Sonne, 22 Grad. Wo bleibt der notwendige Dauerregen? Hoffentlich wie prognostiziert mind. Montag und Dienstag mit frischeren Temperaturen.

    • gei am 04.06.2017 18:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Spring

      Dankbar für die frische Luft sind die Jammerer sowieso nicht, Hauptsache gibt's zu schimpfen. Oma hat immer gesagt, gibt's kein s,chlechtes Wetter, die Kleidung macht's.

    • Regentreter am 05.06.2017 09:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @gei

      stimmt, denn noch nie waren Gummistiefel so modern. Und einen wasserdichten Regenanzug dazu, fertig

    einklappen einklappen
  • Kleeopatra am 04.06.2017 15:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Würde das Wetter...

    ...einen fiesen Plan verfolgen, dann würde es nicht Regen sondern Hageln. Und die Hagelsteinen hätte eine Grösse von Wassermelonen.

  • Ton Ton am 04.06.2017 13:53 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht mit mir.

    Das Wetter versucht mich zu linken, aber es gelingt natürlich nicht. Meinetwegen kann es auch mit dem grössten Klimawandel kommen, das stört mich nicht. Denn ich gehe gar nicht erst aus dem Haus. Schönes, heisses, brennendes, versengendes Wetter ist mir egal. Ich habe es kühl und Bier liegt im Eisfach und aus dem Wasserhahn kommt immer Wasser. Kalt, kälter, eisig: Egal, ich bleib im geheizten Raum. Öl zum Heizen in Hülle und Fülle. Was also kümmert mich Wetter und Klima und Oekokatastrophe? Genügt, wenn die USA ihre Hurricans haben...

  • Nathan 87 am 03.06.2017 22:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wieder mal Typisch die arbeitenden werden nicht be

    in der Umfrage fehlt noch die antwort ich muss arbeiten. denn es gibt noch die Menschen die keine geschenkten Freitage haben da sie an Sonn -und Feiertagen arbeiten müssen