Geheimdienstaffäre

05. Mai 2017 04:22; Akt: 05.05.2017 04:46 Print

Ueli Maurer wusste von Spionage

Dem ehemaligen Chef des Departements für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport sei Daniel M. ein Begriff gewesen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Einsatz des Spions Daniel M. war kein Alleingang des Nachrichtendienstes des Bundes (NDB). «Ich habe vom Engagement von Daniel M. gewusst», sagte Bundesrat Ueli Maurer (SVP) dem TA am Rande einer Parlamentsdebatte.

Maurer war von 2009 bis 2015 Chef des Departements für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport. In dieser Funktion stand er auch dem NDB vor, als dieser Daniel M. engagiert hatte – den Agenten, der nun in deutscher Haft sitzt. Zu Details des Einsatzes wollte oder konnte sich Maurer nicht äussern.

Wann wurde der Gesamtbundesrat informiert?

Er präzisierte jedoch, dass auch die Gesamtregierung über den Einsatz informiert war. «Wir haben damals auch dem Gesamtbundesrat und der Geschäftsprüfungsdelegation des Parlaments darüber Bericht erstattet», sagte Maurer.

Unklar blieb, ob er den Bundesrat vor oder nach dem Engagement von Daniel M. informiert hatte.

Übernommen vom «Tages-Anzeiger» und bearbeitet von 20 Minuten.

(roy)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mr. Mavic am 05.05.2017 06:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Versteh die Aufregung nicht

    Ich verstehe das ganze Theater nicht... Geheimdienste sind untrr anderem genau dafür da, solche Dinge zu tun. Wir selbst haben wahrscheinlich aus -zig Nationen selbst welche im Land. Würde die Schweiz nicht genau so verfahren, bräuchten wir gar keinen Nachrichtendienst. Uhuuu... Skandal Skandal... James Bind war da und hat mein Hähnchen aus der Mikrowelle geklaut! Das Maurer davon wusste, dürfte klar sein. Es ist sein Job, sowas zu wissen.

    einklappen einklappen
  • Th1990 am 05.05.2017 06:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    was soll das

    ist erstens schon lange her - thema zudem schon lange gelöst mit der aufgabe des bankgeheimnis und wer sich als anstifter zur straftat und hehler betätigt muss sich über einen spion nicht beklagen ! also liebe d-ler macht doch wahlkampf mit richtigen themen!

    einklappen einklappen
  • Cherokee am 05.05.2017 06:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bild 1 & 8

    Bild 1 & Bild 8 sind doch absolut identisch. Jedoch bei Bild 1 steht als Anbieter "Keystone/Antony Anex" und bei Bild 8 "kein Anbieter". Ja was denn nun? Es wird halt überall ein bisschen geschummelt....

Die neusten Leser-Kommentare

  • Brenner Kurt am 05.05.2017 17:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bedenklich das Theater

    Maurer hat das Dossier vor Wochen bzw Monaten den Deutschen zugestellt, darauf wurde er verhaftet, Der superschlaue SPDler Schuld, der Milluarden an Steuereinnahmen in Südeuropa vernichtet hat, spielt jetzt den Apostel.

    • D.N. am 06.05.2017 07:39 Report Diesen Beitrag melden

      @Brenner Kurt

      Mich nimmt schon wunder, was der eigentlich den ganzen Tag so treibt? Einer meiner Meinung, der das Geld nicht wert ist, aber Hauptsache er ist BR. Eigentlich nicht der Einzige, der nichts Wert ist.

    einklappen einklappen
  • full fuller am 05.05.2017 16:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Spionage

    keine Diskussion in diesem Moment Strafantrag wegen Mitgliedschaft der Spionage!

  • boka am 05.05.2017 16:44 Report Diesen Beitrag melden

    Hehlerduell

    Der Ueli hat es halt lange nicht akzeptieren können, dass das Schweizer SteuerUNrecht nichts mehr zählt. Er wollte mit den Steuerfahndern ein Duell austragen; Hehler, gegen Hehler. Wer gewinnt? Das wissen wir noch nicht. Nach allem Dilettantismus der Schweizer Schlapphüte sieht es eher besser für die Seite im Norden aus.

  • fredi gurtner am 05.05.2017 14:13 Report Diesen Beitrag melden

    Maurer und Spion

    Welche Frage. Das ist doch klar. Der Chef soll das auch wissen

  • Ingrid am 05.05.2017 13:04 Report Diesen Beitrag melden

    Kasperltheater

    Ich freue mich darauf, wenn bald mal die ganzen korrupten Machenschaften ersichtlich auf dem Tisch liegen, die unter dem Teppich hervorgekramt wurden. Kommen ja immer mehr hervor... Dann braucht es auch keine Spione mehr und das Geld, so wie wir es jetzt kennen, spielt dann auch keine Rolle mehr.