Abgas-Skandal

18. August 2017 13:52; Akt: 18.08.2017 14:02 Print

Bund stoppt neue Porsche Cayenne mit Dieselmotor

Das Bundesamt für Strassen verhängt einen Zulassungsstopp für manipulierte Porsche Cayenne mit Dieselmotor. Porsche hofft auf eine baldige Aufhebung.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Bundesamt für Strassen (Astra) verhängt aus Gründen des Umweltschutzes einen Zulassungsstopp für neue Porsche Cayenne mit Dreiliter-Dieselmotoren der Abgasstufe Euro 6, die von Abgasmanipulationen betroffen sind. Eine entsprechende Weisung wurde den Strassenverkehrsämtern zugestellt, wie das Bundesamt heute mitteilt. Die Modelle würden erst dann wieder zugelassen, wenn sie den Vorschriften entsprächen. Nicht betroffen sind bereits immatrikulierte Autos. Diese müssen aber nachgerüstet werden. Occasionsfahrzeuge aus dem Ausland dürfen nicht mehr in den Verkehr gesetzt werden.

Porsche-Schweiz-Sprecherin Christiane Lesmeister sagt zu 20 Minuten, von der Astra-Weisung seien zurzeit 25 Autos betroffen. Weitere 526 Cayenne-Fahrzeuge, die bereits beim Kunden sind, seien zurückgerufen worden. In den Garagen erhalten sie ein Software-Update. Dieses Vorgehen dauert weniger als eine Stunde. Wann der Zulassungsstopp wieder aufgehoben wird, ist noch nicht klar. Lesmeister sagt, Porsche arbeite mit den Behörden zusammen und hoffe, dass der Stopp bald wieder zu Ende sei. Eine Lösung könnte etwa über ein Software-Update geschehen.

(ehs)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • piit am 18.08.2017 13:58 Report Diesen Beitrag melden

    Software Update

    Wenn das so einfach mit einem Softwareupdate zu beheben ist, warum hat man diesen dann nicht gleich ab Werk installiert?

    einklappen einklappen
  • G.Ott am 18.08.2017 14:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Software

    Beznau bekommt auch bald ein Software Update, dann läuft der alte Reaktor noch 50 Jahre lang...

    einklappen einklappen
  • luapsong am 18.08.2017 14:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Richtig so

    Ich bin eigentlich ein Autofreund. Was da aber angeht ist eine Sauerei erster Güte. Diese Industrie versteht nur Massnahmen die ans Portemonnaie gehen

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Bernie am 19.08.2017 13:39 Report Diesen Beitrag melden

    Welches Problem?

    Wir verschwenden Aufmerksamkeit, Geld und Energie für ein Problem, das gar keins ist. Unsere Luft ist so sauber, wie in den letzten 100 Jahren nicht mehr. Wir erlassen Vorschriften, die unnütz sind und niemandem etwas bringen, aber alles teurer machen. Und wenn die heutigen Vorschriften eingehalten werden, müssen unsere Beamten ja weiterhin eine Daseinsberechtigung haben, in dem sie noch extremere Vorschriften erlassen die uns auch nichts nützen aber uns das Leben verteuern. Und das Volk wird auch dann glauben, dass wir ein Problem mit unserer Luft haben.

    • Epower am 19.08.2017 13:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Bernie

      Ja genau, du Berni hast mit deinem kleinkarierten Denken sicher kein Problem, vor allem wenn man sich so um die Realität foutiert?! Wohl noch nie Berichte über z.B. Peking gesehen, nur ein Beispiel von vielen! Deine Kinder werden es dir danken, so unter dem Moto: nach mir die Sintflut! Du glaubst wohl , dass Grenzen auch die Luftschadstoffe stoppen, oder...?

    • Bernie am 19.08.2017 14:12 Report Diesen Beitrag melden

      @Epower

      Ja, Epower. Genau das glaube ich. Stikoxyde leben nämlich nicht sehr lange, sondern wandeln sich in Kürze um zu harmlosen chemischen Verbindungen. Die sogenannten Stikoxyde werden zu NO2. CO wird in kürze zu CO2. Chinesische Abgase kommen nicht nach Europa.

    • Rolf S. am 19.08.2017 19:00 Report Diesen Beitrag melden

      Ewiggestrige...

      @ Bernie: Wenn die Abgase Deines Autos so rein sind, kann man ja getrost diese beim Fahren ins Wageninnere leiten - nach 100 km können wir das Thema dann nochmals diskutieren

    • Felix Jäger am 19.08.2017 19:08 Report Diesen Beitrag melden

      Nicht den Cayenne updaten, sondern Bernie.

      Als ob die Erde eine unendliche Scheibe wäre mit einer Atmosphäre bis an den Rand des Alls.

    • sagamol am 19.08.2017 19:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Rolf S.

      Wir könnten ja auch ihre Ausscheidungen zusammen mit ihnen in einen kleinen Raum tun. Nach kurzer Zeit können wir ja dann nochmals diskutieren. Ihr Argument stinkt zum Himmel ;-)

    • sagamol am 19.08.2017 19:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Epower

      Genau geschätzter EPower. Das hilft ja Peking ungemein, wenn wir hierzulande unsere Grenzwerte ins Unermessliche reduzieren.

    • sagamol am 19.08.2017 19:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Bernie

      So ist es Bernie. Aber unser ach so gebildeter EPower fährt voll ab auf die von den Medien gepushten Horrorszenarien. Oder will er nur sein schlechtes Gewissen beruhigen?

    einklappen einklappen
  • Epower am 19.08.2017 12:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Softwareupdate - super

    Bekomme ca alle 2 Monate ein Softwareupdate...gratis über Nacht...dann fährt es sich nochmals etwas besser, komfortabler, mit Spotify und Internet... gratis natürlich und noch viel mehr entspannende Fahrunterstützung, ein Segen auf Autobahnen mit viel Verkehr...aber es ist halt eine von der Verbrennerlobby aus Unkenntnis verschmähte "Elektro-Kiste"

    • sagamol am 19.08.2017 19:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Epower

      Ach dann sind sie das Verkehrshindernis, welches permanent elektronisch gesteuert den fliessenden Verkehr behindert. Fahren sie foch voll elektrisch auf ihrer PlayStation. Da wird auch regelmässig geupdatet und es kann ihnen überhaupt nichts passieren. Aber nicht vergessen die Fenster ganz fest zu verschliessen und sm besten die frisch geupdatete autonome Sauerstoffversorgung anzuschalten :-)))

    einklappen einklappen
  • Chris am 19.08.2017 12:38 Report Diesen Beitrag melden

    Software Update?

    Jetzt überleggend Sie mal Wurde von unabhängiger Stelle ein Test durchgeführt, welches bestätigt, dass nach dem Software Update die Fahrzeuge die versprochenen Grenzwerte einhalten? Ich habe nichts davon gelesen oder gehört

    • Tom am 19.08.2017 12:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Chris

      Wurde gemacht. Dabei wurden die Grenzwerte weiterhin um das 3- bis 5-fache überschritten. Dies ist offenbar in der breiten Öffentlichkeit noch nicht angekommen. Es gibt aber diverse Berichte dazu im Inet.

    einklappen einklappen
  • Matthias Wagner am 19.08.2017 12:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Flüssige Ware

    Genial wie alle Probleme und Fehlfunktionen bei Autos in wenigen Minuten ganz einfach mit software updates gelöst werden können!

  • Nicki Aus Reinach am 19.08.2017 12:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alles verbieten

    Bin schon lange der Meinung man sollte alles verbieten was nicht in die CH passt. Z.b. Alle Autos die über 120 km/h fahren und nicht in den Parklücken passen.

    • Urs Brunschwiler am 19.08.2017 12:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Nicki Aus Reinach

      Ja die grossen karren beeinträchtigen die kleinen

    • Bünzli Uwe am 19.08.2017 13:07 Report Diesen Beitrag melden

      Genau, für die Schweiz reciht...

      ...auch ein Smart. Goggomobil oder Messerschmitt Kabinenroller würde auch gehen, haben aber keinen Kat. Alles was grösser ist verbieten.

    einklappen einklappen