Parlament sagt Ja

14. Dezember 2012 10:23; Akt: 14.12.2012 14:23 Print

Kitesurf-Verbot wird aufgehoben

Nur dank der Kulanz einzelner Kantone konnten Kitesurfer bislang über Schweizer Seen brettern. Jetzt hat der Nationalrat entschieden, dass die olympische Sportart erlaubt werden soll.

storybild

Mit 143 zu 31 Stimmen hat der Nationalrat am Freitag der Aufhebung des Kitesurf-Verbots zugestimmt. (Bild: Keystone/Salvatore di Nolfi)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Sieg für die Kitesurfer: Das Schweizer Parlament will die olympische Wassersportart auf Schweizer Seen grundsätzlich zulassen. Der Nationalrat überwies am Freitag eine entsprechende Motion von Ständerat Hans Hess (FDP/OW) mit 143 zu 31 Stimmen bei 8 Enthaltungen. Der Bundesrat ist einverstanden, das Binnenschifffahrtsgesetz anzupassen mit dem Ziel, Kitesurfer und -surferinnen mit anderen Wassersportlern gleichzustellen.

Motionär Hess hatte argumentiert, dass für das Fahren mit den Drachensegelbrettern strenge Sicherheitsvorschriften gelten und die Sportler in ausgewiesenen Schulen ausgebildet würden. Kitesurfer belasteten die Umwelt weniger als Segler oder Motorbootkapitäne.

Eine Minderheit hätte es beim Verbot belassen wollen. Vor allem wegen ihrer Sprünge seien - zum Beispiel für Schiffsbesatzungen - die Bewegungen der Kitesurfer schwer abzuschätzen. Sie befürchteten, auch noch auf das Geschehen in der Luft über ihnen achten zu müssen, sagte Sprecherin Edith Graf-Litscher (SP/TG).

Von Diskriminierung der Kitesurfer könne heute keine Rede sein, argumentierte sie. Etwa 90 Prozent des Brienzersees seien für Kitesurfer freigegeben, und auch auf dem Silvaplanersee im Oberengadin tummelten sich die Sportler.

Umkehr der Beweislast

Verkehrsministerin Doris Leuthard erinnerte an die geführten Diskussionen zu mehreren Vorstössen in der gleichen Richtung und daran, dass Kantone und Schifffahrtsgesellschaften das Verbot nicht aufheben wollten. Tatsächlich ändere sich mit der Überweisung der Motion aber wenig, denn es kehre sich nur die Beweislast um.

Heute ist das Kitesurfen erlaubt, wenn Interessierte von den zuständigen kantonalen Behörden auf Gesuch eine Bewilligung für eine bestimmte Gewässerzone erhalten. Mit der angestrebten Regelung müssten die Kantone neu Gewässerabschnitte festlegen, in denen Drachensegelbretter verboten sind.

Zunächst war vorgesehen, den Trendsport Kitesurfen an den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro als neue Disziplin zuzulassen. Im vergangenen November entschied der internationale Verband der Segler (ISAF) dann aber, dass nicht Kitesurfer, sondern wie bisher Windsurfer in Brasilien antreten sollen.

(sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Plumber Joe am 14.12.2012 10:52 Report Diesen Beitrag melden

    Kiten auf dem Sämpisee

    Jungs, jetzt können wir auf dem Sämpachersee wieder Kiten. SuperToll. Nicht mehr Umweltbelastende Autofahrten an andere Seen!

  • Reto am 14.12.2012 11:11 Report Diesen Beitrag melden

    Weihnachten am 14.12.2012!!!

    Ein kleiner Schritt für die Schweiz aber ein riesiger für die Kite-Genossen. Freude herrscht...

    einklappen einklappen
  • Kiter aus Schwyz am 14.12.2012 12:27 Report Diesen Beitrag melden

    Super ein unsinniges Verbot weniger

    Endlich, wurde höchste Zeit dass dieses unsinnige Verbot wegkommt. Für unsinnige Slow-ups können wichtige Durchgangsstrassen gesperrt und viele Einwohner an ihrem Sonntagsvergnügen gehindert werden, aber für ein bisschen harmloses Wellenreiten gibt es Verbote. Das passt nicht.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Fabian am 14.12.2012 16:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Cool!

    Hoffen wir das Jetskis auch bald erlaubt werden!

    • Björn am 17.12.2012 12:35 Report Diesen Beitrag melden

      Genau!!!

      U-boote fahren auch

    einklappen einklappen
  • Chicken Dick am 14.12.2012 13:59 Report Diesen Beitrag melden

    Hangloose, Baby!!!!

    Das ist mal ein Weihnachtsgeschenk!!! Endlich unhooked auf den schweizer Seen!

  • Hubert Schneider am 14.12.2012 13:13 Report Diesen Beitrag melden

    Schweiz ist zu klein

    Darf man dann am Ufer auch Tontaubenschiessen? Ist glaub auch Olympisch:-)

    • Björn am 17.12.2012 12:35 Report Diesen Beitrag melden

      Sport?

      Schach spielen?

    einklappen einklappen
  • Alex am 14.12.2012 12:46 Report Diesen Beitrag melden

    Historischer Tag

    WAS ?? Etwas das Spass macht wird in der Schweiz erlaubt?? Ein Tag von Historischer bedeutung!!

  • Kiter aus Schwyz am 14.12.2012 12:27 Report Diesen Beitrag melden

    Super ein unsinniges Verbot weniger

    Endlich, wurde höchste Zeit dass dieses unsinnige Verbot wegkommt. Für unsinnige Slow-ups können wichtige Durchgangsstrassen gesperrt und viele Einwohner an ihrem Sonntagsvergnügen gehindert werden, aber für ein bisschen harmloses Wellenreiten gibt es Verbote. Das passt nicht.

Immobilien

powered by

Immobilien finden

PLZ
Preis bis
Zimmer bis

Nachmieter finden? Jetzt bei homegate.ch inserieren