Aggressives Virus

10. September 2012 23:53; Akt: 11.09.2012 05:31 Print

Schweiz droht eine schwere Grippewelle

von L. Nef - Ein aggressives australisches Grippevirus erreicht diesen Winter die Schweiz. Experten empfehlen eine Impfung.

storybild

Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Das H3N2-Virus könnte diesen Winter in ganz Europa eine starke Grippewelle auslösen. In Australien, wo der aggressive Erreger herkommt, wurden zu Beginn der Grippesaison doppelt so viele Grippeerkrankungen registriert wie im Vorjahr.

Dabei seien jüngst drei Kinder unter sechs Jahren an den Folgen einer solchen Infektion gestorben und Dutzende schwer erkrankt, wie das australische Gesundheitsministerium mitteilte.

Virus breitet sich aus

Das Virus wird nicht auf der Südhalbkugel bleiben. Laut Peter Wutzler von der Uniklinik Jena wird das Virus auch hiesige Breitengrade erreichen.

«Es kann sich auf seinem Weg in die Schweiz gar noch verstärken, je nachdem wie virulent der Stamm ist», prognostiziert der Immunologe Beda Stadler von der Uni Bern. Es könne sich aber auch abschwächen.

Imfpung gegen Grippe empfohlen

Stadler empfiehlt, sich in jedem Fall vorsorglich impfen zu lassen. «Das gilt vor allem für ältere Menschen, Kinder und Personen mit einer Immunschwäche», so Stadler. Auch das Bundesamt für Gesundheit (BAG) empfiehlt eine vorsorgliche Impfung.

Laut Patrick Mathys vom BAG ist es möglich, dass das Virus die Schweiz erreicht. Dies sei aber nur eines von verschiedenen Szenarien. Wer sich jetzt aber impft, ist auch vor dem australischen Virus geschützt: «Das H3N2-Virus ist im aktuellen Impfstoff enthalten.»

Immobilien

powered by

Immobilien finden

PLZ
Preis bis
Zimmer bis

Nachmieter finden? Jetzt bei homegate.ch inserieren