Ärger bei Kunden

29. September 2017 08:42; Akt: 29.09.2017 08:42 Print

SBB hat neue Probleme mit dem Swiss Pass

Eigentlich sollten SBB-Kunden Billette nur noch mit dem Karten-Log-in kaufen können. Aufgrund technischer Probleme wurde die Frist zur Umstellung von der SBB verlängert.

storybild

Die rote Swiss-Pass-Karte ist für viele Pendler momentan eher der Inbegriff für Kompliziertheit. (Bild: Keystone/Christian Beutler)

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Damit Sie auch in Zukunft unkompliziert unterwegs sind» – mit diesem Slogan werben die SBB für den Swiss Pass. Für viele Pendler ist die rote Karte derzeit aber eher der Inbegriff für Kompliziertheit.

Umfrage
Besitzen Sie einen Swiss Pass?

Der neuste Grund: Die SBB haben den Ticketkauf per App vollständig auf das Swiss-Pass-Log-in umgestellt. Wer ein Billett kaufen will, kann das inzwischen nicht mehr mit seinen bisherigen Nutzerdaten tun. Doch viele Kunden haben die Anpassung noch nicht vollzogen, haben es vergessen oder sind überfordert.

Umstellung funktioniert momentan nur mit Google Chrome

Zudem funktioniert die Umstellung auf das Swiss-Pass-Log-in nur, wenn der Chrome-Browser installiert ist, wie der «Tages-Anzeiger» schreibt. Das wussten einige App-Nutzer nicht. Andere wollten sich dem Zwang zum Google-Produkt nicht beugen. Abhilfe wurde ihnen auf Anfang September versprochen.

Dann wurden sie auf den 26. September vertröstet. Das hat aber offensichtlich immer noch nicht ausgereicht. Der Bahnkonzern musste seiner eigenen Informatikabteilung nochmals mehr Zeit zur Korrektur zugestehen. Einen neuen Stichtag gibt es nicht.

Frist für den Webshop um drei Monate verlängert

Das ähnelt dem Chaos, das SBB-Kunden bei der Umstellung des Webshops auf das Swiss-Pass-Log-in erlebt haben. Sie hätte am 10. August abgeschlossen werden sollen. Auch da waren viele Kunden überfordert, viele scheiterten. Hinzu kamen technische Schwierigkeiten.

Deshalb haben die SBB nun auch hier die Frist verlängert. Und dies gleich um drei Monate, wie ein SBB-Sprecher gegenüber dem «Tages-Anzeiger» bestätigt. Für Billettkäufe auf der Website der SBB benötige man nun «voraussichtlich erst ab Anfang November» das Swiss-Pass-Log-in. Von gehäuften Problemen wollen die Schweizerischen Bundesbahnen aber nichts wissen: «Die Reklamationen bewegen sich bei drei Millionen Swiss-Pass-Nutzern im Mikrobereich und sind stabil.»

Übernommen vom «Tages-Anzeiger», bearbeitet von 20 Minuten.

(20M)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • sausewind am 29.09.2017 09:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    einfach

    Am besten ist es immer noch wenn man am Schalter bedient wird.

    einklappen einklappen
  • Stiller Beobachter am 29.09.2017 08:57 Report Diesen Beitrag melden

    Der Kunde ist der Dumme

    Die SBB hat ganz andere Sorgen zu bewältigen. Die neue Technik ist nicht aufzuhalten und die Unternehmen haben mehr Probleme mit der Umsetzung als der Benutzer. Entweder ist etwas funktionstüchtig oder man wartet bis eine Technologie ausgereift, Erprobt und getestet ist.

  • Daniel am 29.09.2017 08:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Habe ich auch erlebt

    Ging mir genau gleich. Habe auf Swiss Pass login umgestellt und wollte ein Bilett kaufen. Da wollte das App den Chrome Browser öffnen welcher ich nicht habe und auch nicht will! Frage mich so oder so wieso die SBB ein App anbietet wenn sich dann doch ein Browser öffnet?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Rodolfo am 30.09.2017 03:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nessun' problema

    Es geht noch viel besser. Wir warem im Tessin in den Ferien, bekamen im Hotel den gratis Tessin Pass und konnten damit einfach in alle ÖV-Mittel einsteigen. Dazu Bergbahnen, Schiff, Museen zwischen 25 und 50% Rabatt. Viva!

  • PROLLTRASH am 29.09.2017 18:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    peinlich

    entwicklerstudios von videospielen bauen sich eine fangemeinde auf und können bei ideen und zweifel auf ihre community vertrauen. so entsteht ein produkt dass viel zuspricht. wenn man sich aber völlig daneben benimmt und dem kunden nicht entgegenkommt, muss man selber wurschteln und dann kommts schlecht. sbb...immer...

  • Pendler am 29.09.2017 16:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Pendlerärger

    Die App passt bestens zu den SBB: Beide sind unbrauchbar!

  • Candy1980 am 29.09.2017 13:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    dümmer als vorher

    das ist eh obermühsam, dass die app sich selber auf die website umleitet und wieder zurück. nach dem update wollte ich ganz schnell im Zug einen Klassenwechsel über die App kaufen was nicht so einfach war. alle Zahlarten die in der App gespeichert waren,wurden durch das update gelöscht. da stehst du dann miten im zug, und versuchst verborgen von den anderen deine postcarddaten einzugeben was auch nicht geht weil die erste bezahlung mit der postcard über den e-finance gehen musst, das kästchen aber zuhause. also sbb..da ist euch was kräftig in die hose gegangen!

  • Raggii am 29.09.2017 13:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Typisch

    Irgendwer in der Chefetage findet, dass dies und jenes jetzt auf Biegen und Brechen umgesetzt werden muss. Die Idee des elektronischen Billets ist ja nicht schlecht. Aber erstens muss es dann für alle Abonnemente angeboten werden (nicht nur Halbtax oder GA), zweitens muss es auch zuverlässig funktionieren. Ich hab momentan 3 Plastikkarten, Halbtax, Gleis7 und Zonenabo. Aber Hauptsache der Herr hat seinen Willen bekommen und es gibt nun elektronische Billete, die einfach keinen Mehrwert bringen.

    • Chrigi R am 29.09.2017 20:15 Report Diesen Beitrag melden

      Schritt für Schritt

      Wenn die SBB alles auf einmal umstellen würde gäbs garantiert viel mehr Probleme. Schritt für Schritt ist schon ok...

    einklappen einklappen