E-Zigaretten

03. Juni 2015 05:43; Akt: 03.06.2015 13:07 Print

Händler setzen sich über Nikotin-Verbot hinweg

Nikotinhaltige Liquids für E-Zigaretten dürfen in der Schweiz nicht verkauft werden. Doch dieses Verbot sei illegal, sagen Schweizer Händler – und starten den Nikotin-Verkauf.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wer seine E-Zigarette mit nikotinhaltigen Liquids füllen will, hat in der Schweiz ein Problem: Deren Verkauf ist laut dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) nicht gestattet. Doch dieses Verbot ist illegal: Zu diesem Schluss kommt ein Rechtsgutachten, das Helvetic Vape, die Konsumentenvereinigung der Schweizer E-Dampfer, bei einem Genfer Anwalt hat erstellen lassen.

Laut dem Genfer Juristen verbietet das BAG Nikotin als Lebensmittelzusatz, obwohl verdampfte Flüssigkeiten nicht als Lebensmittel eingestuft werden könnten – damit habe das Verbot keine rechtliche Grundlage, es sei gegenstandslos. Dieses Gutachten nehmen die Händler von E-Zigaretten und Zigaretten-Zubehör nun zum Anlass, den Verkauf von nikotinhaltigen Liquids per sofort aufzunehmen.

«Gericht wird uns Recht geben»

Im Labor der Thurgauer Firma Insmoke in Aadorf ist die Herstellung von Nikotin-Liquids bereits gestartet worden, wie Geschäftsführer Stefan Meile sagt. «Ende dieser Woche werden die ersten Schweizer Kunden solche Flüssigkeiten kaufen können», kündigt Meile an, der auch den Verband der E-Zigaretten-Händler in der Schweiz, die Swiss Vape Trade Association, präsidiert.

Wie viele Schweizer Händler es wagen werden, die Nikotin-Flüssigkeiten offiziell in ihr Sortiment aufzunehmen, sei offen, so Meile. «Sie müssen selber wissen, ob sie den Ärger mit den Behörden riskieren wollen.» Meile geht das Risiko ein. Zwar geht er davon aus, dass es zu einem Rechtsstreit kommen wird. «Doch ich bin überzeugt, dass ein Gericht, das diese Sache beurteilen muss, zum Schluss kommen wird, dass das aktuelle Verbot nicht haltbar ist.»

Händlern droht Anzeige

Beim BAG sieht man dies anders. Sprecherin Catherine Cossy: «Der Verkauf ist illegal, bis ein allfälliges neues Gesetz in Kraft tritt.» Für den Vollzug des Verbots seien die Kantonschemiker zuständig, fehlbare Händler könnten angezeigt werden. Zum Rechtsgutachten, auf das die Händler sich berufen, nimmt das BAG keine Stellung.

Dass nikotinhaltige Kartuschen legal werden sollen, befürwortet jedoch auch das BAG. Es schlägt vor, E-Zigaretten herkömmlichen Zigaretten gleichzustellen und sie ins neue Tabakproduktegesetz aufzunehmen. Dieses kommt noch in diesem Jahr ins Parlament, in Kraft tritt es jedoch frühestens im Jahr 2018.

«So lange wollen wir nicht warten», sagt Meile. Und noch etwas stört ihn: «Wir sind klar der Meinung, dass die Liquids nichts im Tabakgesetz verloren haben – es ist ja kein Tabak drin.» Für die Schweizer Konsumenten sei die aktuelle Situation unhaltbar: «Sie müssen sich die nikotinhaltigen Liquids im Ausland besorgen – das ist nicht nur mühsam, der Schweiz entgehen so auch Mehrwertsteuereinnahmen.»


(lüs)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Bin ken Schmouker am 03.06.2015 06:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ob schädlich oder nicht...

    ...ist mir egal. Mich nervt die staatliche Bevormundung. Und dass die träge CH-Politik mind. 3 Jahre hat, um ein neues Gesetz zu entwerfen und in Kraft treten zu lassen, ist einfach nicht praktibal und umständlich. Daher kann ich den Unmut der Händler verstehen, egal ob diese im Recht liegen oder nicht. PS: Rauche nicht, und kaufe auch entsprechend diese Liquids nicht. Leben und leben lassen anstatt alles zu verbieten!

    einklappen einklappen
  • Rikardo am 03.06.2015 06:30 Report Diesen Beitrag melden

    Der Bürger kocht vor Wut!

    Genau, in diesen Produkten ist NULL Tabak. Was soll das geschwafel vom BAG. Reine abzocke nenne ich diese unverschämte Forderung! Das Verbot ist ILLEGAL. Der Staat steht nicht über dem Recht. Wo ist der gesunde Menschenverstand geblieben? Importieren darf ich diese Liquids, Einkaufstourismus wird angeprangert, aber lokal Verkaufen dürfen Luquids nicht? Was ist den in diesen Beamtenstuben loooooos!!! Das BAG würde besser selbst aktiv werden und dieses illegale Verbot vor Gericht zerren. Wann macht Bern endlich mal was für den Büezer. Der nicht nur Arbeiten will sondern auch leben und geniessen!

    einklappen einklappen
  • Vapeorian am 03.06.2015 06:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dampf

    Super...mut zur wut!!!endlich geht da mal was...dank der ecig bin ich jetzt ein jahr nichtraucher...auch wenn die ecig vielleicht giftig ist. ist sie allemal harmloser als pyros. vapeon

Die neusten Leser-Kommentare

  • Vape on am 03.06.2015 21:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gratis E-Liquid

    Googelt nach" gratis e liquid mitmachen " dort gibts für jeden Brief welcher an die Bundesräte versandt wird, ein Gratis E Liquid für Jedermann-Frau ...

  • der Vaper am 03.06.2015 17:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    alles sauber und medizinisch

    ich dampfe nun seit einem Jahr und es geht mir gesundheitlich viell besser, als wo ich noch Raucher war. Ich mische selber besorge mir die Zutaten PG und VG in der Apotheke in medizinischer Qualität. das Nicotin bestellte ich im Ausland 999.9%. Für einen Monat Dampfen bezahle ich so wenn ich es runter rechne 5.60 Franken.

  • Heiri am 03.06.2015 17:12 Report Diesen Beitrag melden

    Cool Down liebe Mitdampfer

    Die Kommentare hier zeigen, dass die Propagandamaschine des DKFZ ganze Arbeit geleistet hat. Aber reagiert nicht mit Wut! Klärt eure Mitmenschen auf! Es ist ein globaler Konsens unter Toxikologen und Medizinern, dass das Dampfen weniger schädlich ist, als das Rauchen. Das "Passiv-Dampfen" ist nachweislich komplett ungefährlich für unsere Mitmenschen. Seid nicht böse auf die Menschen, die skeptisch sind - Diese lesen einfach Zeitung! Helft ihnen zu zeigen, dass wir Dampfer als Ex-Raucher unser Leben zurück bekommen haben

    • Alex am 03.06.2015 17:25 Report Diesen Beitrag melden

      Hannadampf in allen Gassen

      Dank der Dampfe bin ich seit Ende August letzten Jahres von einem Tag auf den anderen zur Nichtraucherin geworden. Und ja, ich fühle mich besser, habe keinen Raucherhusten mehr und ich stinke nicht mehr nach Rauch. Ich darf nun endlich auch im Wohnzimmer dampfen, früher musste ich immer auf den Balkon raus (was mich nicht gestört hat, aber das ist doch wesentlich komfortabler) und ich habe den Nikotingehalt halbiert. Längerfristig ist das Ziel, mit 0mg/ml zu dampfen, einfach nur noch als Genuss, aber das ist die Kür ;)

    einklappen einklappen
  • Patrick am 03.06.2015 16:55 Report Diesen Beitrag melden

    Frechheit

    Unglaublich wie verlogen unser Staat wird wenn es ums Geld geht - immerhin kann man sich in jedem noch so kleinen Kaff mit Kippen eindecken bis einem schlecht wird. Jede einzelne Studie beweist ganz klar das dampfen um ein vielfaches gesünder ist als rauchen. Trotzdem soll es verboten sein...wieso? ...wahrscheinlich weil der Staat von der Tabakindustrie besochen wird oder weil man Angst hat weniger Wuchersteuern von den Zigaretten kassieren zu können. Um die Gesundheit geht es leider nicht...nur ums Geld...schade...vape on!!

    • safuhr am 03.06.2015 17:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      dampfen ist nicht gesund

      dampfen ist nicht gesünder, blos weniger schädlich. hört auf dampfen als gesund zu erachten.

    • Alex am 03.06.2015 17:25 Report Diesen Beitrag melden

      Fakt

      Dass Dampfen gesund ist, hat glaub niemand behauptet. Aber es ist weniger ungesund als Rauchen. Fakt.

    einklappen einklappen
  • Tiberius Vape am 03.06.2015 16:15 Report Diesen Beitrag melden

    Brauche ich nicht!

    Ich würde trotzdem nicht bei Schweizer Händlern kaufen. Das Preisniveau ist bei der Hardware einfach viel zu hoch. Inklusive Porto kosten viele Produkte 100%+ mehr, als das gleiche Produkt, in den gängigen Shops aus China. Dazu haben diese eine unendliche Auswahl an verschiedenen Produkten. Beim Liquid kosten Nikotinfreie Produkte mehr(!) als Produkte mit Nikotin aus Deutschland. Auch ist der Kunden Service (nach meinen Erfahrungen) bei den China Shops weitaus besser!

    • Alex am 03.06.2015 17:27 Report Diesen Beitrag melden

      Klone?

      Hab im Bekanntenkreis einige Dampfer, die mit Klonen aus China sehr schlechte Erfahrungen gemacht haben. Der Kundendienst ist gut, keine Frage, aber ich unterstütze trotzdem lieber die Hersteller der Originale, kommt mich immer noch günstiger als Rauchen.

    • Sabine am 03.06.2015 18:12 Report Diesen Beitrag melden

      Nur mal kurz...

      Lieber Tiberius Vape, hast Du Dich mal gefragt, warum die schweizer Händler mehr nehmen? Warenlieferungen sind auch immer mit Zollgebühren, Steuern und Abgaben verbunden (weil nicht EU). Selbst für die Entsorgung der Akkus zahlen sie noch bevor diese überhaupt verkauft wurden. Überlegt man dann weiter und vergleicht die Lebenshaltungskosten/die Durschschnittseinkommen zwischen DE und CH haben wir wieder unterschiedliche Werte. Das sind alles Kosten/Werte die in den VK mit einfliessen, aber oftmals vom Kunden nicht berücksichtig werden. Bringst Du Dein Geld ins Ausland profitiert es auch davon

    einklappen einklappen