TCS-Vize

08. Mai 2017 20:07; Akt: 08.05.2017 20:07 Print

Ausländer sollen für Vignette mehr bezahlen

Autofahrer aus dem Ausland tragen zu wenig zu unserer Infrastruktur bei, findet TCS-Vizepräsident Thierry Burkart. In einem Vorstoss verlangt er deshalb, die Preise für sie zu erhöhen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ob Schweizer oder Ausländer – für Autofahrer kostet die Vignette 40 Franken. Wer allerdings in der Schweiz lebt, zahlt mittels Steuern auch noch an die Nationalstrassen. Wer aus dem Ausland kommt, bleibt davon verschont.

Umfrage
Sollten Ausländer tiefer in die Tasche greifen, um auf Schweizer Strassen fahren zu dürfen?
61 %
6 %
13 %
20 %
Insgesamt 3646 Teilnehmer

Doch 40 Franken, um durch die Schweiz zu fahren, sind für Gäste aus dem Ausland zu wenig, findet Thierry Burkart, FDP-Nationalrat und Vizepräsident des TCS. «Das heutige System ist ungerecht», sagt er zum «SonntagsBlick». Er will den Bundesrat mit einem Vorstoss beauftragen, ein neues System einzuführen, «mit welchem Fahrzeuge mit ausländischen Kennzeichen eine höhere Nationalstrassenabgabe entrichten müssen».

«Herkunft sagt nichts über Verbrauch aus»

Damit das überhaupt möglich ist, braucht es die E-Vignette, über die schon länger debattiert wird. Deren Preis würde erhöht, mittels Motorfahrzeugsteuer würde Schweizer Autofahrern aber ein Teil zurückerstattet. So könnten laut der Zeitung rund 170 Millionen Franken mehr im Strassenfonds landen.

Die Herkunft als Basis für einen Finanzierungszustupf zu nutzen, findet SP-Nationalrätin Evi Allemann hingegen falsch. Geht es nach der Präsidentin des Verkehrs-Clubs der Schweiz, sollte die E-Vignette mit ökologischen Aspekten verknüpft werden, indem die Höhe der Abgaben dem Verkehrskonsum angepasst wird. «Das Kennzeichen hingegen sagt nichts über den Verbrauch sowie den CO2- und Schadstoffausstoss aus», so Allemann.

Gegner warnen vor höheren Kosten für Pendler

Noch im Dezember hatten Gegner der E-Vignette vor Mobility-Pricing gewarnt. «Mit dem System werden die Voraussetzungen geschaffen, die gefahrenen Kilometer zu erfassen. Pendler und Vielfahrer müssten bluten», sagte damals SVP-Verkehrspolitikerin Nadja Pieren. Der TCS selbst warnte zudem vor einer Erhöhung der Strassenverkehrsabgaben für Schweizer. Der Bundesrat wies in einem Bericht jedoch darauf hin, dass die Erhöhung der 40-Franken-Abgabe nicht zur Diskussion stehe.

(vro)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • bennoT am 08.05.2017 20:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gleich lange Spiesse verwenen!

    Was die Deuschen können (und anscheinend!auch dürfen), können wir schon lange!

    einklappen einklappen
  • Cello . am 08.05.2017 20:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nur zu.....

    ich bin dafür, wenn wir im Ausland auf die Reise gehen, ist es auf den Autobahnen sowie Tunnel eine kostspielige Angelegenheit. Und da wird pro Kilometer abgerechnet.

    einklappen einklappen
  • Ein Leser am 08.05.2017 20:20 Report Diesen Beitrag melden

    200 Fr. pro Vignette

    Finde ich gut 200 Fr. für die Vignette und 160 Fr. können wir von den Strassensteuern abziehen. Warum eigentlich nicht, Deutschland macht es auch und der Tanktrourismus ist sowieso zum erliegen gekommen.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Th1990 am 09.05.2017 08:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ausländer mehr bezahlen

    Bin ich voll dafür, wenn Deutschland das kann können wir das auch!

  • H.St am 09.05.2017 07:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Deutschland machts vor

    Nehmen wir doch als Beispiel unseren Nachbarn Deutschland. Dort kostet die künftige Vignette für alle Benützer gleich viel. Dem Deutschen wird aber bei der Motorfahrzeugsteuer ein Rabatt gewährt. Und das in der EU!

  • steven a. am 09.05.2017 07:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    fair bleiben

    Touristen fahren, im Gegensatz zu uns, nur einen Bruchteil der KM auf unseren Strassen. Weshalb sollen die mehr für die Vignette bezahlen? Das sehe ich als Schweizer nicht ein.

  • max62 am 09.05.2017 07:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Peinlich.

    Das sich ein Vertreter eines Automobilclubs auch noch für die Abzocke der Autofahrer einsetzt. Vignette hin oder her, wer hat denn dafür abgestimmt.das sie nicht teuerer wird. Irgendwann müsst Ihr doch mal wissen was Ihr wollt.

  • thomas am 09.05.2017 07:23 Report Diesen Beitrag melden

    Mautgebür am Gotthard

    Mann soll endliche eine Mautstelle am Gotthard einrichten, wie es die Östreicher am Arlberg machen.. 10.- pro Durchfahrt würde schon einiges bringen...

    • Peter Moser am 09.05.2017 07:28 Report Diesen Beitrag melden

      Bringt nichts

      Dann staut es sich einfach an Bernadino...

    • Elsässer am 09.05.2017 07:37 Report Diesen Beitrag melden

      Schon darüber nachgedacht, dass....

      das zu noch längeren Staus führt?

    • Captain Hindsight am 09.05.2017 07:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @thomas

      Der Gotthard kostet schon heute Mautgebühren.

    einklappen einklappen