Pille danach

05. Januar 2016 19:41; Akt: 05.01.2016 19:41 Print

An Silvester ging die Verhütung oft vergessen

Viele junge Frauen haben nach Silvester die Apotheke aufgesucht. Weil sie ungeschützten Sex hatten, verlangten sie nach einer Notfallverhütung.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

In Panik sind einige junge Frauen in das neue Jahr gestartet. Grund: Sie hatten an Silvester ungeschützten Sex. In den Schweizer Apotheken standen junge Frauen für die Pille danach Schlange. Das Personal der Apotheke im Hauptbahnhof Zürich hat am 1. Januar zahlreiche Kundinnen wegen eines Verhütungsunfalls beraten. «Im Vergleich zu anderen Tagen verzeichneten wir 30 Prozent mehr Anfragen wegen Verhütungsunfällen», sagt Yves Platel, Apotheker und Mitglied der Geschäftsleitung.

Ähnliche Erfahrungen machten die Mitarbeiter der Bahnhof Apotheke Schaffhausen an Neujahr. «Wir verkauften doppelt so viele Pillen danach wie sonst an Wochenenden», sagt Inhaber Patrick Bolliger. Auch die Beraterinnen der Telefon- und Onlineberatung Appella verzeichneten nach Silvester einen grossen Zulauf. «Am 2. Januar haben sich fünf Frauen wegen Verhütungsunfällen gemeldet. Sonst ist das vielleicht einmal im Monat Thema», sagt Stellenleiterin Franziska Wirz. Die Frauen hätten vor allem gefragt, wo sie die Pille danach beziehen könnten.

Kondom hat versagt

Yves Platel berichtet, dass vor allem zwischen 20- und 25-jährige Frauen die Apotheke aufsuchten. In der Schaffhauser Apotheke waren sie meist unter 20-jährig, wie Patrick Bolliger sagt. In 80 Prozent der Fälle hat laut Platel das Kondom versagt. Die restlichen Frauen hätten das Präparat verlangt, weil sie vergessen hätten, die Antibabypille einzunehmen.

Die Geschichten hinter den Verhütungspannen seien «immer wieder spannend». Bolliger nennt folgendes Beispiel: «Manchmal sind die Kundinnen beunruhigt, weil sie keine Ahnung haben, wo ihr Verhütungsring hingekommen ist.» Es komme aber auch vor, dass zum Vornherein nicht verhütet worden sei.

Festtage stellen Pillen-Kalender auf Kopf

Platel berichtet, dass die Notfallverhütung unter dem Jahr oft an Sonntagen gefragt ist. «Silvester ist wie eine Art Höhepunkt aller Samstage.» Sexualexperten stellen einen ähnlichen Zusammenhang her. «Viele Leute feiern an Silvester ausgelassen und sind nicht mehr nüchtern. Dann kommt es schneller zum Sex», sagt Sexualtherapeutin Rita Schriber. Meist führten One Night Stands und lockere Beziehungen zu den Ausrutschern.

Typisch für die Festtage ist laut Platel aber auch eine unregelmässige Pilleneinnahme. «Die Feiertage bringen die Routine durcheinander.» Habe ein Paar bereits am Morgen Sex, könne das den Pillen-Kalender der Frau auf den Kopf stellen.

Früher hätten sich Frauen laut Schriber nach derartigen Verhütungsunfällen den Gang in die Apotheke eher gespart. «Wurden Frauen zwischen 20 und 30 schwanger und hatten sie eine einigermassen verbindliche Beziehung, hätten sie sich über ein frühes Elternglück gefreut.»

Die Nachwehen von Silvester halten die Apotheker aber noch eine Weile auf Trab. «In einer Woche beginnt der Ansturm auf Schwangerschaftstests», prophezeit Platel. Denn für ein zuverlässiges Ergebnis müsse man mindestens eine Woche nach dem Geschlechtsverkehr abwarten.

(bz)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Carmen am 05.01.2016 19:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nicht sicher

    Pille danach ist auch nicht 100% sicher; meine ist jetzt 13 Jahre alt und bin glücklich.

    einklappen einklappen
  • Biene Maja am 05.01.2016 20:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schwanger??

    ...was ist denn mit all den ansteckenden Krankheiten, die interessieren wohl niemanden, schade schade...

    einklappen einklappen
  • Ueli am 05.01.2016 20:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Einfach nur Peinlich

    Immer nimmt man Alkohol als Ausrede. Aber meiner Meinung nach sollten beide Parteien Verantwortung übernehmen. Beide sind zuständig für die Verhütung und beide sollten auch die Konsequenzen tragen.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Madame Blanche am 06.01.2016 23:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bedenket

    Bedenket, am Tag der Tage wird das unerbittliche Schwert über Eure Häupter richten, besser Ihr zügelt Eure Gelüste jetzt, dann könnte noch Milde gewaltet werden! Dem Menschen wurde dieser Instinkt gegeben, damit er sich vermehret, nicht zu seinem unersättlichen Gelüste!

  • socom am 06.01.2016 12:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ungübte partygänger

    an silvester sind nur amateure unterwegs. darum bleibe ich diesem anlass seit jahren fern ;-)

    • Steffi am 06.01.2016 18:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @socom

      Ich gehe an keine Party mehr, bleibe von nun an zu Hause, das ganze Leben nur Enttäuschungen und immer die Angst, bis man den Aids Test gemacht hat.( Der Berater im Spital sagt immer, ich tue ihm leid, weil ich immer an die falschen komme.

    • socom am 06.01.2016 20:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Steffi

      ich weiss momentan noch nicht so recht, was ich mit deinem post anfangen soll, liebe steffi...... ;-D

    • Steffi am 06.01.2016 23:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @socom

      Bin einfach entäuscht von den Männern!(

    einklappen einklappen
  • Anonym am 06.01.2016 11:24 Report Diesen Beitrag melden

    Mann

    Ich war früher auch so drauf, mittlerweile habe ich mein Unterbewusstsein so trainiert, dass ich wenn ich Alkohol getrunken habe, nichts mehr von Frauen will... :) Kein Ärger mehr, keine Probleme mehr.

    • Steffi am 06.01.2016 18:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Anonym

      Schon ok, aber ich bin auf einen Mann hereingefallen, der nicht getrunken hat sondern mir immer wieder eingeschenkt hat. Ich war so naif, ihm zu vertrauen. Die Situation wurde aber leider schamlos von ihm ausgenützt.(

    einklappen einklappen
  • M.G. am 06.01.2016 10:21 Report Diesen Beitrag melden

    Promiskuität als Volkskultur

    In meiner Heimat, dem Rheinland, ging es immer schon ziemlich wild zu und her. Oder das alte norddeutsche Volkslied "Dat du min Leevsten büst" worin sie ihren Geliebten auffordert um Mitternacht in ihre Kammer zu kommen. Das stammt aus dem 18. Jahrhundert. Warum also sollten wir uns heute gesitteter benehmen als die Vorfahren bloß weil die das nicht an die große Glocke hingen?

  • Son Ton am 06.01.2016 10:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Übrigens

    Es gibt jetzt eine neue Pille für den Mann. Sie ändert den Namen.

    • Steffi am 06.01.2016 23:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Son Ton

      absolut nicht lustig, ich weiss von was ich reden (

    einklappen einklappen