Überwachung

03. März 2015 12:02; Akt: 03.03.2015 14:48 Print

So spioniert der Staat uns aus

von Th. Bigliel und E. Keller - Schweizer Behörden zapfen Handys an, öffnen Briefe und lesen E-Mails mit – alles völlig legal und in wachsendem Ausmass.

storybild

Umstrittene Überwachung: Demonstranten protestieren gegen das Bundesgesetz zur Überwachung des Post- und Fernmeldeverkehrs (Büpf). (Bild: Keystone/Peter Klaunzer)

Zum Thema
Fehler gesehen?

In der Schweiz wird fleissig geschnüffelt und ausgespäht. Alleine im letzten Jahr wurden 3500 Telefongespräche belauscht. Rechnet man die Überwachung der Post- und Internetkommunikation mit, sind es über 14'000 Überwachungsmassnahmen, die die Strafverfolgungsbehörden im vergangenen Jahr angeordnet haben. Mehr spioniert wurde nur noch in den beiden Jahren zuvor.

Der diese Woche erschienene «Swiss Lawful Interception Report» spricht von einem «besorgniserregenden Trend». 20 Minuten hat die Daten im Bericht unter die Lupe genommen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Schützer am 03.03.2015 12:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wie bei den Amis

    Bald werden 100% der Bürger überwacht obwohl nicht mal 1% überwacht werden müssten. Und bei dem einen Prozent werden die Behörden versagen, weil sie zu sehr mit den 99% beschäftigt sein werden. Und warum? Bei den 99% lässt sich durch gefundene Bagatellen, mehr Geld verdienen, als bei den Hichkrimminellen. Die kosten nur. Auch hier wird rendite vor Sicherheit gehn!

    einklappen einklappen
  • Sven am 03.03.2015 12:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mein beileid 

    Wenn die mir zuhören, ob Legal oder Ilegal, dann tun die mir einfach nur leid....

  • Mile am 03.03.2015 12:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was ist nur mit der Schweiz los!

    Nur weiter so das Volk wird schon noch sehen wo es gelandet ist!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Martin am 04.03.2015 22:36 Report Diesen Beitrag melden

    Schnüffeln:

    Kommt drauf an, ob das auf einen legitimen Verdacht hin passiert oder ob das einfach nach "Justizwillkür" hin passiert, so wie hier in BS? "Ach, den mag ich nicht, mal ein bisschen schnüffeln, was der so treibt", so was geht gar nicht! Man muss ja nicht sagen, dass das Recht auf Privat und Intimsphäre (Art. 13 schw. Bundesverfassung) ein Grundrecht ist. Um ein verfassungsmässig geschütztes Recht auszuhebeln, braucht es schon einen guten, ja sogar sehr guten Grund! Aber in BS machen die, was sie wollen!

  • phippu am 04.03.2015 18:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Harmlos

    Das ist ja vollkommen harmlos! Im vergleich zu anderen staaten ist das praktisch nichts. Im unterschied zu der nsa kann unser staat nämlich nicht einfach auf vorrat lauschen sondern muss dazu bereits einiges vorweisen und rechtfertigen können. Aber: Andere staaten machen natürlich nicht bei der grenze halt, d.h wir werden von allem möglichen überwacht aber vom bund noch am wenigsten. Obs was bringt und obs nun gut oder schlecht ist sei dahingestellt

  • Dave G. am 04.03.2015 17:48 Report Diesen Beitrag melden

    Leben 2.0

    Wer sich für ein Leben 2.0 mit Cellphone, Smart TV usw. einlässt, sollte die damit verbundenen Risiken im Zusammenhang mit der Privatsphäre mindestens kennen. Mikrofon und Cam kann man sicher aus dem Smarttv entfernen, und halt ein Handy kaufen wo man den Akku rausnehmen kann

  • Alex am 04.03.2015 17:00 Report Diesen Beitrag melden

    Nur zu ..

    Wenn jemand meine eMails, SMS oder Telefone anhören will. Nur zu. Egal. Ich habe nichts zu verbergen. Wenn durch diese Aktionen nur ein Terroranschlag verhindert werden kann, hat es sich doch schon gelohnt. Dieselben Personen, die jetzt aufschreien und Datenschutz fordern, sind dieselben, die laut schreien, warum dieser und jener Terrorist/Verbrecher nicht erwischt wird, und dass die Polizei ihre Arbeit nicht macht.

    • Bruno am 04.03.2015 19:52 Report Diesen Beitrag melden

      So ist es aber

      Richtig, niemand interessiert sich für Eure Einkauszettel und Seitensprünge. Aber überall wimmelt es von Kriminellen und die sollen durchaus überwacht werden, oder wollt ihr alleKriminellen mit der hälfte Eures Lohnes mit unterstützen?

    einklappen einklappen
  • Stefan am 04.03.2015 16:14 Report Diesen Beitrag melden

    Sensationshascherrei

    14k Überwachungen? Das ist nichts! Nichtmal wenn alles an einem Tag gewesen währe! Überlegt mal wie viel ihr selbst pro Tag kommuniziert und dann multipliziert das mit der Schweizerbevölkerung. Für mich ein Zeichen, dass die Schweiz ganz klar ihre Spionagemittel spaarsam und überlegt einsetzt. Nicht so wie meine Verwandten im Norden es gerne tun würden (Stichwort: Vorratsdatenspeicherung) Man muss die Zahlen immer relativ sehen. Ich kann auch rumschreiben ich habe heute fast 1600 CHR für mein Mittagessen ausgegeben. Sieht nur auf den ersten Blick nach viel aus.