Seltenes Missgeschick

11. August 2015 11:30; Akt: 11.08.2015 13:02 Print

Lokführer vergisst Halt in Thalwil

Am Dienstagmorgen hat der Lokführer der S2 Richtung Ziegelbrücke vergessen, in Thalwil zu halten. Laut SBB kommt das bei 170'000 Stopps einmal vor und ist ungefährlich.

storybild

Ein Lokführer vergass am Dienstagmorgen, am Bahnhof Thalwil zu stoppen. (Bild: Keystone/Gian Ehrenzeller)

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Die S2 fährt zu schnell in den Bahnhof Thalwil und schafft es nicht mehr zu halten», schreibt eine Leser-Reporterin am Dienstagmorgen. Ihr Zug, der von Zürich Flughafen Richtung Ziegelbrücke unterwegs war, habe erst in Oberrieden ZH gestoppt. Dort mussten die Passagiere, die in Thalwil hätten aussteigen wollen, auf einen anderen Zug warten. «So etwas habe ich noch nicht erlebt», schreibt die Leser-Reporterin.

Tatsächlich ist das auch höchst unwahrscheinlich. Denn laut SBB-Sprecherin Lea Meyer gehe bei rund 170'000 fahrplanmässigen Stopps einer vergessen, also etwa alle zwei bis drei Tage einmal. «Jedem Lokführer passiert das Missgeschick, eine Haltestelle zu verpassen, im Schnitt einmal in seiner ganzen Berufskarriere», so Meyer. Doch bei jährlich 25,5 Millionen Halten pro Jahr liege die Fehlerquote bei rund 0,006 Promille. «Gemäss unseren Fachleuten ist der Wert in den letzten Jahren stabil. Auch sensibilisieren wir die Lokführer in regelmässigen Schulungen auf dieses Phänomen.»

Interregio liest gestrandete Passagiere auf

Und Meyer beruhigt: «Dieses menschliche Missgeschick ist nicht sicherheitsrelevant und kann passieren, weil ein Lokführer sich sehr stark auf die Signale konzentriert.» Das Risiko, den Halt zu vergessen, sei bei Bahnhöfen grösser, bei denen die Züge auf der gleichen Strecke nur manchmal einen fahrplanmässigen Halt machen würden.

Dass sich die Kunden über dieses Missgeschick ärgern, kann Meyer verstehen. Der Lokführer bemühe sich in diesen Fällen sofort um eine Lösung und kontaktiere deshalb die Betriebszentrale, die für die betroffenen Passagiere eine Alternative sucht. Das Ziel sei, dass die Kunden am Perron und im Zug mit möglichst wenig Verspätung ankommen. Im Fall vom Dienstagmorgen seien die Passagiere mit wenigen Minuten Verzögerung in Thalwil eingetroffen. Sie konnten in Oberrieden den Interregio besteigen, der dort ausserplanmässig für sie hielt.

(vro)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Schweizer Bürger am 11.08.2015 11:41 Report Diesen Beitrag melden

    Wo gehobelt wird fliegen die Spähne

    Ich will jetzt keinen Kommentar hören das jemand noch nie einen Fehler gemacht hat. Immerhin hat man den Fehler korrigiert, indem man einen ausserordentlicher Halt organisiert hat.

    einklappen einklappen
  • Serkan am 11.08.2015 11:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Take it easy

    Jeder vergisst mal was und Fehler können passieren. Ich bin zwar kein Fan der SBB aber das wurde ja gut geregelt, so dass die Passagiere mit wenigen Minuten Verspätung trotzdem am Ziel ankamen. Alles halb so schlimm.

  • Lokführer am 11.08.2015 11:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Und bevor die Sicherheit...

    ...hier gebasht wird: Die Fahrstrasse hat mit dem Fahrplan nichts zu tun. Ob Halt oder nicht Halt an einem Haltepunkt entscheidet kein rotes Signal, sondern die Fahrordnung des Zugs. Das Signal nur ob die Fahrstrasse nach ihm frei und gesichert ist. Eine Durchfahrt ist folgedessen nur ein menschliches Missgeschick das nicht sicherheitsrelevant ist. Und nein, wir haben weder automatische Anhaltesysteme noch sonst welche Autopiloten. Wir fahren von Hand und machen bestimmt keine absichtlichen Fehler, keine Verschwörungen oder dergleichen, sondern nerven uns darab genauso wie unsere Kunden...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • GAlianer am 12.08.2015 16:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lach..

    ..ist schon in aarau passiert!als ich die kontroleurin darauf ansprach,fragte sie mich ob ich mit dem auto noch nie eine ausfahrt verpasst habe!!!!ist ja das gleiche..

  • Christian am 12.08.2015 03:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Guten Tag, Herr Chirurg!

    Guten Tag Herr Chirurg! Ihre Antwort kommt bei mir etwas besser an, freut mich! so richtig überzeugt bin ich aber leider immer noch nicht...t'ja lassen wir es so im Raume stehen...ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei Ihrer nicht leichten Arbeit! .... ohne Fehler...! zum Wohle Ihrer Patienten!

  • Lokführer am 11.08.2015 23:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Halt Durchfahrt

    Der Unterschied im Fahrplan zwischen Halt und Durchfahrt sieht so aus (45) bedeutet Durchfahren und 45 bedeutet Halt. Hat mit Sicherheit nichts zu tun.

  • Lahs la bambele am 11.08.2015 22:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Viel Lärm um Nichts!

    Dieser Artikel stellt wieder mal das beste Beispiel dar, wie eine Mücke zu einem Elefanten aufgeblasen wird. Liebe Perfekionisten oder die es gerne sein wollen... kehrt lieber ersr vor EURER eigenen Haustüre, da gibt es sicher auch genügend zu tun... Schaut zu erst bei Euch, bevor Ihr mit dem Finger oder als Leserreporter/in auf andere zeigt...

  • Trf am 11.08.2015 21:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was ist weiss und Ziert das Perron?

    @Thalwil- Pendler Vielleicht hat die weisse Linie dem Perron entlang eine Bedeutung? Denken Sie mal darüber nach...