«Terrorgefahr»

19. Januar 2016 14:47; Akt: 19.01.2016 18:04 Print

Irland warnt Bürger vor Reisen in die Schweiz

Die Schweiz sei gefährlicher als Brasilien oder Kamerun: so die Einschätzung des irischen Aussenministeriums. Grund ist ein Anti-Terror-Einsatz vom Dezember.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Für die Schweiz gilt neu Sicherheitsstufe orange: Das irische Aussenministerium rät seinen Bürgern, bei Reisen in die Schweiz Vorsicht walten zu lassen. Seit Dezember bewerten die irischen Behörden die Schweiz mit derselben Warnstufe wie etwa Russland, Südafrika und Ecuador, wie das Westschweizer Radio und Fernsehen (RTS) berichtet. Und dies, obwohl die Mordrate in Südafrika rund 45-mal höher ist.

Die Schweiz gilt damit als gefährlicher als etwa Deutschland, Italien, die USA oder Kamerun. Selbst Brasilien, wo rund 30-mal mehr Morde geschehen als in der Schweiz, wird als sicherer eingestuft. Das irische Aussenministerium begründet die Warnung mit dem Polizeieinsatz, der im Dezember in Genf stattgefunden hat. Damals haben die Genfer Behörden die Terrorwarnstufe kurzzeitig erhöht. Dass diese anschliessend wieder aufgehoben wurde, ist in Irland offenbar nicht angekommen. Es sei ein «intensiver Polizeieinsatz im Gang», heisst es in den Reisehinweisen zur Schweiz.

(jbu)