Kanton Aargau

06. Juli 2015 18:41; Akt: 07.07.2015 08:52 Print

Grosses Waffen-Arsenal bei Jugend-Gang entdeckt

Messer, Schlagringe, Schlagstöcke und Soft-Air-Pistolen: Bei Mitgliedern einer Jugend-Gang im Aargau hat die Polizei zahlreiche Waffen sichergestellt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ausgelöst wurden die umfangreichen Ermittlungen durch einen Raub: Zwei 17-Jährige waren in der Nacht auf Samstag um 2.30 Uhr auf dem Bahnhofplatz in Aarau von einer Gruppe Jugendlicher überfallen worden. Die Täter stahlen zwei Velos und eine Tasche, den beiden Opfern fügten sie Arm- und Gesichtsverletzungen zu.

Nach dem Raubüberfall ergriff die Gruppe die Flucht. Einen der Täter konnte die Polizei noch in der Nacht festnehmen, die anderen wurden am darauffolgenden Morgen ermittelt und festgenommen. Zudem führte die Polizei an den Wohnorten der Verdächtigen Hausdurchsuchungen durch.

Gegenstände verstossen zum Teil gegen Waffengesetz

Die Beamten stiessen nicht nur auf die gestohlenen Velos und die Tasche, sondern entdeckten auch ein grosses Waffenarsenal: Gefunden wurden bei den Jugendlichen über ein Dutzend Messer, Schlagringe, Schlagstöcke, Laserpointer und Soft-Air-Pistolen. «Ein Teil dieser Gegenstände fällt unter das Waffengesetz», sagt Roland Pfister, Sprecher der Kantonspolizei Aargau, zu 20 Minuten. Ob die Täter die Waffen auch während des Überfalls einsetzten, wird nun untersucht.

Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um sieben junge Männer zwischen 16 und 18 Jahren aus der Region Aarau. Drei von ihnen sind Schweizer, zwei stammen aus Sri Lanka, je einer aus dem Kosovo und aus Österreich. Sie befinden sich mittlerweile wieder auf freiem Fuss. Die Strafuntersuchung soll nun zeigen, wegen welcher Straftaten sich die Jugendlichen zu verantworten haben. Pfister: «Wir wollten mit dieser aufwendigen Aktion gegen die Verdächtigen zeigen, dass wir gegen Jugendgewalt hart durchgreifen.»

(lüs)