Zum Lachen

08. August 2017 20:57; Akt: 08.08.2017 20:57 Print

Das sind die peinlichsten Auftritte der Bundesräte

Die Schweizer Magistraten machen sich ab und an zum Clown. Den neusten Coup landete Johann Schneider-Ammann.

storybild

Auf einer Art Kampfrollstuhl fuhr Bundesrat Johann Schneider-Ammann in der Sendung «Donnschtig-Jass» über den Platz vor dem Bundeshaus. (Bild: SRF)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Noch Tage später lachte die ganze Welt über Bundesrat Johann Schneider-Ammann (FDP). In reinstem Français fédéral und mit Grabesmiene hatte er 2016 anlässlich des Tages der Kranken über die Vorzüge des Lachens gesprochen. Den neusten Coup landete der Magistrat kürzlich in der Sendung «Donnschtig-Jass» des Schweizer Fernsehens.

Umfrage
Was halten Sie von den Peinlichkeiten der Schweizer Bundesräte?
12 %
39 %
40 %
9 %
Insgesamt 4072 Teilnehmer

Auf einer Art Kampfrollstuhl fuhr er in der Sendung über den Platz vor dem Bundeshaus. «Der Helm, das Visier, seine Hand am Steuerknüppel: Da macht ein Unternehmer aus Langenthal einen auf Mad Max», spöttelte der «Tages-Anzeiger».

Didier Burkhalter murmelt ins Mikrofon

Auch andere Bundesräte versorgten das Volk mit allerlei Peinlichkeiten. Didier Burkhalter (FDP) konnte in der Glasbox der Sendung «Jeder Rappen zählt» beim Song «Down to the River» von Bastian Baker nicht mehr stillsitzen. Irgendwann wurde ihm auch noch ein Mikrofon hingestellt. Das Publikum kam live in den Genuss des burkhalterschen Gemurmels vom «River» – fast schon etwas gemein.

Auch Christoph Blocher (SVP) trällerte schon immer gerne irgendwelche Lumpenlieder. Micheline Calmy-Rey zeigte ihre musikalische Ader bei ihrem Mireille-Mathieu-Auftritt im Westschweizer Fernsehen. Der Gesang war okay, das Dekor im Studio peinlich. Ein Rätsel bleibt, was die damalige Bundesrätin (SP) mit dem Auftritt wollte.

Maltherapie im Aargau

Regelmässig für Erheiterung sorgt das Schuelreisli des Bundesrats durch die Schweiz. Ganz besonders stach die Maltherapie im Aargau hervor. Doris Leuthard (CVP) bat ihre Kollegen dort zum gemeinsamen Malen. «Sehr farbig» sei das Bild geworden, sagte Leuthard danach. Es sei eine gute Erfahrung für den Bundesrat, auch kreativ zu sein. Die Gesichter ihrer Kollegen sagten etwas anderes: Bitte nicht, Doris. Bitte nie wieder.

Finanzdirektor Hans-Rudolf Merz (FDP) versuchte sich einmal als Schriftsteller. In seiner Novelle kam eine Serviertochter vor. Mehr muss man eigentlich nicht wissen.

«Das isch doch en Scheiss, oder!»

Als Urvater aller hässigen Bundesräte geht Moritz Leuenberger (SP) in die Geschichte ein. «Das isch doch en Scheiss, oder!», murrte er seinen Stab an, als er während einer Stunde zu den Luftverkehrsverhandlungen mit Deutschland befragt wurde. Selten sah man einen Bundesrat, der schlechter gelaunt war.

Schon kurz nach seinem Antritt schaffte es Guy Parmelin (SVP), die Rangliste der peinlichsten Auftritte gehörig aufzumischen. An den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro schüttelte er die Schweizer Flagge so wild hin und her, wie es kein professionelles Maskottchen gekonnt hätte.

Parmelin posierte ausserdem mit einem gigantischen Spielzeug-Sackmesser auf der Frontseite des «Migros-Magazins» und sagte dabei: «Meine Vision ist eine Schweizer Armee, die ernst genommen wird.»

Auch ist sich der Magistrat nicht zu schade, auf seinen bisher zwei Bundesratsreisli sein Handytäschchen aus den 90er-Jahren an den Gürtel zu schnallen. Nur auf die kurzen Hosen verzichtete er während des zweiten Ausflugs.

(bz)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Zuger am 08.08.2017 21:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die Lage ist zu ernst

    Ich kann über diese Bundesräte nicht Lachen.

  • Beni am 08.08.2017 21:09 Report Diesen Beitrag melden

    Ist mir wirklich peinlich

    Und auf das sollen wir jetzt stolz sein oder was?

    einklappen einklappen
  • DerInder am 08.08.2017 22:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Heieie

    Ich würde gerne mal all die negativen Kommentarschreiber sehen. Die müssen ja die perfekten Menschen sein und nie in ihrem Leben etwas peinliches machen oder einen Fehler begehen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Dr.Tell am 09.08.2017 07:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Peinliche BR Politik

    Das peinlichste was unserer BR macht, ist seine Politik. Schaut mal nur wie unsere Abstimmungen (zB MEI) umgesetzt wird... Peinlich wie unsere Demokratie umgesetzt wird...

  • Dscheiem am 09.08.2017 06:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Menschlich = peinlich???

    Ich kann an den meist einfach menschlichen Gesten unserer Bundesräte nichts Peinliches finden. Und falls doch 'mal etwas war.... so what.... jedem ist schon 'mal was passiert. Die, die was anderes behaupten, sind entweder Lügner oder die ultimativen Langweiler.

  • Photosoph am 09.08.2017 06:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Na und ?

    Sind wir denn besser? Ist jemandem von uns noch nie ein Lapsus passiert?

  • Lebensarchitekt am 09.08.2017 04:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Einfach...

    nur peinlich und das sind unsere Landesvertreter!

  • fräulein wunderbar am 09.08.2017 03:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nicht so engstirnig!

    Am besten fand ich immernoch das Bü-Bü-Bü-Bünderfleisch vom Hans Rudolf Merz :')