Burkhalter-Nachfolge

09. August 2017 04:13; Akt: 09.08.2017 18:05 Print

FDP Genf nominiert Pierre Maudet

Der 39-jährige Senkrechtstarter aus Genf will den Sprung vom Staats- in den Bundesrat schaffen. Die Kantonalpartei von Pierre Maudet stellt ihn als Bundesratskandidaten auf.

storybild

Der frühere Bundesrat Pascal Couchepin war sein politischer Pate: FDP-Staatsrat Pierre Maudet. (Archivbild) (Bild: Keystone/Urs Flüeler)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Genfer FDP schickt für die Nachfolge von Didier Burkhalter Pierre Maudet ins Rennen. Die Delegierten der Kantonalpartei nominierten den 39-jährigen Genfer Staatsrat mit Akklamation.

Maudet ist ein politischer Senkrechtstarter und gilt als Winner-Typ. Bereits mit 21 Jahren zog er ins Genfer Stadtparlament ein und schaffte 2007 mit 29 Jahren den Einzug in die Stadtregierung. 2012 wurde er in die Kantonsregierung gewählt. Bei seinem Werdegang stand der frühere Bundesrat Pascal Couchepin Pate.

Im nächsten Frühling will der Vater von drei Kindern für eine weitere Legislatur als Regierungsrat kandidieren, sollte es mit seinen Bundesratsambitionen nicht klappen. Bis anhin war der Tessiner Nationalrat Ignazio Cassis der einzige offizielle Kandidat für die Nachfolge von Didier Burkhalter. Aus der Westschweiz hat vermutlich FDP-Nationalrätin Isabelle Moret die besten Chancen, neben Cassis auf ein Zweierticket zu kommen.

Kandidaten aus der lateinischen Schweiz gesucht

Der Parteivorstand der Waadtländer FDP wird am Donnerstag entscheiden, wen sie ins Rennen um die Burkhalter-Nachfolge schicken wird. Die FDP Schweiz nimmt noch bis am Freitag Kandidaturen der Kantonalparteien entgegen. Sie sucht explizit Kandidaturen aus der lateinischen Schweiz.

Der amtierende Bundesrat Didier Burkhalter tritt im Herbst nach acht Jahren im Bundesrat zurück. Die Bundesversammlung wählt am 20. September seinen Nachfolger respektive seine Nachfolgerin.

(chk/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mous am 09.08.2017 05:08 Report Diesen Beitrag melden

    Schon wieder ein EU-Turbo

    Schon wieder ein EU-Befürworter. Trotz aller Kritik vom Souverän an die EU. Eine weitere Frechheit der Bonzenpartei. No way!

    einklappen einklappen
  • Lebensarchitekt am 09.08.2017 05:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wer es ist..

    spielt eigentlich und wirklich keine Rolle! Die Parteizugehörigkeit oder Sprachregion sind unwichtig! Der BR-Nachfolger muss eine Persönlichkeit mit Erfahrung sein, der fähig ist den Willen des Volkes zu respektieren und zu fördern. Das Volk wünscht keine Schönreder und Möchtegerns!

    einklappen einklappen
  • Lebensarchitekt am 09.08.2017 05:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wie wäre es....

    wenn man für einmal den Kantönligeist für die nächste BR-Wahl hinten anstellen würde, anstatt irgend eine Person aufgrund ihrer Kantons- oder Parteizugehörigkeit zu nominieren?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ozzly am 09.08.2017 16:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geht auch nicht

    Maudet - möchte er nicht auch gerne die Sans Papiers legitimieren? Für mich schon unten durch! Ein linkslastiger FDPler brauchen wir doch nicht, da sich diese Partei schon jetzt nicht entschliessen kann ob sie lieber ein bisschen links oder vielleicht doch besser eher rechts oder auch nicht....

  • CH-Meinung am 09.08.2017 13:43 Report Diesen Beitrag melden

    O-Chance gegen Cassis

    Auch FDP-Frauen sollten jetzt mit Schlamm-Schlachten aufhören und zu dem TI-BR-Kandidat Cassis stehen - alles andere schadet der FDP-Partei mehr.

  • V.Orwärts am 09.08.2017 13:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Pro PM

    Pierre Maudet könnte bestimmt sehr viel bewirken. Man sollte ihm eine Chance geben.

  • Georgios am 09.08.2017 13:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Parteilos

    Es muss nicht unbedingt ein FDP sein,ich schlage der Parteilose Herr Minder vor,er ist von allen am besten geeignet gradlinig,einen der für das Volk,

  • Carla Rovelli am 09.08.2017 13:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tessin

    Hat die FDP nicht eine grössere Auswahl finde die sehr mager ,das Tessin hat sicher noch mehr Fähige Leute ,ich würde mich freuen um einen Tessiner es gibt dort genug Bodenständige Politiker,Frau Gössi bitte noch mehr!