Unspunnen-Fest

30. August 2017 21:10; Akt: 31.08.2017 05:13 Print

SVP-Aeschi posiert an Schwinget mit Muslimin

Das Bild von einer verhüllten Frau und SVP-Nationalrat Thomas Aeschi macht auf Facebook derzeit die Runde. In der Kommentarspalte wird hitzig diskutiert.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Auf Facebook gibt es seit Sonntag ein Bild von SVP-Nationalrat Thomas Aeschi und einer verhüllten Frau, wie «Watson» berichtet. Gepostet hat das Foto der ehemalige SVP-Präsident Toni Brunner. Die beiden Politiker trafen die Muslimin am Unspunnen-Schwinget in Interlaken.

Brunner schrieb als Text dazu: «Schaut mal, was mein Freund Thomas am Unspunnen-Schwinget so alles trifft. Völkerverständigung vom Feinsten!» Das löste eine hitzige Debatte in der Kommentarspalte aus.

Muslimin ist echt

«Was will die da am Unspunnen-Schwinget? Das ist kein Sport für den Islam», schreibt beispielsweise René A. «Unspunnen ist ein Schweizer Brauchtum und hat mit Fasnacht nichts zu tun», schreibt Peter I. Andere Nutzer halten dagegen und ergreifen Partei für die Muslime. «Wenn sich Muslime nicht integrieren, werden sie kritisiert. Wenn sich eine Muslimin für die nationale Tradition interessiert, gibt es auch wieder Idioten, die das schlecht finden», schreibt Michael H.

Manche Kommentatoren bezweifeln, dass es sich bei der Frau um eine Muslimin handelt. Aeschi hat auf Anfrage von «Watson» jedoch bestätigt, dass dies der Fall ist. «Weil ich das Foto witzig fand, habe ich es weiterverbreitet», sagt er.

(tam)