Flug unterbrochen

12. April 2015 12:53; Akt: 12.04.2015 19:05 Print

Geruch im Cockpit – Lufthansa landet in Zürich

Um 12.02 setzte Flug 9921 der Lufthansa auf dem Flughafen Zürich auf – ausserplanmässig. Die Piloten hatten einen seltsamen Geruch im Cockpit festgestellt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Flug 9921 der Lufthansa war von Genf nach Frankfurt unterwegs. Doch die Piloten entschlossen sich, den Flug zu unterbrechen – um 12.02 Uhr landeten sie die Boeing 737 auf dem Flughafen Zürich. Dies bestätigt die Medienstelle des Flughafens. Beim Flug habe es sich um einen so genannten «Ferry Flight», also um einen Leerflug gehandelt. An Bord der Maschine befanden sich nur Pilot und Co-Pilot.

Laut Lufthansa-Sprecher Martin Riecken hätten die Piloten im Cockpit einen «unbekannten Geruch» festgestellt – und darauf beschlossen, die Maschine in Zürich zwischenzulanden. Nun werde die Ursache des Geruchs eruiert – danach soll der Flug fortgesetzt werden. Personen seien keine zu Schaden gekommen.

«Wir hatten gerade eine Flughafenführung, und da hiess es plötzlich: Diese Maschine landet wegen eines Problems im Cockpit», sagt ein Leser-Reporter zu 20 Minuten. «Ein Polizeiauto fuhr mit hoher Geschwindigkeit hinterher.»

(gbr/hae)