Spätes Babyglück

06. Juli 2016 16:48; Akt: 06.07.2016 16:48 Print

Ü60-Mamis in der Schweiz – Ärzte sind besorgt

von J. Büchi - Das Kind kommt erst kurz vor der Rente: Grauhaarige Mütter sind in der Schweiz auf dem Vormarsch.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Prominente wie Sängerin Gianna Nannini machen es vor: Mit über 50 schwelgen sie im Babyglück. Auch in der Schweiz gibt es Frauen, die in einem Alter Kinder bekommen, in dem andere längst Grossmütter sind. Vergangenes Jahr verzeichnete das Bundesamt für Statistik gut 30 Geburten von Frauen über 50 Jahren. Bei drei der Neugeborenen hatte die Mutter sogar den 60. Geburtstag schon hinter sich.

Umfrage
Finden Sie es richtig, wenn über 50-Jährige ein Baby bekommen?
15 %
8 %
75 %
2 %
Insgesamt 15560 Teilnehmer

Zum Vergleich: Im Jahr 2000 wurden noch vier Babys verzeichnet, die von Ü50-Frauen zur Welt gebracht wurden. Schwangerschaften bei über 60-Jährigen gab es damals noch nicht. Eine solche Geburt wurde in der Schweiz erstmals im Jahr 2007 registriert.

Eizellspende aus Russland

Daniel Surbek, Chefarzt Geburtshilfe am Berner Inselspital, sagt: «Wir betreuen inzwischen relativ viele Frauen, die über 50 sind. Auch über 60-Jährige kommen in Einzelfällen zu uns.» Dabei handle es sich fast ausschliesslich um Frauen, die sich die Eizelle einer fremden Frau einsetzen liessen. Dies ist in der Schweiz verboten. «Die meisten gehen nach Spanien, bekannte Zentren gibt es etwa in Valencia und Barcelona.» Auch dort ist mit 60 Jahren aber gesetzlich Schluss. «Danach müssen Frauen mit Kinderwunsch auf Zypern, Russland oder die Ukraine ausweichen.»

Eine solche Schwangerschaft sei mit Risiken verbunden, warnt Surbek. «Bei natürlichen Schwangerschaften besteht mit zunehmendem Alter eine erhöhte Wahrscheinlichkeit für Chromosomenstörungen wie Trisomie 21.» Bei künstlicher Befruchtung verhalte sich dies anders, da das Alter der Eizell-Spenderin ausschlaggebend sei. «Allerdings gibt es bei über 50-jährigen Schwangeren häufiger Komplikationen wie Diabetes oder Schwangerschaftsvergiftungen.» Natürliche Geburten seien in fortgeschrittenem Alter aufgrund der drohenden Komplikationen selten, meist werde ein Kaiserschnitt gemacht.

Herzinfarkt drei Tage nach Geburt

Ein tragisches Erlebnis mit einer Ü60-Patientin hatte Roland Zimmermann, Direktor der Klinik für Geburtshilfe am Universitätsspital Zürich: «Die Frau hatte drei Tage nach der Geburt einen Herzinfarkt», sagt er. Er hoffe, dass das Kinderkriegen jenseits des 50. Geburtstags eine «Modetorheit» bleibe: «Man kann die biologische Uhr nicht austricksen.»

Surbek geht davon aus, dass die Zahl der Ü50- und Ü60-Mütter in Zukunft noch steigen wird. Stärker als gesundheitliche Fragen stellten sich dabei ethische Fragen: «Es geht darum, was es für ein Kind bedeutet, wenn seine Mutter nur noch eine beschränkte Lebenserwartung hat.» Dennoch erwartet er, dass die Frage der Legalisierung der Eizellspende wohl auch in der Schweiz wieder auf den Tisch kommen wird.

Durchschnittsalter 30,7

Während Schwangerschaften kurz vor dem Pensionsalter in der Schweiz noch Einzelfälle darstellen, setzt sich der Trend zum späten Kinderkriegen generell fort. Letztes Jahr waren Frauen bei der Geburt ihres ersten Kindes im Schnitt 30,7 Jahre alt, wobei Schweizerinnen im Schnitt etwas später Mutter werden als Ausländerinnen. 1990 lag das Durchschnittsalter der Mutter beim ersten Kind noch bei 27,6 Jahren.

Sind Sie mit über 50 Jahren Mutter geworden? Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit uns.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mutti am 06.07.2016 17:02 Report Diesen Beitrag melden

    Null Verständnis

    Null Verständnis für so viel Egoismus. Ich will meine Kinder aufwachsen sehen und meine Kinder wollen mit mir aufwachsen. Und - sofern meine Kinder das möchten - möchte ich auch meine Enkel/innen noch ein Stück weit begleiten können. Das geht bei Müttern in solchem Alter nur noch beschränkt. Habe null Verständnis für sowas!

    einklappen einklappen
  • Anna am 06.07.2016 16:59 Report Diesen Beitrag melden

    Verantwortungslos

    Diese Frauen denken nur an sich. Als jung verhüten, vielleicht sogar Abtreibung. Und dann später um jeden Preis ein Kind. Total Verantwortungslos.

  • fHilde am 06.07.2016 16:55 Report Diesen Beitrag melden

    Hach, was soll man auch machen...

    ...wenn einem mit ü50ig langweilig wird, während andere noch verzweifelt Jobs suchen...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Rumpelstilzli am 07.07.2016 22:34 Report Diesen Beitrag melden

    Völlig daneben

    Egoismus pur! Eine Frau ü 60 hatte 40 Jahre lang Zeit ein Kind zu bekommen. Die wird wahrscheinlich nicht mal mehr erleben, ob ihr "Wunschkind" richtig Fuss fassen konnte.

  • cecile am 07.07.2016 21:22 Report Diesen Beitrag melden

    Kinder brauchen eine junge Mutter!

    Mit 19 geheiratet, mit 20 das erste Kind. So ist es richtig und schön. Ich kann meine Enkel und später die Urenkel noch geniessen. Finde das wunderbar! Bin Grossmutter und niemand sieht mir das an, obwohl - ich bin stolz auf meine Nachkommen!

  • Urs Meyer am 07.07.2016 16:09 Report Diesen Beitrag melden

    Kinder zeugt man IMMER aus egoismus!

    Aus welchem Grund auch sonst? Als Altersvorsorge? Als Beitrag zur Gesellschaft? seid ehrlich. Man zeugt Kinder, weil man welche haben möchte. Das ist Egoismus und das ist total ok so.. Das Alter spielt da für mich keine Rolle..

    • Schöppeler am 07.07.2016 17:48 Report Diesen Beitrag melden

      Biologie

      ist nicht Ihre Stärke, und mit Egoismus hat das gar nichts zu tun, denn seit Beginn der Menschheit sind Mann und Frau für die Fortpflanzung und den Erhalt der menschlichen Rasse vorgesehen. Wenn die Frauen heute erst ab Ü-55 Kinder wollen, ist das eher einer gewissen Karrieren Geilheit zuzuordnen. Auch da grüsst die Emanzipation.

    • Urs Meyer am 07.07.2016 18:43 Report Diesen Beitrag melden

      @schöppeler

      ...und dieser "biologische Kinderwunsch" ist bei diesen Frauen offensichtlich auch im Alter noch vorhanden. Und sie können die Kinder gesund gebären. Wieso also nicht? Ich zweifle stark daran, das ein älteres Mami nicht genauso eine gute Mutter sein kann wie eine Junge. Ich bin sicher, es hat beides Vor- und Nachteile für Mutter&Kind. Und "karrieregeil" dürfen Frauen nicht sein oder was? Oder verlieren sie mit dem Anstreben einer berufliche Karriere das Recht auf Kinder? Das geht uns nichts an. Basta.

    einklappen einklappen
  • hr.leser am 07.07.2016 15:47 Report Diesen Beitrag melden

    Finde ich gut

    Ich hätte am liebsten eine Mutter die für mich Zeit hat. Wenn sich eine Frau entscheidet erst spät Kinder zu bekommen, um mehr Zeit für diese zu haben, ist für mich diese eine bessere Mutter, als eine,die Kinder hat und Vollzeit arbeitet und keine Zeit hat. Zudem hat man im alter mehr Lebensweisheit.

    • Rumpelstilzli am 07.07.2016 22:41 Report Diesen Beitrag melden

      Finde ich gar nicht gut.

      Ja eine Mutter die Zeit hat ist schön - unsere Politik fördert leider das Gegenteil. Aber es wäre noch viel schöner, nach dem Auszug zu Hause noch lange eine Mutter zu haben!

    einklappen einklappen
  • sammy am 07.07.2016 12:44 Report Diesen Beitrag melden

    wie kann

    ein Mensch sich anmassen einem anderen Menschen vorzuschreiben was sie zu tun hat und was nicht. Unglaublich. lasst die Mütter machen was sie wollen.

    • Egoist am 07.07.2016 14:44 Report Diesen Beitrag melden

      Selber schauen

      Geht,s noch sie können eben nicht machen was sie wollen weil die Gesellschaft solchen Wahnsinn immer mittragen muss. Versorgen sie die Kinder wenn Mutti an Demenz erkrankt? Solange die Menschen für ihren Egoismus selber finanziell aufkommen ist es mir ebenfalls egal - sonst sicher nicht.

    • coqe am 07.07.2016 15:12 Report Diesen Beitrag melden

      Gaaag gag

      Es geht nicht um die Mütter sondern um die Kinder !!!! Evtl. mal Rechnen dann babbeln...... 50 = 1 Jahr / 60 = 10Jahren / 70 = 20Jahren. Und jetzt mal überlegen wie viele schon früh sterben, was ist dann mit den Kindern??? Kinderheimfutter oder wie ?????

    • Rumpelstilzli am 07.07.2016 22:46 Report Diesen Beitrag melden

      Unmögliches wird leider möglich gemacht

      Es geht hier gar nicht um Anmassung, sondern um fremdes befruchtetes Eigut im Ausland, hier ist das zu Recht verboten, einzupflanzen! Die normale Biologie spielt da gar nicht mehr mit!

    einklappen einklappen