Altersvorsorge

16. November 2012 14:16; Akt: 16.11.2012 14:55 Print

AHV-Renten um 10 Prozent erhöhen

Der Schweizerische Gewerkschaftsbund lanciert eine Initiative, die verlangt, dass die AHV-Renten markant angehoben werden.

storybild

Bei einer vollen Ehepaarrente würde der Zuschlag 348 Franken betragen. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Delegierten des Schweizerischen Gewerkschaftsbunds fordern eine Erhöhung der AHV-Renten um linear 10 Prozent: Sie haben am Freitag an ihrer Versammlung einstimmig die Lancierung der Volksinitiative «AHVplus» beschlossen. Bei den Details hatten die Delegierten die Wahl zwischen verschiedenen Modellen.

Durchgesetzt hat sich schliesslich die vom SGB-Vorstand favorisierte Variante mit einer Erhöhung der AHV-Renten um linear 10 Prozent. Dies entspreche einem «spürbaren Zustupf von monatlich 116 bis 232 Franken», wie der SGB am Freitag mitteilte.

Bei einer vollen Ehepaarrente würde der Zuschlag 348 Franken betragen. Ein Blick auf die heutige Rentenverteilung zeige, dass Frauen - insbesondere Alleinerziehende - stark von der Erhöhung profitieren würden.

Kosten: 3,6 Milliarden Franken

Bei einem Ja zur Initiative entstünden gemäss SGB Kosten von 3,6 Milliarden Franken. Zur Finanzierung mache die Initiative keine Vorschriften. Für den SGB kommen als Finanzierungsquelle etwa die Erträge aus einer nationalen Erbschaftssteuer in Frage.

Der SGB will zunächst den Wortlaut des Volksbegehrens formulieren und bei der Bundeskanzlei eine Vorprüfung einleiten. Die notwendigen 100'000 Unterschriften will der SGB innert kurzer Zeit sammeln: Sie will die Initiative im Frühjahr lancieren und im Sommer die Unterschriften einreichen.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • jayjay am 16.11.2012 18:21 Report Diesen Beitrag melden

    Geht gar nicht!

    ich bin ja auch eher Links eingestellt. Aber jetzt die Renten zu erhöhen ist schlicht und einfach nur asozial der zukünftigen Generation gegenüber!!! Bitte zuerst die Sozialwerke sanieren und auf 50 Jahre oder weiter hinaus absichern bevor solche Ideen gesponnen werden...

  • Berner am 16.11.2012 15:42 Report Diesen Beitrag melden

    Volle AHV

    vor allem andern: HEIRATSSTRAFE ABSCHAFFEN! und zwar nicht à la CVP..sondern auch für eingetragene partnerschaften!! subito.wer voll einbezahlt hat soll auch voll AHV erhalten, verheiratet oder nicht!

  • J.J. Beck am 16.11.2012 23:02 Report Diesen Beitrag melden

    Gripenkauf ablehnen

    Unnötiger Gripenkauf ablehnen, Armee verkleinern, dann ist genügend Geld für die Abschaffung der unglaublichen Heiratsstrafe vorhanden. Diese Ungerechtigkeit muss baldmöglichst korrigiert werden. Wir müssen nicht Geld für unnütze Dinge wie für Gripen verschleudern. Diese braucht die Schweiz nicht.

Die neusten Leser-Kommentare

  • J.J. Beck am 16.11.2012 23:02 Report Diesen Beitrag melden

    Gripenkauf ablehnen

    Unnötiger Gripenkauf ablehnen, Armee verkleinern, dann ist genügend Geld für die Abschaffung der unglaublichen Heiratsstrafe vorhanden. Diese Ungerechtigkeit muss baldmöglichst korrigiert werden. Wir müssen nicht Geld für unnütze Dinge wie für Gripen verschleudern. Diese braucht die Schweiz nicht.

  • Pierre Caduff am 16.11.2012 19:49 Report Diesen Beitrag melden

    besser die AHV kürzen

    So nicht. Die einen naschen aus dem Honigtopf. Die anderen (Jungen) sollen zahlen. Wenn die Jungen dann kommen ist der Honigtopf restlos leer. Nein, die Renten sind linear zu kürzen, dass für die Jungen auch noch was übrig bleibt.

    • Daniel Meier am 16.11.2012 22:14 Report Diesen Beitrag melden

      Logisch?wohl kaum

      Wenn die Renten dem heutigen Standart nicht mehr entsprechen, weil jeder Ignorant sogar weiss und spürt,dass die Fixkosten für den täglichen Lebensbedarf steigen,dann muss das korrigiert werden. Ihr Vorschlag ist ein Witz,sollen wir,die Jungen, später nochmals unsere Renten kürzen,damit noch ein paar Rsppen für die nächste Generation übrig bleiben? Hören Sie doch auf mit dem Unsinn. Das Problem kann sicher nicht mit Kürzungen der Renten gelöst werden,soviel steht fest.

    einklappen einklappen
  • kredor am 16.11.2012 18:42 Report Diesen Beitrag melden

    bis 75 arbeiten...

    und die Jungen dürfen dafür bis 75 arbeiten...

  • Stefan am 16.11.2012 18:41 Report Diesen Beitrag melden

    Danke, ihr bösen bösen Raucher

    Kaum einmal mehr die Raser werden heute so an den Pranger gestellt wie die Raucher. Und jetzt will man die (eh schon bald leere) AHV aufstocken. Danke, ihr bösen bösen Raucher, IHR dürft das jetzt (einmal mehr) finanzieren und dafür zeigen wir die nächsten, sagen wir, 10 Tage (freiwillig und auf äusserst grösszügige Weise) nicht mit dem Finger auf euch. Dafür könnt ihr euch schon mal für die nächste Passivraucherschutz-Abstimmung warm anziehen! Aber denkt jetzt ja nicht, wir nützen euch aus, neeeein! Wer sagt denn sowas!?!

  • R.Keith am 16.11.2012 18:36 Report Diesen Beitrag melden

    Erhöhung der AHV-Rente

    Super, kann man immer brauchen, wieder mal eine positive Meldung aus der Schweiz, sollte es denn wahr sein ?

    • Kachba Imachter am 17.11.2012 13:41 Report Diesen Beitrag melden

      Positiv

      Was ist daran Positiv du bist wahrscheinlich rentner?!^^

    einklappen einklappen