Geheimes Gerät verloren

25. Juli 2011 23:19; Akt: 26.07.2011 10:43 Print

Armee findet Datenträger - dank Hellseherin

von Marcel Amrein - Ein Schweizer Armee-Unteroffizier hat bei einer Übung ein hochsensibles Verschlüsselungsgerät verloren. Die Truppe fand es wieder – mit der Hilfe einer Hellseherin.

Zum Thema
Fehler gesehen?

In Notlagen ist sich auch die Schweizer Armee nicht zu schade, übersinnliche Kräfte in Anspruch zu nehmen. Diese Erfahrung machten letzte Woche die Rekruten der Infanterie-RS 5 in Colombier, als ihrem Wachtmeister F. ein grobes Missgeschick passierte: Mit Schrecken musste der Unteroffizier während einer Übung feststellen, dass er die Fill-Gun verloren hatte, die er auf sich trug. Keine Lappalie, kann doch dieses geheime Instrument – eine Art übergrosser USB-Stick – sämtliche Übermittlungscodes eines Armeekorps enthalten.

Bei den Offizieren kam Alarmstimmung auf. Sie holten die Militärpolizei und liessen die Rekruten das Übungsgelände bei Vugelles im Waadtländer Jura absuchen – ohne Erfolg. Da kam dem Adjutanten der Rekrutenschule die rettende Idee: Er rief eine Hellseherin an. «Die hat dann gesehen, dass der Wachtmeister das Ding beim Pinkeln verloren hat», berichtet ein anonym bleibender Rekrut. Also ordnete der Kommandant an, dass sämtliche Urinier­plätze abgesucht werden.

Dabei spielte nicht allein der Glaube an Zauberkräfte eine Rolle, findet Armeesprecher Daniel Reist: «Als erfahrener Offizier verstand der Kadi sehr wohl, dass Sachen gerne dann verloren gehen, wenn man beim Austreten die Kleidung lockert.» Und tatsächlich: Wenig später fanden die Rekruten das sensible Gerät in einem Busch, wo sich der ­unglückliche Wachtmeister erleichtert hatte.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Peter Hergesheimer am 29.07.2011 23:32 Report Diesen Beitrag melden

    Geschichten, die das Leben schreibt

    Das ist einmal mehr eine Geschichte, die nur das Leben schreiben kann. Fehlt dir nach der Übung die "Fill Gun", dann ruf doch bei der Hellseherin an! Eine Frage bleibt: Wenn die Hellseherin den Ort der "Fill Gun" finden kann, kann sie dann auch die Codes die darauf sind wahrsagen?

  • wej tivuqid5j qpklgjaiodü am 26.07.2011 09:00 Report Diesen Beitrag melden

    FAKE

    Wahrscheinlich wusste der Rekrut wo das Ding war, wollte sich aber einen kleinen Scherz erlauben. :)

    einklappen einklappen
  • Freak am 26.07.2011 12:42 Report Diesen Beitrag melden

    asdf

    Neue Armeetruppen: Hellseher, Urinricher, Wetterschmöcker, Sternendeuter,...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Peter Hergesheimer am 29.07.2011 23:32 Report Diesen Beitrag melden

    Geschichten, die das Leben schreibt

    Das ist einmal mehr eine Geschichte, die nur das Leben schreiben kann. Fehlt dir nach der Übung die "Fill Gun", dann ruf doch bei der Hellseherin an! Eine Frage bleibt: Wenn die Hellseherin den Ort der "Fill Gun" finden kann, kann sie dann auch die Codes die darauf sind wahrsagen?

  • Walter Greuter am 27.07.2011 15:57 Report Diesen Beitrag melden

    Auch Zufall hilft manchmal

    1970 ist uns in der RS, damals in Yverdon ähnliches passiert.- Nach einer Verschiebungsübung in der Nacht, fehlte ein PAL-Steuergerät. Wir konnten am Samstag erst in den Urlaub abtreten als das Gerät gefunden wurde. Mir fiel eine Rundung unter der Blache an der Stirnwand "meines" 2DM auf, und wirklich, das Gerät war dort hinuntergerutscht.... Meine Kameraden haben mich anschliessend auf "Händen" getragen... und die HePo konnte wieder abbestellt werden.

  • Freak am 26.07.2011 12:42 Report Diesen Beitrag melden

    asdf

    Neue Armeetruppen: Hellseher, Urinricher, Wetterschmöcker, Sternendeuter,...

  • Mike Stalder am 26.07.2011 11:24 Report Diesen Beitrag melden

    Pinkelpausen...

    WOW! Ich glaube zwar nicht an Hellseherei, aber wenigstens denkt die Frau an das Naheliegendste! Wenn im Militär etwas verlorengeht, ist vielfach in den Pinkelpausen. Einer von uns marschierte sogar 10 Kilometer, ohne dass er gemerkt hätte, dass seine Flinte fehlt...

  • Ex IMFS VM Betreuer am 26.07.2011 11:06 Report Diesen Beitrag melden

    Viel Lärm um Nichts!!!

    An jedem Fill-Gun ist ein Bändel dran, musste mich jahrelang damit rumschlagen! Verloren hab ich zum Glück nie einen! Ist halt CHer Armee -> Suchen bis gefunden obwohl der Code der darauf gespeichert ist sowieso nur für die WK übung gültig ist und immer mehrere Guns nötig sind für eine gegenseitige Verschlüsselung! Verliert man einen Gun oder kommt er in "feindliche" Hände, werden die anderen per Knopfdruck gelöscht und neue programmiert, was aber länger dauert und darum muss auch gesucht werden.