Nicht gerechtfertigte Kosten

05. März 2018 13:59; Akt: 05.03.2018 16:19 Print

Arztrechnungen sollen auch für alle lesbar werden

Viele Patienten können den Zahlensalat der Ärzte auf den Rechnungen nicht nachvollziehen. Der Bund soll das nun ändern.

Rückforderungsbelege für Arztrechnungen sind voller Hieroglyphen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Einige Ärzte kompensieren Tarifsenkungen mit zusätzlich verrechneten Leistungen. Nicht alle davon sind gerechtfertigt. Nachvollziehbare Arztrechnungen sollen dem einen Riegel schieben.

Umfrage
Kontrollieren Sie Ihre Arztrechnungen?
51 %
47 %
2 %
Insgesamt 4702 Teilnehmer

Verständlichere Rechnungskopien würden den Patienten erlauben, zumindest die Behandlungszeiten zu kontrollieren, schreibt Nationalrat Heinz Brand (SVP/GR) in der Begründung einer Motion. Zudem sollen Datenlieferung und Rechnungsstellung der Ärzte die Leistungen auch für die Krankenkassen besser überprüfbar machen.

Der Bundesrat ist bereit, die Motion anzunehmen. In seiner am Montag veröffentlichten Stellungnahme erinnert er daran, dass eine bessere Rechnungskontrolle zu den Kostendämpfungsmassnahmen gehört, die das Innendepartement EDI derzeit prüft. Das Anliegen werde in diesem Rahmen aufgenommen.

(oli/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Limb am 05.03.2018 14:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Und bitte gleich...

    ...den Tarmed abschaffen der zwischenzeitlich so komplex wurde, dass nicht mal mehr die Ärzte abrechnen können.

    einklappen einklappen
  • W. Meier am 05.03.2018 14:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Einfach zu teuer und für was

    In Abwesenheit des Patienten. Jedem Handwerker würden die Leistungen gekürzt, wenn er die Bestellung und Aufladen des Materials zu Hause verrechnen würde.

    einklappen einklappen
  • Sergio am 05.03.2018 14:06 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Grund für Tarife

    Stundenlohn Arzt Fr. 180.-, MPA Fr. 70.- und das auf Viertelstunde genau abgerechnet, Medikamente und Sanitätsmaterial Einkaufspreis plus 10%. Keinerlei Zuwendungen in irgend einer Art von Krankenkassen an Ärzte oder Spitäler. Und schon wären alle Probleme Geschichte.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Peter Kaderli am 06.03.2018 22:07 Report Diesen Beitrag melden

    Regelfehler

    2x die Position 00.0010 und 2x die Position 00.0030. Bravo. So eine Rechnung verlässt nie eine Praxis oder nird von der Kasse immer zurückgewiesen. Viel geschrieben, aber wenig wissen. Schlechte Arbeit.

  • Neumann am 06.03.2018 17:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Experten

    Jeder will hier ein kleiner ärztlicher Experte sein und mitschwatzen. Das ist nicht nötigt, überlasst das lieber den Experten, die machen das schon.

  • herdo am 06.03.2018 10:44 Report Diesen Beitrag melden

    Blödsinn

    Erhalte gar keine solche Abrechnungen gehen direkt, an die Kasse. Also was soll ich den prüfen? Ist sowieso nutzlos, müsste dann die Rückerstattung noch schicken und es gibt keine Etiketten mehr.

  • Seppeli vo Trueb am 06.03.2018 08:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Operationskosten offenlegen!

    Der Hebel muss schon bei Operationen angesetzt werden! Niemand wollte mir die genauen Kosten für meine Operation mitteilen, weder Arzt noch Krankenkasse und noch Spital! Obschon ich eine Offerte verlangt habe bei der Klinik, erhielt ich nur den Teil den ich draufzahlen musste.

  • gorgonzola am 06.03.2018 08:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lösung? ?

    bei einer Franchise von 2500.--Fr. überlege ich es mir 2 mal wegen einer Verstopfung zum Arzt zu rennen. ..