Wohnideen

06. Februar 2015 16:39; Akt: 06.02.2015 16:39 Print

Bürger bauen an der Schweiz der Zukunft

Eine Freiluft-Eisbahn, Hochhäuser und U-Bahnen: So wollen Schweizer ihre Wohnorte attraktiver gestalten.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Was fehlt Ihnen zum Wohnglück? Das will die Denkfabrik Next Network im Auftrag von Economiesuisse herausfinden. Das ambitionierte Ziel des Projekts Nextsuisse: Die ganze Bevölkerung soll gemeinsam «die Schweiz der Zukunft» entwickeln.

Nun sind erste Ideen engagierter Bürger eingegangen. Bürger in Lausanne wünschen sich beispielsweise eine Open-Air-Eisbahn mitten in der Stadt mit Blick auf den Genfer See, die dazu einlädt, im Winter die Zeit im Freien zu verbringen.

Nextsuisse-Userin Corinne Dickenmann beklagt sich darüber, dass viele kleinere Gemeinden zu reinen Schlafstätten verkommen sind. Denn Handel und Dienstleistungen hätten sich auf grössere Standorte verlegt, wo denn auch die Einkaufszentren und Verbrauchermärkte stünden. Deshalb schlägt sie vor, Dorfläden mit Kaffees zu verbinden, um die Aufenthaltsqualität zu steigern. Dieser neue Treffpunkt könnte die Bewohner wieder ein Stück näher zusammenbringen, hofft Dickenmann.

Zu Wort gemeldet haben sich auch lärmgeplagte Dorfbewohner, die Umfahrungen fordern und sich schöne Spielplätze mit schattenspendenden Bäumen wünschen.

Stadtbewohner dagegen träumen von einem metropolitanen Wohnflair. User Reto aus Zürich und Silke aus Basel plädieren für Hochhäuser: «Schliesslich ist der Wohnraum in den Städten knapp und die Mieten hoch.» Monica wünscht sich eine U-Bahn in Zürich, Fabio eine Seilbahn zum Uetliberg.

Nach wie vor sammelt Nextsuisse Ideen. Haben auch Sie genaue Vorstellungen davon, was an Ihrem Wohnort verändert werden müsste? Nextsuisse ist vor Ort unterwegs. Und zwar in

Zürich am 6. Februar 2015 von 9 bis 20 Uhr:
Migros Filiale Altstetten, Neumarkt, Altstetterstrasse 145, 8048 Zürich

Olten am 7. Februar 2015 von 9 bis 17 Uhr:
Migros Olten Sälipark, Louis Giroud-Strasse 20, 4600 Olten

(dp)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Hans-Heiri am 06.02.2015 17:17 Report Diesen Beitrag melden

    really?

    Ny Stadt feeling in ZH? Könnt ihr knicken, da nur schon der Bau eines dringen benötigten Fussballstadions eine zu hohe Hürde scheint für unsere Stadt, da der Schattenwurf anscheinend zu beträchtlich sein soll.

    einklappen einklappen
  • Schälle Urs am 06.02.2015 16:58 Report Diesen Beitrag melden

    In die höhe Bauen!

    Wir brauchen endlich ein zweites Matterhorn! Das erste Matterhorn ist schon relativ alt und hat sich jedoch in der Touristik sehr bewährt eine Investition in ein zweites Matterhorn wäre also sicher gerechtfertigt.

    einklappen einklappen
  • der philosoph am 06.02.2015 16:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Man sollte in die höhe bauen!

    Es sollte endlich in die Höhe gebaut werden! Vorteile? die Landschaften werden nicht mehr mit Blöcken zugebaut, es wird immer mehr Menschen geben... & in einem wolkenkratzer hat nebst vielen wohnungen eine unglaublich schöne Aussicht!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • lenjaminbang am 07.02.2015 22:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Eine Bitte:

    Aber bitte tut auch was für das Auge und stellt nicht einfach einen von diesen öden, unpersönlichen Betonklötzen nach dem anderen hin, nur weil's billiger kommt! Ein bisschen mehr Charme und Kreativität würde uns allen guttun! Wir leben ja schliesslich drin... Ausserdem wär's auch etwas für den Tourismus. Zum Beispiel ist das zweite Bild schon besser :')

    • Bartli am 07.02.2015 23:15 Report Diesen Beitrag melden

      Bezahlbare Wohnungen

      Und bitte stellt endlich mal bezahlbare Wohnungen hin, Sturm- und Erdbebenfest. Nur für Bewohner mit kleinen Einkommen.

    • agodau am 07.02.2015 23:28 Report Diesen Beitrag melden

      es geht und die Wohnungen sind geil!

      Also das 2te Bild ist ein Versuch der Stadt Mailand. Es sind 2 Wohnblöcke im Stadtteil "Porta Nuova" (neben dem Unicredit Hochhaus), das gerade sich noch im Ausbau entsteht. Man könnte es fast mit der Entwicklung von Züri-West vergleichen.

    einklappen einklappen
  • el loco am 07.02.2015 22:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Matterhorn

    Ein Wolkenkratzer mit 4478 Metern Höhe beziehungsweise sollte die höhe auf 4478 M.ü.M. gesetzt werden.. das wäre wohl absolut geil :) Ziemlich unrealistisch aber dennoch eine coole Vorstellung.

  • Sky with diamonds am 07.02.2015 22:14 Report Diesen Beitrag melden

    Endlich

    Super Sache, endlich mehr Wohnraum schaffen, damit wir genug Platz haben und endlich die ganze Weltbevölkerung eine Basis für ein würdevolles Leben bei uns hat. Wenn das Sozialsystem platzt, geben wir ein paar Staatsanleihen an die Europäische Zentralbank aus. Es ist so einfach, aber alle jammern immer nur.

  • Benito am 07.02.2015 22:02 Report Diesen Beitrag melden

    Bern Wankdorf

    Dort könnte man locker eine Hochhaus-City bauen. Würde auch passen zum Stade de Suisse und der Autobahnanbindung.

  • Narrenkappe am 07.02.2015 18:50 Report Diesen Beitrag melden

    Have fun

    Genau, Riesenmetropolen planen. Dann kracht in den nächsten drei Jahren das Weltfinanzsystem zusammen, und gerade in den Grossstädten ist dann Gaudi pur angesagt. Massenarbeitslosigkeit, noch 30% Lebensmittel in den Läden, Gewalt in den Strassen. Ich weiss schon, warum ich aufs Land gezogen bin.