Eindrückliche Bilder

10. April 2018 21:29; Akt: 11.04.2018 12:43 Print

Bund warnt mit Karten vor dem Klimawandel

Eine schmelzende Schweiz und das Matterhorn aus Sand: Künstler gestalteten in einem Wettbewerb für den Bund eindrückliche Bilder zum Klimawandel.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Auf die Schweiz als Alpenland wirkt sich der Klimawandel besonders stark aus. So hat beispielsweise Wasserknappheit in trockenen Sommern Folgen für die Landwirtschaft. Obwohl der Klimawandel in aller Munde sei, bleibe er für Laien oft ein abstraktes Phänomen, schreibt das Bundesamt für Umwelt. «Bilder können mehr sagen als Worte», folgert das Amt. Ein Kartenset, das eindrückliche Bilder wie zum Beispiel ein schmelzendes Schoggikreuz zeigt, warnt vor der Klimaerwärmung.

Umfrage
Macht Ihnen der Klimawandel Sorgen?

Kreiert wurden die Karten von Grafik- und Design-Studenten für einen Wettbewerb. Die Teilnehmenden des Wettbewerbs hatten die Aufgabe, ein Bild zu schaffen, das Aufmerksamkeit oder Verständnis für den Klimawandel in der Schweiz weckt oder sogar zum Handeln anregt. Eine Fachjury erkor das Bild «Relativise!» zum Sieger. Platz 2 belegt «Matterhorn 2117» und Platz 3 «Fata Morgana». Sehen Sie in der Bildstrecke die Wettbewerbsbeiträge, von denen eine Auswahl im Kartenset zu finden ist.

(bz)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Maler50 am 10.04.2018 21:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    deutlich?

    Ich Finde einige Bilder keineswegs als deutlich erkennbar um was es gehen soll. Na vielleicht bin ich zu wenig intelligent dafür.

    einklappen einklappen
  • Yvan am 10.04.2018 21:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geldmacherei

    Das Thema Klimawandel ist nur eine Geldmacherei. in Japan und China geht alles in die Luft und in die Gewässer, und wir Europäer meinen wir könnten die Welt retten. leider machen wir jetzt schon genug. Elektro Auto sind der reinste Reinfall, sehr unweltbelasstet, Entwicklung und Entsorgung ist im Endeffekt 2 mal schädlicher als ein normales Auto. also Abzocke und Geldmacherei......

    einklappen einklappen
  • pascale am 10.04.2018 21:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Der hype

    um den Klimawandel geht weiter. Es gab ihn schon ohne Menschheit, der Zyklus wiederholt sich immer wieder. Aber Geld lässt sich damit gut verdienen.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Baslerbebbi am 13.04.2018 11:05 Report Diesen Beitrag melden

    Wirklich menschengemacht?

    Der Klimawandel kann man nicht leugnen. Ich bin jedoch unsicher, ob der Klimawandel menschengemacht ist. Es gab schon immer Wärme- und Kältephasen. Man fand am unteren Grindelwaldgletscher auf 2`600 Meter Höhe alte fast versteinerte Baumstämme, die über 2000 Jahre alt sind, also war da die Baumgrenze viel höher als heute.

  • De Sepp am 12.04.2018 14:50 Report Diesen Beitrag melden

    Immer diese schwachen Argumente

    Nur weil andere sich nicht richtig verhalten, heisst das nicht, dass wir es nachmachen sollten - im Gegenteil. Und ja, das Klima verändert sich ständig; dass ist normal, bedeutet aber lange noch nicht, dass man unseren massiven negativen Einfluss darauf einfach unter den Teppich kehren können!

  • popi am 12.04.2018 13:25 Report Diesen Beitrag melden

    Mal Ehrlich

    Irgendwie sind wir doch alle über den Klimawandel froh, wer würde denn gerne in der Einzeit festsitzen?

  • datSwissquiz am 12.04.2018 12:27 Report Diesen Beitrag melden

    Wer hat das gesagt?

    Das ist der vielleicht spannende Schritt den wir Europäer schon gewohnt sind. Wir haben lauter Souveränität der europäischen Kommission abgegeben. Manchmal sind wir sauer darüber, aber wir habens gemacht! Und andere Länder sind daran überhaupt noch nicht gewöhnt und wenn man eine wirkliche Weltordnung haben will, eine globale politische Ordnung, dann wird man nicht drumherum kommen Souveränität, rechte an andere abzugeben. Das heisst das andere internationale Organisationen uns dann bestrafen können wenn wir irgendetwas nicht einhalten.

  • Coolio am 12.04.2018 10:19 Report Diesen Beitrag melden

    Alischmaba mit Schweröl Transport. Gutti

    Hauptsache ich kann immer in die Ferien fielgen und neue Gadget kaufen vom China Imperial Store.