Me, Myself and I

03. März 2016 07:16; Akt: 03.03.2016 08:39 Print

Deshalb erzählt jeder nur noch von sich selbst

von D. Pomper - Smalltalk statt tiefgründige Gespräche: Viele sprechen nur noch über sich und ihr tolles Leben, anstatt auf ihr Gegenüber einzugehen.

storybild

Erzählt am liebsten von sich und seinem Sexleben: Barney in der Comedyserie «How I Met Your Mother». (Bild: Bild: Screenshot)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Zwei junge Frauen in einem Zürcher Kaffee.
«Boah, ich bin so kaputt vom Jetlag.»
«Wo warst du denn?»
«Auf den Malediven in den Ferien. Diese Fliegerei macht mich noch fertig. Morgen muss ich nach Paris. Beruflich. Jetzt brauche ich dringend eine neue Tasche. Meinst du, ich finde was im Globus?»
«Klar. Globus ist toll. Dort habe ich mir neulich eine Michael-Kors-Tasche gekauft. Zwar etwas teuer, aber dank meiner letzten Lohnerhöhung konnte ich sie mir leisten.»
«Ah, krass!»

So zieht sich das Gespräch minutenlang hin. Ganz nach dem Muster «Ich über mich» und «Du über dich». Eine echte Interaktion, aufrichtiges Interesse aneinander? Fehlanzeige. Die Sprachwissenschaflerin Doris Märtin hat festgestellt, dass es vermehrt Gespräche gibt, in denen es darum geht, sich selbst möglichst gut darzustellen.

Umfrage
Wünschen Sie sich, dass Ihre Gesprächspartner mehr auf Sie eingehen?
52 %
41 %
7 %
Insgesamt 4254 Teilnehmer

Selfie-Kultur statt Einfühlungsvermögen

Es mangle an Einfühlungsvermögen, sagte Märtin der «Welt». Man gestatte dem anderen nur noch, etwas loszuwerden, ohne mit der Antwort etwas anfangen zu können oder zu wollen. «Viele schliessen von den eigenen Vorlieben auf die des Gesprächspartners», sagt Märtin. Ein echter Gedankenaustausch könne so nicht entstehen. Sich positiv zu verkaufen sei zwar grundsätzlich in Ordnung. Aber nur, «sofern man dem anderen im Ausgleich auch eine Bühne baut». Das Phänomen betreffe nicht nur junge, sondern auch ältere Frauen und Männer.

Auch der Schweizer Kommunikationsexperte Marcus Knill stellt fest, dass die Selbstdarstellung im Gespräch ausgeprägter geworden ist. «Diese Leute sprechen nur über sich und ihre Erfolge und lassen ihr Gegenüber kaum zu Wort kommen.» Knill glaubt, dass die Selbstdarstellung in den sozialen Medien und die Selfie-Kultur zu einer egozentrischen Gesprächskultur beitragen.

Den Pfau zu machen und zu zeigen, wie toll man ist, sei zwar ein menschliches Bedürfnis. Aber: «Mit den Federn zu rascheln ist okay. Ein Rad zu schlagen ist aber widerlich.» Früher habe man noch gesagt: «Eigenlob stinkt.» Es habe als schicklich gegolten, sich selber in den Hintergrund zu stellen und bescheiden aufzutreten. Partner oder Freunde von Selbstverliebten müssten diesen dringend den Spiegel vorhalten, sagt Knill.

Smalltalk dominiert auch bei Dates

Sprachwissenschaftlerin Märtin empfiehlt, «aufmerksam» zu sein und sich zu fragen: Wie viel rede ich? Wie viel der andere? Und sagt mir das, was er mit Händen, Mund oder Augen tut, auch etwas? Ob sich jemand wohlfühle, lasse sich nämlich gut an Stimme und Körpersprache ablesen.

Auch die «New York Times» beklagte jüngst die Smalltalk-Mentalität, die auch bei Dates Einzug halte. «Warum können wir Smalltalk nicht durch tiefgründige Fragen ersetzen? Durch Fragen wie ‹Wer sind wir und wohin wollen wir?›» Und sie liefert auch gleich die Antwort: Anstatt das Gegenüber über den Job auszufragen, sollte man die Frage stellen: «Wofür hast du eine Leidenschaft?» Anstatt zu fragen, wie lange denn die letzte Beziehung gedauert habe, solle man fragen: «Wann hast du am meisten geliebt?» So könne man der Smalltalk-Falle entkommen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Conny N. am 03.03.2016 07:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Traurige Welt

    Super Artikel. Und weiss man nicht mehr was über sich zu sagen, dann nimmt man das Handy aus der Tasche und schweigt sich an. Schon oft gesehen, traurig so was.

    einklappen einklappen
  • Skylar am 03.03.2016 07:23 Report Diesen Beitrag melden

    einsame Welt

    wen wundert`s, wenn einem nur noch Hedonismus durch Photogeshoppte Werbung, Social-Networking (online) und dergleichen mehr um die Ohren gehauen wird? Ganz schön einsam wird`s.

    einklappen einklappen
  • Dennis Wonder am 03.03.2016 07:23 Report Diesen Beitrag melden

    Truelytrue

    Leider wahr. Geht man auf solch rhetorische Egomanen auch noch ein wird man als verbaler Mülleimer genutzt.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Paul K. am 03.03.2016 17:12 Report Diesen Beitrag melden

    Problem?!

    Verstehe ganz ehrlich gestagt nicht wo das "Ich-Problem" ist... Wieso trifft man sich mit seinen Kollegen? Ganz genau, um zu erzählen was seit dem letzten Treffen passiert ist... Man trifft sich mit einer Person, weil man etwas über sie erfahren will... da bleibt einem ja gar keine andere Wahl als von sich selber zu sprechen

  • Yu am 03.03.2016 17:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mal so mal so

    Es gibts nichts interessanteres als anderen Menschen zuzuhören, vor allem weil man dabei so viel über den entsprechenden Menschen herausfindet. Man glaubt nicht wie schnell sich Menschen entlarven lassen. Trotzdem muss ich sagen, dass auch ich oft das Bedürfnis verspüre mich mitzuteilen und mich dabei ertappe zu denken "Jetzt sei endlich mal still und lass mich mal was erzählen!" oder das ich selbst eines dieser oberflächlichen Gespräche füre wie im Artikel geschrieben. Am meisten trifft es mich aber wenn ich mich mit Menschen unterhalten muss die extrem ich-bezogen sind und man sehr direkt zu spüren bekommt das das Gegenüber sich null für deine Äußerung interessiert...

  • Michelle am 03.03.2016 16:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @Sorace

    Unglaublich wie manche schnell urteilen können. Leider hast du total falsch. Und noch was, ich war 5 jahre in einer beziehung, da ist es wohl normal sich nicht nach 3 wochen in eine neue beziehung zu stürzten ;)

  • Efrain am 03.03.2016 16:09 Report Diesen Beitrag melden

    Oha...

    Schon erstaunlich, dass gefühlte 95% hier das Gefühl haben, sie seien nicht so! Das geht irgendwie nicht auf ;) Mir persönlich ists auch schon oft passiert, dass ich mich nicht auf Leute einlassen konnte oder wollte und somit eher oberflächlich/selbstverliebt rüberkam. Das ist nicht immer absichtlich und machmal merk ich sogar während dem Gespräch, dass ich mich anders verhalten sollte - aber so einfach ists halt nicht. Nur - wer unfehlbar ist, werfe den ersten Stein!

  • Anja Ziedler am 03.03.2016 15:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hab...

    einen neuen Porsche inkl. Freund gekauft. Ist sehr anstrengend, wer will mit mir darüber reden?

    • Huch? am 03.03.2016 17:23 Report Diesen Beitrag melden

      Hoi Anja

      Interessant. ICH hab einen Lamborghini, und MEINEN Freund hab ich sogar gratis bekommen.

    einklappen einklappen