Gegenangriff

05. März 2012 17:06; Akt: 05.03.2012 17:06 Print

Die Romands sind stolz auf ihre «Welschwoche»

Die «Weltwoche» nennt sie die «Griechen der Schweiz». Das lassen die Welschen nicht auf sich sitzen und starten zum Gegenangriff - nicht mit giftigen Worten, sondern mit einer selbstironischen Aktion.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Donnerstag schrieb die «Weltwoche», die Romands seien die «Griechen der Schweiz». Die Romands zögerten keine Sekunde und reagieren sofort auf den Angriff der Wochenzeitung. Inspiriert von der Idee des «Plankings» erblickte auf Facebook eine neue Gruppe das Licht der Welt: Sie trägt den Namen «Welschwoching».

Der Genfer Nationalrat Antonio Hodgers hatte den Anfang gemacht und ein Bild von sich auf seinem Facebook-Profil veröffentlicht (siehe Bilderstrecke oben). Ihm eiferten sofort mehrere Personen nach, die ebenfalls das Deckblatt der Wochenzeitung veränderten und auf Facebook posteten. Die Idee der Aktion: Man greift die im Artikel genannten Clichés auf und lässt sich mit einem Glas Alkohol in der Hand möglichst enstpannt fotografieren.

(cga/gco/viw)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Beobachter am 06.03.2012 08:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wunderbar!!

    Ich liebe die Romands und die Romandie! Wir könne stolz darauf sein, dass Sie Teil unserer Schweiz sind und ich geniesse immer wieder diese herrlichen Regionen und sympathischen Menschen!!!

  • Florian Meier am 06.03.2012 04:19 Report Diesen Beitrag melden

    Wah Weltwoche...

    ich arbeite nun seit mehr als einem Jahr in Genf und die lieben Deutschschweizer können sich von den Romands gerne etwas abschauen, weniger gestresst und sie arbeiten eifach gelassener als mancher gestresster Deutschschweizer. Wieder einmal Typisch Köppel Blatt. Ich schäme mich für diese von Blocher finanzierte Zeitung mit der Marionette Köppel als Chef.

  • Antoine de Saint-Exupéry am 06.03.2012 13:10 Report Diesen Beitrag melden

    bien fait

    Die Deutschschweizer schaffen es ja nicht mal sich gegenseitig zu mögen! von Kanton zu Kanton, Gemeinde zu Gemeinde, Dorf zu Dorf...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Hans Christoffel am 08.03.2012 15:57 Report Diesen Beitrag melden

    Aha, die Weltwoche....

    Gewissen Leuten reicht es nicht, gegen Einzelpersonen und andere Parteien zu intrigieren, zu verleumden und allgemein Unfrieden zu züchten. Jetzt wird auch noch versucht, ganze Landesteile gegeneinander aufzuhetzen indem sie ihr Gift gegen unsere Romands richten. Wir haben genug echte Probleme, welche wir alle miteinander lösen müssen. Dabei brauchen wir am Wenigsten solche Brunnenvergifter, welche anscheinend Chaos brauchen, um ihre undurchsichtigen Ziele zu erreichen.

  • Rene am 08.03.2012 12:23 Report Diesen Beitrag melden

    Ignoranz statt toleranz

    zum glück haben wir geld. Solange wir alles dreisprachig bedrucken können ist die Toleranz gross. Wehe wir müssen sparen und z.bsp die radiosender auf zwei sprachen reduzieren. Unsere Toleranz ist eher eine ignoranz. Man kann einander wunderbar ignorieren, solange der Mammon reicht....sonst wäre ein Belgischer Streit sehr gut möglich.

  • Romana am 06.03.2012 13:39 Report Diesen Beitrag melden

    Unsympathisch aber gut

    Ich mag die Mentalität und die arrogante Art vieler Welschen überhaupt nicht, aber ich muss sagen, das ist eine super Reaktion. Genau so sollte immer auf Provokationen reagiert werden. Ein friedlicher, amüsanter aber bestimmter Seitenhieb :-)

    • jon m am 07.03.2012 07:27 Report Diesen Beitrag melden

      arrogant?

      und ich dachte, dasss wir als arrogant gesehen werden... Ich finde die Romands eigentlich sehr umgaenglich.

    einklappen einklappen
  • Regi am 06.03.2012 13:33 Report Diesen Beitrag melden

    Wer zuletzt lacht....

    Über sich selbst lachen können, ist auch eine welsche Lebensart, die wir leider nicht beherrschen. Santé!

  • Antoine de Saint-Exupéry am 06.03.2012 13:10 Report Diesen Beitrag melden

    bien fait

    Die Deutschschweizer schaffen es ja nicht mal sich gegenseitig zu mögen! von Kanton zu Kanton, Gemeinde zu Gemeinde, Dorf zu Dorf...

    • fran am 06.03.2012 14:23 Report Diesen Beitrag melden

      Mit dieser

      Aussagen bläst du in das gleiche Horn wie die Weltwoche ! Danke für den beweiss das Ihr welschen auch nicht viel besser seid!

    • Mario S. am 06.03.2012 15:47 Report Diesen Beitrag melden

      Haha...

      Da sind uns die Romands nicht ganz unähnlich. Das ist eine gesamtschweizerische Eigenschaft. Und uns nennen Sie doch Les totos, oder nicht?

    einklappen einklappen