Kein Unbekannter

19. Oktober 2017 10:20; Akt: 02.11.2017 10:22 Print

Ermittler haben Islam-Flyer-Verteiler im Visier

In mehreren Gemeinden verschickte ein Unbekannter Fake-Postkarten im Namen des Islamischen Zentralrats. Über eine E-Mail-Adresse konnte ein Verdächtiger gefunden werden.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Wir freuen uns auf eine gemeinsame Zukunft, denn unter dem Islam kommt der Friede auch endlich nach Lachen! Wir möchten darum bitten, dass sich die Frauen wenn möglich doch verschleiern würden», stand auf einer Postkarte, die Ende August an Bewohner der Schwyzer Gemeinde Lachen verschickt wurde.

Auf der Briefmarke war eine Burkaträgerin zu sehen, zudem das Matterhorn und ein Schweizerkreuz, das von der Mondsichel, einem muslimischen Symbol, überdeckt wird. Auch in anderen Gemeinden wie Herrliberg ZH und Eschenbach SG tauchten solche Postkarten aufgetaucht.

Täter aus rechtsextremem Milieu?

Verschickt wurden die Islam-Flyer im Namen des Islamischen Zentralrat (IZRS). Dessen Vorstand dementierte aber, etwas damit zu tun zu haben. Nun meldet die «Südostschweiz», dass ein möglicher Täter ermittelt werden konnte. Marianne Gerber von der Staatsanwaltschaft Innerschwyz sagt zur Zeitung: «Die auf den Postkarten angegebene E-Mail-Adresse konnte einem Verdächtigen aus dem Kanton Schwyz zugeordnet werden.»

Gegen die Person werde bereits eine Untersuchung in einem «völlig anderen Zusammenhang» geführt, so die Staatsanwaltschaft. Wie die «Südostschweiz» schreibt, hatte man in der Region im August gemutmasst, dass die Person aus dem rechtsextremen Milieu komme.


(jen)