Reisen

20. Oktober 2017 05:49; Akt: 20.10.2017 16:18 Print

Flugbegleiterin schreibt im Auftrag einen Liebesbrief

Ein fremdsprachiger Passagier zeigt der Flugbegleiterin die Nachricht seiner Freundin und wird mit einem Liebesgruss überrascht.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die in Bangkok wohnhafte Schweizerin Brenda F.* liebt ihren schwedischen Freund Frederik J.* über alles. Sie kann es nicht erwarten, bis er von seiner Reise in die Heimat zurückkommt. Irgendwie möchte sie ihm nahe sein, obwohl er für mehrere Wochen weit weg ist.

Umfrage
Wann haben Sie zuletzt einen Liebesbrief geschrieben?

Brenda denkt sich einen Plan aus. Sie will ihren Freund auf dem Rückflug mit einem Liebesbeweis überraschen und schreibt ihm deshalb eine Nachricht mit der Aufforderung, den Text der Flugbegleiterin zu zeigen. Da Frederik Englisch spricht, versteht er die auf Deutsch verfasste Mitteilung nicht.

Um Liebesgruss auf Serviette bitten

In der Nachricht bittet Brenda die Flugbegleiterin, in ihrem Namen einen kurzen Liebesgruss auf eine Serviette zu schreiben. «Spontane Aktionen sind typisch für mich», so Brenda. Frederik ist die Sache allerdings nicht ganz geheuer, dennoch wagt er es und zeigt den für ihn unverständlichen Text seiner Flugbegleiterin.

«Ich hätte nicht gedacht, dass er die Nachricht wirklich zeigt», sagt die verliebte Auftraggeberin. Die Flugbegleiterin habe geschmunzelt und gesagt, er soll sich einen Moment gedulden. Kurze Zeit später überraschte sie ihn mit einem Brief und Schokolade. «Ich hatte grosse Freude und war etwas verlegen», sagt Frederik.

«Bis zum Mond und zurück»

Die wenigen Zeilen des Liebesbriefs muten poetisch an: «Während du durch die funkelnden Sterne segelst, wollte ich dir sagen, wie sehr ich dich liebe – zum Mond und wieder zurück, für immer und ewig.» Damit hat die Flugbegleiterin auf dem Flug LX180 von Zürich nach Bangkok das Anliegen von Brenda mehr als erfüllt.

«Sie hat sofort verstanden, was ich mir gewünscht habe», so Brenda. Es sei ein wunderbarer Brief. «Leider erinnert sich Frederik nicht an den Namen der Flugbegleiterin. Ich hoffe, mein Dank erreicht sie irgendwie», sagt Brenda.

Crew-Mitglieder dürfen Wünsche erfüllen

Bei der Fluggesellschaft Swiss heisst es auf Anfrage, dass man von diesem Fall noch keine Kenntnis habe. Die Besatzung sei immer noch in Bangkok. «Solche aussergewöhnlichen Aktionen sind selten», sagt Swiss-Sprecher Stefan Vasic.

Man habe auch schon einen Heiratsantrag ermöglicht. «Werden weder der Flugbetrieb noch andere Fluggäste gestört, dürfen die Crew-Mitglieder im Rahmen ihrer Möglichkeiten selbstverständlich behilflich sein», so Vasic.

*Namen der Redaktion bekannt

(tam)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ernst Isach am 20.10.2017 06:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schön!

    So macht man wirklich Werbung, die Swiss glänzt diese Woche ja richtig! Sollte sich die SBB mal ein Beispiel daran nehmen. Mund-zu-Mund-Werbung ist ein vielfaches effektiver als irgendwelche teuren Werbespots, dass lernen kaufmännische Angestellte schon im ersten Lehrjahr! Weiter so Swiss!

    einklappen einklappen
  • rocky53 am 20.10.2017 06:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    super

    originell diese idee und auch dass es gemacht wurde vom personal. hat doch noch normale wo keine belästigung oder sonst was darin sehen.

  • Bruce21 am 20.10.2017 06:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Love is in the air

    Ist die Liebe schön. Es freut mich über das Glück der Beiden. Dieser mediale Auftritt wird ihre Beziehung auf ewig zusammenschweissen.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Lars am 21.10.2017 12:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Selbstinszenierung

    Wahre Liebe kommt aus tiefstem Herzen, man kann sie auch nicht mit einer reiner Selbstinszenierung beanspruchen. Aber kein Wunder heute fahren viele auf solche oberflächlichen Stories ab.

  • Sara am 21.10.2017 12:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hilfe

    Ich versteh den Text auch nicht. Wie kommt der Brief zur Flugbegleiterin? Und warum nicht auf Englisch?

  • Cecilia am 21.10.2017 11:59 Report Diesen Beitrag melden

    "Romantisches" Ghostwriting

    Ich weiss nicht, ob ich es gut finden würde, wenn eine fremde Frau meinem Freund einen Liebesbrief schreiben würde. Die Geschichte wäre jedenfalls spannender, wenn dann Frederik und die Flugbegleiterin ein Paar geworden wären.

  • Penderfoot am 21.10.2017 11:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Google translate

    Ich hätte den Brief wahrscheinlich prr google übersetzer ünersetz bevor ich ins Flugzeug gestiegen wär

  • Peter Miller am 20.10.2017 18:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schwierige Liebe

    Irgendwie eine schöne Geschichte. Aber wie kommunizieren die zwei, wenn Sie sich treffen? Sie kann kein Englisch, sitzt aber in Bankok. Er kann nur Englisch und Schwedisch/Finnisch/Skandinavisch (weiss nicht mehr, mein Kurzzeitgedächnis ist sehr schlecht). Das ganze mit einem Translator muss doch sehr mühsam sein. Nur die Sprache der Liebe kann es ja nicht sein. Man will sich ja unterhalten können.

    • Heidi am 30.10.2017 18:28 Report Diesen Beitrag melden

      @Peter

      Doch sie spricht Englisch, daher sprechen sie auch Englisch zusammen.

    einklappen einklappen