Juristen-Hickhack

07. März 2018 12:13; Akt: 07.03.2018 18:30 Print

Frau und Mann streiten seit vier Jahren um Katze

Seit 2014 gehen zwei Waadtländer vor Gericht gegeneinander vor. Beide behaupten, dass eine Katze ihnen gehört.

storybild

Objekt des Streits ist eine Siamkatze. Der Gesichtausdruck von Grumpy Cat (hier im Bild) würde aber auch gut zum langen Streit passen. (Bild: Facebook/The Official Grumpy Cat)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Kanton Waadt fühlen sich eine Frau und ein Mann als Eigentümer der gleichen Katze - und bekämpfen sich deshalb vor Gericht. Auf Geheiss des Bundesgerichts muss sich das Waadtländer Kantonsgericht nochmals mit dem Fall befassen.

Die Katzenfreundin hatte das Tier im Dezember 2013 dem Mann übergeben. Er sah sich später ebenfalls als Eigentümer. Der Mann sollte die Katze während den fünfwöchigen Ferien der Frau hüten. Es wurden dann jedoch weit mehr Wochen, denn die Frau holte die Siamkatze nach ihrer Rückkehr nicht ab.

Erst bei einem Besuch der Frau beim Katzen-Hüter im Oktober 2014 nahm sie das Tier mitten in der Nacht einfach mit. Damit begann ein juristisches «Leiterlispiel»: Der Mann ging vor Gericht, und die Frau wurde erstinstanzlich wegen Diebstahls zu einer Busse von 2000 Franken verurteilt.

Die Frau ging in Berufung. Das Waadtländer Kantonsgericht hob das Urteil auf. Die Frau sei nach wie vor Eigentümerin der Katze, weshalb sie nicht wegen Diebstahls verurteilt werden könne, hielt das Gericht fest. Die Katzenfreundin habe dem Bekannten die Samtpfote nie geschenkt. Das Tier lebt seit Oktober 2014 bei der Frau.

Nun war der Mann am Zug und wehrte sich mit einer Beschwerde vor Bundesgericht. Das Kantonsgericht hatte nämlich nicht geklärt, ob der Mann das Eigentum an der Katze allenfalls ersessen habe. Dies muss nun auf Geheiss des Bundesgerichts noch geschehen.

Wie die Lausanner Richter in ihrem am Mittwoch publizierten Urteil festhalten, geht bei Haustieren das Eigentum nach zwei Monaten auf den neuen Besitzer über. Vorausgesetzt, es wurde kein andere Abmachung getroffen.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • B.R. am 07.03.2018 12:20 Report Diesen Beitrag melden

    Fundsache

    Ich meine wenn ein fundgegenstad nach 3 Monaten immer noch nicht abgeholt wird dann darf er behalten werden resp er wird weiterversteigert. Ich denke das sollte bei der Katze ähnlich sein. Die Frau hatte mehr als 3 Monate kein Interesse an der Katze also gehöhrt sie jetzt dem Mann. Aussser ... in der Geschichte würden Informationen fehlen. Wenn die beiden direkt nach der Rückkehr der Frau eine neue Abmachung getroffen haben oder wenn die Frau schwer krank war und sich nicht um die Angelegenheit kümmern konnte sieht es anders aus.

    einklappen einklappen
  • Nicht alle Tassen im Schrank am 07.03.2018 13:24 Report Diesen Beitrag melden

    Katze soll entscheiden.

    Mhh, die ganze Zeit und das ganze Geld.. eigentlich für die Katz... Denkt denn niemand an die Katze?

  • bern am 07.03.2018 13:16 Report Diesen Beitrag melden

    Katze

    Sich über eine Katze bei Gericht zu streiten, findi ich daneben. Die Streitenden sollten das Geld, dass sie für die Gerichtskosten ausgeben, besser an ein Katzenheim stiften.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • bebbeli am 07.03.2018 20:59 Report Diesen Beitrag melden

    Anwälte

    Die Anwälte verdienen sich eine goldene Nase und freuen sich sicher über die Streithammel.

  • Via katzenflüsterin, am 07.03.2018 20:12 Report Diesen Beitrag melden

    Fragt doch einfach die Katze

    Nach zwei Monaten? Wenn jemand beruflich drei Monate im Ausland ist, verschenkt er sozusagen das Tier? Das geht nicht. Wer sich ein ganzes Jahr nicht um eine Katze kümmert, dem sollte ein Tier danach auch nicht mehr zugesprochen werden, es sei denn, es gibt einen Grund dafür, z.B. Krankheit etc.

  • Kaffee am 07.03.2018 17:31 Report Diesen Beitrag melden

    Wieso holte sie die Katze nicht ab?

    Was sehr fragwürdig ist - Wieso holte sie ihre Katze nicht ab? Entweder fehlen hier wichtige Details oder im Falle von 'sie hatte kein Interesse' verdient sie es nicht die Katze zurückzubekommen, dann ist diese bei dem Herrn sichtlich besser aufgehoben.

  • Gargamelderoberschlumpf am 07.03.2018 17:31 Report Diesen Beitrag melden

    Unfassbar!

    Es gibt doch wirklich Intelligenzbestien welche denken es gehe hierbei um die Katze!

  • Denkpause am 07.03.2018 17:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was diese zwei treiben ...

    ... ist für die Katz.