Zusatzversicherungen

12. Juli 2018 10:09; Akt: 12.07.2018 10:09 Print

Frauen zahlen bis zu 80 Prozent mehr als Männer

Frauen werden bei der Krankenkasse höhere Tarife verrechnet als Männern. Gleichzeitig wird bekannt, dass die Prämien 2019 weniger steigen als erwartet.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Dass bei Krankenkassenprämien je nach Versicherer grosse Unterschiede bestehen, ist bekannt. Dies zeigt sich besonders bei der Spitalzusatzversicherung «Spital allgemein ganze Schweiz». Bei den einzelnen Versicherern variieren die Preise dort zwischen gleichaltrigen Männern und Frauen zudem um bis zu 80 Prozent. Das zeigt eine Analyse des Online-Vergleichsportals Comparis.ch.

Der Grund für die unterschiedlichen Tarife sei, dass eine Mutterschaft je nach Versicherer nicht ausgeschlossen werden kann. Daher bestehen die grössten Tarifunterschiede bei den 30-jährigen Männern und Frauen. Im Durchschnitt zahlen junge Frauen rund 25 Prozent mehr als Männer. Bei der EGK mit einer Monatsprämie von 51.30 Franken zahlen 30-jährige Frauen sogar 80 Prozent mehr als gleichaltrige Männer, wie Comparis schreibt.

Bei der Groupe Mutuel kostet die Police für Frauen mit Jahrgang 1988 mit 3.40 Franken pro Monat 62 Prozent mehr als für Männer mit gleichem Jahrgang. Bei Visana (38 Prozent mehr), CSS (26 Prozent mehr) und auch bei Sanagate (25 Prozent mehr) gebe es eklatante Preisunterschiede für junge Frauen, die zum Beispiel in Zürich wohnten. Mit zunehmendem Alter würden sich die Preisunterschiede laut Comparis wieder minimieren.

Prämien 2019 tiefer als erwartet

Was die Prämien im Jahr 2019 angeht, gibt es allerdings gute Nachrichten. Diese steigen zwar um drei Prozent, fallen damit jedoch tiefer aus als erwartet. In den letzten Jahren war der prozentuale Anstieg immer höher gewesen.

Ausschlaggebend für den Rückgang ist, dass die Ausgaben für die Gesundheit aktuell weniger steigen als sonst. «Es hat uns erstaunt, dass vor allem im letzten Jahr die Kosten nur 1,7 Prozent gestiegen sind. Wir hatten mit etwa 3,5 Prozent gerechnet», sagt Verena Nold, Direktorin des Krankenkassenverbands Santésuisse gegenüber «Radio SRF».

Ein weiterer Grund seien die tieferen Kosten bei den Spitälern. Die stationären Behandlungen sind laut Verena Nold günstiger als in vorherigen Jahren.

Hauptprofiteure der Prämien 2019 dürften nächstes Jahr erwartungsgemäss die jungen Leute sein. Neu dürften Krankenversicherer 19- bis 25-Jährigen Rabatte gewähren, womit es vor allem für Familie mit jungen Erwachsenen in Ausbildung eine Entlastung gebe.

(kaf)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Versicherter am 12.07.2018 10:18 Report Diesen Beitrag melden

    Beim Auto zahlen Männer drauf...

    Höhere Risiken/Kosten für die Versicherung = höher Beitrag für die Versicherten. Bei der Krankenversicherung sind es die Frauen, beim Auto die Männer.

    einklappen einklappen
  • Corina K. am 12.07.2018 10:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    unnötig

    ich mit 48 bezahle immer noch deutlich mehr in der Zusatzvers. Wie lange kann man bei denn KK Mutter werden? Die KK Kosten währen definitiv tiefer wenn man sich damit abfindet das man nicht ewig leben kann. warum muss man noch 85+ so extrem Therapieren? Schmerzfrei ist ein MUSS aber viele Ärzte verschreiben und verschreiben als wäre bei Ihnen das Konto bald leer. Die alten Menschen mögen sehr oft auch nicht mehr und wollen Sterben. Die Pharma produziert zt. unmögliche Verpackungen was dazu führt das die grosse Packung günstiger wäre aber die Krankenkasse nur die Kleinere teure bezahlt.

    einklappen einklappen
  • kurt werner am 12.07.2018 16:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    bonus

    warum gibt es kein Bonus system, wenn man die Kasse das ganze Jahr nich belastet hat, müsste es doch Rabatt geben, wie bei der Autoversicherung.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Nubia Hope am 13.07.2018 13:45 Report Diesen Beitrag melden

    Tja...

    Ich, 48, drei Kinder seit 16 Jahren unterbunden, zahle immer noch fast doppelt soviel KKPrämie wie mein Mann, obwohl der fast 10 Jahre älter ist!!! Als Frau muss man sich damit arrangieren dass man immer benachteiligt wird, seis lohnmässig, bei der KK oder beim Coiffeur..... Wird sich nie ändern... Ich hab diesbezüglich aufgegeben....

  • Monzo am 13.07.2018 13:33 Report Diesen Beitrag melden

    Immer das Gejammere

    Dafür gibts auch 1000 Orte wo Männer mehr drauflegen müssen. Es gibt halt Unterschiede zwischen den Geschlechtern, heutzutage sollte man so etwas akzeptieren anstatt alles gleichmachen zu wollen. Es ist ja transparent.

  • Di Dago am 13.07.2018 13:29 Report Diesen Beitrag melden

    Leider liebe Damen

    ist das völlig Korrekt! Eine Frau bezahlt mehr, weil es Krankheiten gibt die sehr teuer zu behandeln sind und mehrheitlich Frauen diese bekommen.

  • Nina am 12.07.2018 20:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Grund zum Wechseln..

    Mindestens für die Jahre, wo der Unterschied m/w so gross ist. Man hat ja jedes Jahr die Möglichkeit!

    • R2D2 am 13.07.2018 16:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Nina

      Falsch, dies gilt nur in der Grundversicherung die obligatorisch ist. Die Zusatzversicherung kann abgelehnt werden. Wenn man älter ist, sollte man die Zusatzversicherung nicht künden, wenn man diese noch haben möchte.

    einklappen einklappen
  • Volldubel am 12.07.2018 18:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tja eine Entwicklung zum scheitern verurteilt. GLA

    Ausländer bezahlen mehr Autoversicherung! Das das Gleichstellungsgesetz mit Füssen getreten wird ist schon lange bekannt wie auch die gelebte Doppelmoral. Einige Schweizer sagen was heute geklappt hat wird morgen weitergeführt egal was das Gesetz dazu sagt. Mauscheleien gehören zum Alltag. Warum man das duldet ist mir schleierhaft. Behörden Willkür lebt es halt vor...darum wenn die das dürfen kann ich das auch....gelle..