Volksinitiative

04. Januar 2018 12:24; Akt: 04.01.2018 13:16 Print

Ab April wird fürs legale Kiffen gesammelt

Die 100'000 Franken für den Start der Initiative zur Cannabis-Legalisierung hat der Verein zusammen. Im April startet er die Unterschriftensammlung.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Verein Legalize it! ist seinem Ziel, Cannabis in der Schweiz zu legalisieren, einen Schritt näher. Etwas mehr als 100'000 Franken hat er in den vergangenen Wochen gesammelt. Damit soll die Lancierung der Volksinitiative zur Legalisierung von Cannabis finanziert werden.

Umfrage
Soll Cannabis in der Schweiz legalisiert werden?

Nino Forrer, Sprecher von Legalize it!, sagt auf Anfrage: «Jetzt können wir die Unterschriftensammlung planen. Diese wird im April stattfinden.» Ziel ist es, einen Tag lang in 400 Schweizer Städten gleichzeitig auf die Strasse zu gehen und Unterschriften für die Initiative zu sammeln. Das genaue Datum werde noch festgelegt. Forrer: «Wir sind sehr optimistisch, dass wir einen Grossteil der 100'000 nötigen Unterschriften an diesem Tag sammeln können.»

In der Zwischenzeit versucht der Verein, auf anderen Wegen zu mehr finanziellen Mitteln zu kommen: Ab dem 8. Januar verkaufen die Initianten CBD-Cannabis im Marry-Jane-Popup-Store beim Limmatplatz. «Zahlreiche CBD-Produzenten haben uns angeboten, Cannabis zu spenden. Dieses wollen wir nun in Initiativsäckli à 10 Gramm verkaufen», sagt Forrer. Die Aktion daure vier Monate und der Gewinn fliesse in die Umsetzung der Initiative.

(sil)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Chris am 04.01.2018 12:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Steuereinnahmen

    Meine Unterschrift habt ihr :) Mit den Steuern die dadurch generiert werden, kann die AHV noch 200 Jahre bestehen.

    einklappen einklappen
  • Paul Ruegg am 04.01.2018 12:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ohaa

    Wo kann ich unterschreiben?

    einklappen einklappen
  • Lina am 04.01.2018 12:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Legalize it!

    Super, wir kommen diesem Ziel immer näher! 100000 Unterschriften kommen bestimmt zusammen. :D

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • anna am 04.01.2018 19:17 Report Diesen Beitrag melden

    Wir brauchen Steuergelder!

    Ich hoffe es wird legalisiert und dann zb. in Apotheken verkauft und gaaaaaaaaaaaanz wichtig, besteuert! Wir bzw. die AHV braucht das Geld. Also auf zu neuen Kiffersteuern, yes!!

  • Tell61 am 04.01.2018 19:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dank an die Initianten

    Danke. Diese dauernde bevormundung muss nun endlich aufhören. Meine Stimme habt ihr jetzt schon.

  • M. K. am 04.01.2018 18:57 Report Diesen Beitrag melden

    Wahlen sind eine Farce

    Es spielt keine Rolle was ihr wählt, abstimmt oder unternehmt. In der Schweiz herrschen die Konzerne und die selbsternannten Eliten. Wer an meiner Aussage zweifelt soll sich mal ansehen was aus dem Berner Cannabis Pilotprojekt geworden ist oder sich mal durch den Kopf gehen lassen, warum sich mittlerweile eine Koalition gefunden hat, die gar gegen das heilende CBD vorgehen will. Würden Wahlen etwas ändern, wären sie verboten. So einfach ist das. Ich behaupte gar, dass Wahlen nach Gusto gefälscht werden.

  • Canna Bis am 04.01.2018 18:48 Report Diesen Beitrag melden

    Kifferausweis

    Das wurde auch Zeit. Werde ich auch unterschreiben wenn: Jeder ab 18 bekommt einen eigenen "Kifferausweis". Abgabestelle: Strassenverkehrsamt. Im Gegenzug wird auf das Führen von Motorfahrzeugen verzichtet. Kiffen find ich ok. Aber nicht im Strassenverkehr.

  • Margrittli Mutantis am 04.01.2018 18:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Der Duft von Freiheit und Blütenkraft

    Wunderbar! Wenn sich die Gegner nur noch am Gestank stören, und sonst keine Argumente mehr dagegen haben, dann ists ja praktisch schon legalisiert.