Kanton Solothurn

19. September 2017 09:45; Akt: 19.09.2017 11:25 Print

Grossbetrug mit Kameras bei Theorieprüfungen

Die Kantonspolizei Solothurn hat einen grösseren Betrugsfall aufgedeckt. Der mutmassliche Täter soll Absolventen der theoretischen Führerprüfung mit Mini-Kameras geholfen haben.

storybild

Mit Geräten ausgestattet: Der Haupttäter soll für seine Dienste einige tausend Franken verlangt haben.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bei Auto-Theorieprüfungen im Kanton Solothurn ist ein grösserer Betrugsfall aufgedeckt worden. Einem 41-jährigen Kosovaren wird vorgeworfen, Absolventen der theoretischen Führerprüfung mit Hilfe von technischen Geräten geholfen zu haben.

Er soll für diese Dienste jeweils für einige tausend Franken verlangt haben, wie die Kantonspolizei Solothurn am Dienstag mitteilte. Der Mann war am jeweiligen Prüfungstag von einem externen Standort aus audiovisuell mit dem Prüfungsteilnehmer verbunden und konnte ihm die Antworten auf die gestellten Fragen übermitteln.

Geräte am Körper versteckt

Um die Antworten zu erhalten, wurden die Teilnehmer der Theorieprüfungen mit einer Mini-Kamera, einem Mikro-Kopfhörer, einem Empfangsgerät und einem Sender ausgestattet. Die Geräte waren zum Teil in ein Oberteil eingearbeitet oder wurden am Körper mitgeführt.

Gestützt auf die Ermittlungen, gehen die Strafverfolgungsbehörden davon aus, dass der 41-jährige Mann zwischen Dezember 2014 und März 2016 insgesamt 20 albanischen, kosovarischen, mazedonischen und schweizerischen Staatsangehörigen seine Dienste angeboten hat.

Auch sie müssen sich nun vor den Strafverfolgungsbehörden verantworten. Es handelt sich dabei um Männer und Frauen, die ihre Theorieprüfung bei den Motorfahrzeugkontrollen in Olten und Bellach abgelegt haben.

(kfi/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sebastian Chwanz am 19.09.2017 09:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Peinlich

    Wie kann man sich so eine Mühe für eine so einfache Prüfung machen? Wie faul sind diese Leute?

    einklappen einklappen
  • Roespeloes am 19.09.2017 09:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Rette sich wer kann

    Einige fahren jetzt mit M3's rum, wuaisch...

    einklappen einklappen
  • tre am 19.09.2017 09:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    knallhart

    Wer betrogen hat wird 5 Jahre nicht mehr zugelassen. es geht hier um Menschenleben

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • magic am 19.09.2017 20:12 Report Diesen Beitrag melden

    Führerausweis mehrjährig sperren.

    Es gehört allen der Führerausweis entzogen und gesperrt wie bei fahren ohne Führerausweis. Auch sollte die Sperre mindestens zwei Jahre dauern. Es ist grobfahrlässig so in den Strassenverkehr zu gehen und alle anderen Verkehrsteilnehmer zu gefährden.

  • Lehrer am 19.09.2017 19:31 Report Diesen Beitrag melden

    Eher mehr

    Was heisst 20. Schaut mal auf der Strasse, das müssen tausende sein.

  • Semmler am 19.09.2017 17:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Heieieieiei

    Wie kann man so blöd sein und dafür Geld ausgeben. Bei der praktischen Prüfung fallen dann solche Helden reihenweise durch die Prüfung.

  • Mimi am 19.09.2017 16:13 Report Diesen Beitrag melden

    Mimosa

    Lösung.....die Prüfung in Badewäsche machen, ....Haare gebunden......aber bitte sich konzentrieren...

  • Dodo am 19.09.2017 16:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unfälle

    Deshalb hört man vom Raum Solothurn-Olten immer von Motorfahrzeug unfälle :-)