Ignazio Cassis

12. Januar 2018 15:35; Akt: 12.01.2018 15:35 Print

«Sie müssen nicht lachen, ich habe ein neues Sofa»

von B. Zanni - Das geblümte Sofa von Bundesrat Ignazio Cassis sorgte für Aufsehen. Jetzt zeigt er, welches Modell in seinem Büro steht.

Bildstrecke im Grossformat »
Das Sofa sei von Le Corbusier entworfen worden, sagt George Farago, Pressesprecher des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten. Für eine Homestory hatte Bundesratsanwärter Ignazio Cassis dem «Blick» Einblick in sein Haus in Montagnola im Tessin gewährt. Auf einem der publizierten Fotos sitzt der FDP-Fraktionschef in der guten Stube auf dem Sofa. Es ist mit einem blauen Blumenmuster überzogen. Flankiert wird es von je zwei dunkelblauen Kissen. So sah das durchschnittliche Schweizer Wohnzimmer vor zehn Jahren aus, das die Kommunikationsagentur Jung von Matt nachgebildet hat. Cyrill Hauser von Jung von Matt sieht deutliche Parallelen zu Cassis' Einrichtungsstil: «Das Wohnzimmer mit dem blauen Sofa, dem Sideboard mit Glaselement, dem Glastischchen und dem farbigen Bild kommt dem durchschnittlichen Schweizer Wohnzimmer vor 10 Jahren tatsächlich ziemlich nahe.» Stilexperte Jeroen van Rooijen stehen die Haare zu Berge: «Seine Einrichtung bestätigt das schlimme Klischee, wonach im Tessin die Zeit Anfang der Neunzigerjahre stehen geblieben ist.» Herr Cassis – so sympathisch und kompetent er auch sein möge – habe seine ästhetische Bildung schwer vernachlässigt. Angesprochen auf sein Sofa muss Ignazio Cassis lachen: «Es ist uralt. Wir haben es zu Beginn der 90er-Jahre gekauft als wir zusammengezogen sind. Ich weiss nicht einmal mehr in welchem Geschäft.» Als er es letztes Jahr entsorgen wollte, wehrte sich seine Frau dagegen – «aus emotionalen Gründen». Als Kompromiss hätten sie einen neuen Stoffbezug gekauft. Stilexperte van Rooijen findet auch die Einrichtung im Esszimmer nicht mehr zeitgemäss. Der «brutalistisch-hölzerne» Küchentisch mit Glasplatte sei vom «gleichen Schlag unvermittelbarer Altlasten». Die dazu gestellten Stühle mit den überhöhten geschwungenen Rücken seien seit 25 Jahren nicht mehr modern. Cassis erklärt: Er und seine Fraue hätten auch ein » Das ganze Haus habe grosse Fenster und Türen, was dieses Ambiente noch verstärke. Die Schweiz hat einen neuen Bundesrat: Ignazio Cassis. Und der geriet in der Vergangenheit in die Medien, dank seines Sofas. 20 Minuten präsentiert unten zehn neue Sofas, die sich Cassis nun kaufen könnte.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit einer besonderen Neuigkeit schweifte Bundesrat Ignazio Cassis (FDP) kurz vom Thema Zukunft ab. «Da müssen Sie nicht lachen», kündigte er der Journalistin am 40. Bleigiessen der «Schaffhauser Nachrichten» vom Donnerstag belustigt an. Aber er könnte heute eine News erzählen, die vor vier Stunden geschehen sei: «Ich habe ein neues Sofa!». Das Möbelstück befindet sich jedoch nicht in seinem Wohnzimmer. «Aber passen Sie jetzt auf, bei mir im Büro in Bern, nicht zuhause. Das ist der grösste Kompromiss, den ich mit meiner Frau verhandeln konnte», präzisierte er.

Umfrage
Wie gefällt Ihnen das neue Sofa im Büro von Ignazio Cassis?

Das Sofa sei von Le Corbusier entworfen worden, sagt George Farago, Pressesprecher des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten. «Es ergänzt die beiden Sessel desselben Modells, die bereits im Büro stehen.» Das bisherige Sofa sei alt gewesen. «Es wurde im Rahmen des normalen Verfahrens vom Bundesamt für Bauten und Logistik ersetzt.» Laut ersten Rückmeldungen aus dem Umfeld von Bundesrat Cassis sei es schön und bequem. Dennoch arbeite er üblicherweise an seinem Schreibtisch oder am Sitzungstisch in seinem Büro.

Sofa mit Blumenmuster

Das private Sofa im Wohnzimmer des Bundesrats sorgte im Vorfeld der Bundesratswahlen für Schlagzeilen. Cassis hatte dem Blick für eine Homestory Einblick in sein Haus in Montagnola im Tessin gewährt. Dabei fiel ein mit blauem Blumenmuster überzogenes Sofa auf.

«Ach, du lieber Himmel!», entfuhr es NZZ-Stilexperte Jeroen van Rooijen damals gegenüber 20 Minuten. «Seine Einrichtung bestätigt das schlimme Klischee, wonach im Tessin die Zeit Anfang der 90er-Jahre stehen geblieben ist.» 20 Minuten hat danach sieben mögliche Kandidaten für das offizielle Bundesrats-Sofa vorgeschlagen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • 60 Jährige am 12.01.2018 15:43 Report Diesen Beitrag melden

    Beschränkte Schweiz

    Es ist Leider so wir sind eine Motz-Nation! Lasst doch jedem sein Sofa oder was auch immer.

    einklappen einklappen
  • wjp1 am 12.01.2018 15:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gönnen wie ihm das Sofa

    Sorgen haben die Schweizer

  • olaf am 12.01.2018 15:42 Report Diesen Beitrag melden

    naja

    tolles sofa haben wir bezahlt.... :)

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Nivin am 13.01.2018 19:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sympathisch

    Es ist doch sympathisch und spricht für seinen Charakter das er nicht jedes Möbelstück auswechselt sobald es nicht mehr modern ist? Mein Sofa ist auch bereits 10 jahre alt und solange es bequem ist behalte ich es auch.

  • Bg Do am 13.01.2018 18:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sofa

    Das ist doch nicht wirklich wichtig und geht niemanden etwas an!

  • Yin Yang am 13.01.2018 17:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Leben & Leben lassen.

    Was für ein BLÖÖÖÖDDDEEE Bericht!!! ist doch total egal was für Möbeln / Kleidungsgeschmack Mann hat, so lang er/sie gut bei seine / ihre Arbeit ist & gute Charakter hat. Leben & Leben lassen! Besser wissen ist slimmer als alt modisch.

  • Heinz am 13.01.2018 16:17 Report Diesen Beitrag melden

    @60 Jährige

    Nur: Kein normaler Schweizer prahlt mit seinem Sofa in den Medien!

  • Peter am 13.01.2018 15:17 Report Diesen Beitrag melden

    Schwarz?

    Dieses neue Sofa reisst mich persönlich jetzt aber auch nicht aus meinem Blümchen-Sofa! Finde es "Kalt-Steril". Corbusier hin oder her. Jeder soll das haben was ihm gefällt. Basta.