Bis nach Deutschland

06. Januar 2016 22:00; Akt: 07.01.2016 11:16 Print

Liebeshungriger Luchs läuft 1600 Kilometer

Bis in den Schwarzwald ist ein Schweizer Luchs gewandert. Er sucht ein Weibchen für die Paarung. Seine Suche dürfte schwierig werden.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Friedl ist weit gereist: Der zwei bis drei Jahre alte Luchs, der sich derzeit in Baden-Württemberg aufhält, stammt ursprünglich aus dem Schweizer Jura. Forscher der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt in Freiburg, die den Schweizer Luchs im April 2015 mit einem Sender ausgestattet haben, zeichnen seine Wanderwege auf.

Über 1600 Kilometer hat Friedl in den letzten Monaten zurückgelegt. Die deutschen Forscher sind überzeugt, dass der Luchs nach einer Braut sucht. Nur hat er dabei eine wenig erfolgsversprechende Richtung gewählt: Auf seiner Suche hat es ihn bis nach Ulm verschlagen. In der schwäbischen Stadt an der Grenze zu Bayern wurde zuletzt vor über 200 Jahren ein Luchs gesichtet.

Kaum Luchse im Schwarzwald

Was Friedl wohl nicht so gefällt, freut die Deutschen umso mehr. Zahlreiche Zeitungen griffen in den letzten Tagen die Geschichte der wandernden, liebeshungrigen Grosskatze auf. Das Bittere daran: Nicht nur rund um Ulm, auch im Schwarzwald wird seine Suche ziemlich aussichtslos sein. Dorthin verirren sich nur vereinzelt Luchse.

Ein Projekt, Luchse in der Gegend auszuwildern, gibt es nicht. Doch Forscher und Förster arbeiten darauf hin. Nebst Friedl hält sich zurzeit noch ein anderer Luchs in der Gegend auf. Dabei soll es sich aber um ein weiteres Männchen handeln.

Wollte Friedl in den Bayerischen Wald?

Die nächste Gegend in Deutschland, in der Luchse ausgewildert werden, ist der Bayerische Wald nahe der Grenze zu Tschechien. Vielleicht wollte Friedl ja genau dorthin – die Richtung zumindest hätte gestimmt. Doch er hat nicht mit der Autobahn A8 gerechnet, die ihm den Weg abschnitt. So ist er auf der Suche nach seiner Braut wieder umgekehrt und zurück in den Schwarzwald.

In Baden-Württemberg vermutet man, dass Friedl nicht mehr lange bleiben wird. «Weil er hier kein Weibchen findet», sagt ein deutscher Wildbiologe zu den Medien. Dies sei der Grund, weshalb über kurz oder lang alle Luchse das Schwabenland wieder verliessen. Gut möglich also, dass Friedl irgendwann wieder in die Schweiz zurückkehrt.

(ann)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Tomtom am 06.01.2016 23:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Viel Glück Friedl

    Hab mehr Kilometer zurückgelegt als Friedl und trotzdem kein Weibchen gefunden :-) wünsche Friedl trotzdem noch viel Glück.

    einklappen einklappen
  • Toll am 06.01.2016 23:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    :)

    Irgendwie traurig für den Luchs aber freudig, dass er nicht abgeschossen wird... Hoffentlich #justswissthings

    einklappen einklappen
  • Philippe Eggler am 06.01.2016 23:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Guter Junge

    Nicht schlecht all das für die Liebe

Die neusten Leser-Kommentare

  • Fotograf am 07.01.2016 14:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gute Reise

    Lasst den Luchs weiterwandern. Mit dem haben die Deutschen weniger Probleme als mit den zweibeinigen Einwanderer.

  • JJ am 07.01.2016 12:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zurück in seine Schweizer Heimat

    Wenn der Luchs aus der Schweiz stammt und sich in Deutschland verirrt hat, warum bringt ihn keiner zurück? Hier an einer Stelle aussetzen, wo es genügend Artgenossen gibt?

    • Leben und leben lassen am 07.01.2016 12:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @JJ

      Er hat sich nicht verirrt, er sucht. Wie denken Sie, haben sich Tierarten und Menschen auf dem Globus verteilt? Die Natur weiss was sie macht, im Gegensatz zu manchen "Tierschützern" die Tiere vermenschlichen und sofort eingreiffen wollen, sobald etwas sich nicht nach Plan verhält.

    • Markus am 07.01.2016 18:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @JJ

      Ja nicht! In der Schweiz ist er durch den Abschuss bedroht!

    einklappen einklappen
  • ein schelm am 07.01.2016 10:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    renaturisierung und so

    weil wir menschen so gern autofahr'n, kön'n sich manche tiere nicht mehr paar'n.

  • Markus am 07.01.2016 08:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Horrorszenarien

    Kein Wunder dass er in Deutschland nach Weibchen sucht. In der Schweiz wurden weh alle Weibchen wegen Bedrohung von Schafen und Spielenden Kinder und Bauern längst abgeschossen. Furchtbar das ganze nur. Unsere Kinder müssen in der Zukunft ins Ausland um freigebende Tiere zu sehen. Ich wünsche diesem Luchs viel Erfolg auf der Suche

    • Ghost am 07.01.2016 10:36 Report Diesen Beitrag melden

      unglaublich

      Lieber Markus, wenn man des Lesens mächtig wäre, könnte man feststellen, dass der arme Friedl auch im Schwarzwald nicht fündig wird. Ergo ist auch Ihr Schweizbashing nur Makulatur.

    • Klaus am 07.01.2016 11:25 Report Diesen Beitrag melden

      @Markus

      In der Schweiz leben ca. 500 Luchse. Also wo ist das Problem? Es ist ein junger Luchs. Diese sind noch zu Schwach und müssen stärkeren Ausweichen und wandern deshalb ab. Das er abwandert zeigt, dass wir eine hohe Luchspopulation haben. Geh im Winter einfach in die Berge und du wirst sicherlich Spuren finden. Luchse wurden schon lange keine mehr geschossen, da sie meist nur wenige Schafe oder Ziegen reisen und deshalb nicht abgeschossen werden dürfen.

    • Marco Schwarz am 07.01.2016 11:48 Report Diesen Beitrag melden

      @Markus

      Lieber Markus, vielleicht solltest Du Deine Informatinsquellen neu überdenken. Der Luchs ist in der CH geschützt und willkommen, d.h. er darf nicht bejagt werden und man tut das auch nicht. Der stabile (!) Bestand liegt bei über 100 adulten Tieren, welche sich total etabliert haben. Z.B. lebte der Luchs "Turo" sogar über Monate in der Stadt Zürich. Leider entzieht sich der Luchs durch sein heimliches Wesen unseren Augen, d.h. aber nicht, dass er nicht präsent ist.

    einklappen einklappen
  • Jane38 am 07.01.2016 07:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    weibchen

    ich hoffe dass er ein weibchen findet und es wieder vermehrt luchse geben wird

    • martin am 07.01.2016 12:47 Report Diesen Beitrag melden

      Ballance

      bedenke, 1 ausgewachsener Luchs reisst im Schnitt 3 Rehe in der Woche, hast du ein Revier mit niedrigem Rotwildbestand (z.b. 300) und 16 Luchse, ist in kurzer Zeit der Rotwildbestand bei 0

    • Jäger The am 07.01.2016 13:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @martin

      im graubunden hat man dieses jahr mehr als 5000 Hirchen geschossen und auch viele Reh...

    einklappen einklappen