39 gültige Stimmen

26. November 2012 16:54; Akt: 26.11.2012 17:00 Print

Lombardi neuer Ständerats-Präsident

Wie erwartet hat der Ständerat den Tessiner CVP-Politiker Filippo Lombardi zu seinem Präsidenten gewählt. Sein Vize wird Hannes Germann von der SVP.

storybild

Der Tessiner Filippo Lombardi wurde mit 39 Stimmen gewählt. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Tessiner CVP-Politiker Filippo LombardiFilippo
Lombardi

CVP, TI
Ständerat
Profil anzeigenauf MerklisteVerbunden mit
Mediapulse Stiftung, Bern
weitere Verbindungen anzeigen
präsidiert den Ständerat für ein Jahr. Die kleine Kammer hat den 56-Jährigen am Montag mit 39 gültigen Stimmen zu ihrem Präsidenten gewählt. Lombardi löst Hans AltherrHans
Altherr

FDP-Liberale, AR
Ständerat
Profil anzeigenauf MerklisteVerbunden mit
WEISS AG, Walzenhausen
weitere Verbindungen anzeigen
(FDP/AR) ab.

Lombardis Wahlresultat hat einen Makel: Sechs Stimmzettel wurden leer eingelegt. Mit 39 Stimmen egalisierte er den Negativrekord für die Wahl eines Ständeratspräsidenten. Laut Angaben der Parlamentsdienste wurden zuvor fünf Präsidenten ebenfalls mit 39 Stimmen gewählt - noch nie erhielt ein Präsident weniger Stimmen.

Lombardi amtierte in den vergangenen zwei Jahren als Vizepräsident und wurde turnusgemäss ins höchste Amt des Ständerats gewählt. Der Tessiner übernimmt das Amt als 41. Vertreter der CVP und 7. Vertreter seines Kantons. Zuletzt bekleidete vor 25 Jahren ein Tessiner das Ständeratspräsidium - es war Franco Masoni (FDP).

Hannes GermannHannes
Germann

SVP, SH
Ständerat
Profil anzeigenauf MerklisteVerbunden mit
Ersparniskasse Schaffhausen AG, Schaffhausen
weitere Verbindungen anzeigen
ist Vize

Der ehemalige Journalist Lombardi präsidiert den Verwaltungsrat des Tessiner Fernsehsenders TeleTicino und ist auch Präsident des Verbandes der Schweizer Regionalfernsehen. Im Ständerat sitzt Lombardi seit 13 Jahren. Bekannt ist der verheiratete Vater zweier Kinder auch als Präsident des Tessiner Eishockeyclubs Ambrì Piotta.

Als Vizepräsidenten des Ständerates sind Hannes Germann (SVP/SH), welcher den Präsidentensessel als nächstes übernehmen dürfte, sowie Claude HêcheClaude
Hêche

SP, JU
Ständerat
Profil anzeigenauf MerklisteVerbunden mit
Fondation Suisse pour les enfants atteints de maladies rénales en Arménie, Porrentruy
weitere Verbindungen anzeigen
(SP/JU) vorgesehen. Als Stimmenzähler sind Pankraz FreitagPankraz
Freitag

FDP-Liberale, GL
Ständerat
Profil anzeigenauf MerklisteVerbunden mit
Nagra, Nationale Genossenschaft für die Lagerung radioaktiver Abfälle, Wettingen
weitere Verbindungen anzeigen
(FDP/GL) und Ivo BischofbergerIvo
Bischofberger

CVP, AI
Ständerat
Profil anzeigenauf MerklisteVerbunden mit
Skilift Oberegg-St. Anton, Oberegg
weitere Verbindungen anzeigen
(CVP/AI) vorgeschlagen.

(sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Gudrun T. am 27.11.2012 21:59 Report Diesen Beitrag melden

    Stimmt das jetzt,

    dass auf dem Pult nicht mehr ein Glas Wasser, sondern ein Glas Wein steht?.

  • Renato Wyss am 26.11.2012 18:00 Report Diesen Beitrag melden

    Feiner Herr

    Schon tragisch genug, dass ein Typ mit einem solchen "Palmares" Präsident der kleinen Kammer wird. Good Night Switzerland!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Gudrun T. am 27.11.2012 21:59 Report Diesen Beitrag melden

    Stimmt das jetzt,

    dass auf dem Pult nicht mehr ein Glas Wasser, sondern ein Glas Wein steht?.

  • Renato Wyss am 26.11.2012 18:00 Report Diesen Beitrag melden

    Feiner Herr

    Schon tragisch genug, dass ein Typ mit einem solchen "Palmares" Präsident der kleinen Kammer wird. Good Night Switzerland!

    • Mensch am 27.11.2012 14:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Moralisten!

      Also lieber Renato Wyss, mich graust eher vor Menschen, die es nötig haben, mit dem Finger auf andere zu zeigen. Solche Menschen haben noch nicht begriffen, dass es im Leben eben nicht darum geht ein ach so weisses Westchen zu haben. Wer lebt und eine Persönlichkeit ist, der macht Fehler und hat Ecken und Kanten. Es ist eine Krankheit unserer Zeit, dass man meint, ein Mensch in wichtiger Position muss ohne Fehler sein... mir sind echte Menschen mit ihren Schattenseiten 1000 x lieber, glauben Sie mir! Ich mag das echte, unperfekte Leben. Nicht ganz geheuer sind mir eher die Fingerzeiger!!

    einklappen einklappen
Immobilien

powered by

Immobilien finden

PLZ
Preis bis
Zimmer bis

Nachmieter finden? Jetzt bei homegate.ch inserieren