«Scharlatan»

15. November 2013 08:21; Akt: 15.11.2013 14:59 Print

Medium droht seinen Kritikern mit Klage

von Hannes von Wyl - Der bekannte Hellseher Pascal Voggenhuber kann nach eigenen Angaben mit Toten sprechen. Auf Kritik an seinen Fähigkeiten reagiert er mit Drohbriefen seines Anwalts.

storybild

Hilfe aus dem Jenseits: Pascal Voggenhuber soll mit Verstorbenen reden können und tröstet so die Hinterbliebenen. (Bild: myvideo.ch)

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Pascal Voggenhuber ist ein Scharlatan.» Diese Aussage bringt Marko Kovic, den Präsidenten des Vereins Skeptiker Schweiz, möglicherweise in Schwierigkeiten. In einem Podcast und einem Blogeintrag äusserte er sich kritisch zu den angeblich übersinnlichen Fähigkeiten des Mediums. Voggenhubers Fähigkeit, mit Toten in Verbindung zu treten, sei eine «Täuschung». Die intimen Details der Menschen, mit denen das Medium zu Demonstrationszwecken spreche, erfahre dieser keineswegs von deren verstorbenen Verwandten. Vielmehr wende der Baselbieter eine spezielle Frage- und Beobachtungstechnik an, das sogenannte Cold Reading (siehe Box).

Rechtliche Schritte angedroht

In einem Schreiben droht nun Voggenhubers Anwalt Reto A. Hauser mit rechtlichen Schritten, sollten die entsprechenden Einträge bis am Freitag, 15. November, nicht von der Website des Skeptiker-Vereins entfernt werden. «Bezeichnungen wie ‹Scharlatan› oder ‹Betrüger› sehen wir als klar ehrverletzend an», sagt Hauser. Solche Äusserungen toleriere sein Mandant nicht.

Skeptiker-Präsident Kovic ist nicht der Einzige, der ein solches Schreiben erhalten hat. Ein freier Journalist, der im Auftrag der «NZZ am Sonntag» für eine Geschichte über moderne Esoterik recherchierte, habe über Voggenhuber gegenüber dessen Verlegerin negative Äusserungen getätigt. «Wir haben die ‹NZZ am Sonntag› daher darauf hingewiesen, dass sich Herr Voggenhuber gegen solche gegebenenfalls unwahren oder ehrverletzenden Aussagen zur Wehr setzen würde und sich diesbezüglich alle rechtlichen Schritte vorbehält», sagt Hauser.

Keine Zensur

Chefredaktor Felix E. Müller lässt sich davon nicht einschüchtern: «Die ‹NZZ am Sonntag› lässt sich von einer solchen Drohung nicht von der Publikation eines kritischen Artikels abhalten.» Auch Kovic hält an seinen Aussagen fest - und ist bereit, wegen seiner Kritik ein Verfahren wegen Ehrverletzung in Kauf zu nehmen. «Voggenhuber will eine kritische Auseinandersetzung mit seinen angeblichen Fähigkeiten mit der Androhung von rechtlichen Schritten verunmöglichen.»

Der Vorwurf der Zensur sei lächerlich, sagt Anwalt Hauser. Man dürfe Voggenhubers Tätigkeit durchaus kritisieren. «Es kommt aber darauf an, wie man diese Kritik formuliert.» Pascal Voggenhuber selber wollte weder gegenüber den Skeptikern Schweiz, der «NZZ am Sonntag» noch 20 Minuten Stellung nehmen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Clever & Smart am 15.11.2013 10:53 Report Diesen Beitrag melden

    Seelenverbrecher

    Den Leuten weissmachen, dass man mit ihren verstorbenen, geliebten Menschen Kontakt aufnehmen kann, ist dann schon die absolut unterste Schublade, um den Trauernden das Geld aus der Tasche zu ziehen. Ich würde alles Geld, das ich verdiene, dafür ausgeben, wenn ich mit meinen verstorbenen Schwestern in Kontakt treten könnte. Jeder der das behauptet, ist wie schon gesagt, ein Betrüger, Täuscher, Blender und ein Seelenverbrecher.

  • Max Schmitt am 15.11.2013 11:32 Report Diesen Beitrag melden

    Wieso wundert mich das nicht?

    Solche Leute rasten fast immer sofort aus, wenn man die Dinge beim Namen nennt. Es wird auch niemanden mehr überraschen, dass die immer gleich einen Anwalt zur Hand haben. Sie werden ihn brauchen.

  • Marco Kälin am 15.11.2013 11:36 Report Diesen Beitrag melden

    Mein Gespräch mit einem Verstorbenen!

    Bei meinem letzten Kontakt, mit einer verstorbenen Person, habe ich diesen Geist gefragt was er von solchen Menschen halte die glauben mit Toten sprechen zu können. Die Antwort war verblüffend! Es kam keine weil da auch ich nicht in der Lage bin mit Toten zu sprechen. Es ist immer wieder erstaunlich wie Personen versuchen ihr Geld zu verdienen und wie viele Personen an das Glauben was Andere ihnen weiss machen wollen!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Marco Cioffi am 16.11.2013 01:28 Report Diesen Beitrag melden

    @clever&smart

    ich empfehle eine prof. Familienzusammenstellung.... Sie werden staunen.

  • Do me am 15.11.2013 18:47 Report Diesen Beitrag melden

    Quantenphysik

    Die Quantenphysik geht heute davon aus, dass unser Universum aus min 11 Dimensionen besteht. Verstehen können die Meisten von uns gerade mal den 3-dimensionalen Raum und die Zeit. Viele angesehene Physiker halten die Existenz von Parallelwelten /-universen für sehr wahrscheindlich. Das lässt Raum für den Versuch Glaube und Wissenschaft zu verbinden. Angesichts der Tatsach, dass unser Universum wohl grösser bzw mehrdimensionaler ist, als wir dieses erfassen können, ist es schon recht stupid Voggenhuber als Scharlatan zu bezeichnen, ohne dessen Arbeit genauer zu kennen.

  • Pizzajola am 15.11.2013 12:54 Report Diesen Beitrag melden

    Es gibt sie, die seriösen......

    Bei meinem letzten Kontakt in's Jenseits über ein Medium habe ich alle Zweifel, dass so etwas möglich ist, beiseite gelegt. Meine verstorbene Frau hat über Dinge gesprochen, die nur ich wissen konnte und sie hat mir Sachen prophezeit, die einige Jahre später genau so eingetroffen sind. Es gibt sie, die seriösen Medien, nicht Jeder ist ein Scharlatan, der von sich sagt, er könne mit dem Jenseits in Kontakt treten. Bei mir fanden keine Vorgespräche statt, ich habe auch keine Fragen gestellt. Dem Medium war es somit nicht möglich, aus Aussagen etwas zu konstruieren.

  • Marco Kälin am 15.11.2013 11:36 Report Diesen Beitrag melden

    Mein Gespräch mit einem Verstorbenen!

    Bei meinem letzten Kontakt, mit einer verstorbenen Person, habe ich diesen Geist gefragt was er von solchen Menschen halte die glauben mit Toten sprechen zu können. Die Antwort war verblüffend! Es kam keine weil da auch ich nicht in der Lage bin mit Toten zu sprechen. Es ist immer wieder erstaunlich wie Personen versuchen ihr Geld zu verdienen und wie viele Personen an das Glauben was Andere ihnen weiss machen wollen!

  • Max Schmitt am 15.11.2013 11:32 Report Diesen Beitrag melden

    Wieso wundert mich das nicht?

    Solche Leute rasten fast immer sofort aus, wenn man die Dinge beim Namen nennt. Es wird auch niemanden mehr überraschen, dass die immer gleich einen Anwalt zur Hand haben. Sie werden ihn brauchen.