21. November 2006 22:55; Akt: 22.11.2006 10:26 Print

Mit Maurer-Comic für Osthilfegesetz

Young European Swiss (Yes) kontert den Kohäsions-Rap von SVP-Chef Ueli Maurer. Mit einem Trickfilm wirbt die Jugendorganisation für ein Ja zum Osthilfegesetz.

Fehler gesehen?

«Der Abstimmungskampf der Gegner gleicht wieder einmal einer Komödie. Daher hat sich eine Parodie geradezu angeboten», so Charlotte Sieber, Präsidentin der Yes.

Im Film träumt SVP-Präsident Maurer auf Bettwäsche mit Schweizerflaggen liegend davon, dass das Osthilfegesetz, über das wir am kommenden Sonntag abstimmen, abgelehnt wird. Doch die Folgen des Neins sind so schlimm, dass sich Maurer mit einem giftigen Trank das Leben zu nehmen versucht. «Wir machen mit dem Comic darauf aufmerksam, dass ein Nein die aktuelle Europapolitik der Schweiz gefährdet», so Sieber. Der «Darsteller» Ueli Maurer wollte den Film gestern nicht kommentieren: «Zu einem solchen Schwachsinn nehme ich keine Stellung.»

Dass vermehrt im Internet und mit Filmchen um Abstimmungen gefochten wird, zeigt auch die Juso Aargau: Mit provokativen Kurzfilmen, in denen ein Student dealt und eine Studentin sich prostituiert, um ihren Lebensunterhalt zu verdienen, will das Komitee auf die negativen Auswirkungen der Aargauer Steuergesetzrevision aufmerksam machen.

Nico Menzato

Der freche Video-Clip: