«Haustiere»

13. Dezember 2012 23:02; Akt: 14.12.2012 09:48 Print

Mörgeli beleidigt Lesben und Schwule

Christoph Mörgeli brüskiert Homosexuelle: Der Zürcher Nationalrat stellt sie auf Twitter auf eine Stufe mit Haustieren. Die Reaktionen waren heftig.

storybild

Christoph Mörgeli setzt sich mit einem Tweet in die Nesseln. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Christoph Mörgeli sorgt für rote Köpfe: Im Zuge der Abstimmung im Nationalrat, ob das Adoptionsrecht für homosexuelle Paare kommen soll (siehe Box), setzte der SVP-Nationalrat auf Twitter den folgenden Kommentar ab: «Wann verlangen die Linken auch das Adoptionsrecht für Haustiere?» Umgehend hagelte es heftige Reaktionen: Der Vergleich sei «unter aller Sau» und «menschenverachtend», hiess es in Antworten auf Mörgelis Tweet.

Auch für Homosexuelle ist klar: Mörgeli stellt sie damit auf eine Ebene mit Hund und Katze. Entsprechend tief ist die Betroffenheit. «Ich bin entsetzt, wie weit Mörgeli geht. So etwas müssen wir uns nicht bieten lassen», sagt etwa Oliver Fritz von Network, einer Organisation schwuler Führungskräfte. Man erwarte, dass sich der SVP-Nationalrat Mörgeli bei den betroffenen Eltern entschuldigt. Pink-Cross-Geschäftsführerin Alicia Parel verurteilte die Aussage als «unklug und diskriminierend».

Der Tweet gab auch in Bern zu reden. Der homosexuelle SP-Ständerat Claude Janiak sagte: «Ich bin schockiert. Aber bei Mörgeli überrascht mich nichts mehr.» Selbst SVP-Nationalrat Oskar Freysinger reagierte mit Unverständnis: «Das ist unangebracht. Ich werde Mörgeli umgehend darauf ansprechen.»
Christoph Mörgeli war gestern Abend für eine Stellungnahme nicht erreichbar. Auch SVP-Generalsekretär Martin Baltisser gab keinen Kommentar ab.

(daw/hal)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Ausgewählte Leser-Kommentare

Es ist überhaupt peinlich, dass die sexuelle Neigung derart in den Vordergrund gerückt wird! Als würden nicht andere menschliche Eigenschaften in der Erziehung überwiegen. Ich jedenfalls freue mich über jeden Menschen, der in seinem Leben LIEBE findet und einen liebevollen Partner!! – Sabine Z.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Peter (kinsky) Kälin am 15.12.2012 18:04 Report Diesen Beitrag melden

    absolut normal

    Bedenken hätte ich erst wenn ein intelligenter studierter Politiker solche Sachen äussern würde.

  • P. Buchegger am 14.12.2012 11:26 Report Diesen Beitrag melden

    Das ist halt das Niveau der SVP-Spitze

    Die SP wurde von der SVP auf Plakaten als "rote Ratten" dargestellt, die Rumänen und Bulgaren als auf die Schweizer Fahne einhackende "Galgenvögel",EWS wurde von Gerhard Blocher als "Wildsau" tituliert und nun das mit Mörgeli: kurz die SVP vergleicht Menschen mit Tieren, was m.E. schlimmer ist als Rassismus. Fazit: Das Niveau der SVP hat den Tiefpunkt erreicht. Gut gibt es die BDP, wohin die noch anständigen SVPler zügeln können.

  • Andrea Rimensberger am 14.12.2012 15:37 Report Diesen Beitrag melden

    Er hats geschafft ...

    Alle reden wieder über ihn, das war vermutlich auch sein Ziel. Gehört in die gleiche Kategorie wie Herr Wermuth, solche Leute haben in der Politik nix zu suchen. Natürlich, jedem seine Meinung aber man kann auch nur Mist verzapfen. Ich persönlich bin auch nicht der grösste Fan von Adoption bei gleichgeschlechtlichen Paaren, aber ich akzeptiere und respektiere all jene die es anders sehen (sollte ja auch so sein). Und bei gewissen Menschen ist es garantiert keine Beleidigung wenn man diese mit Tieren vergleicht - in gewissen Fällen sind die Tiere um einiges intelligenter...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Karl J Brodowsky am 15.12.2012 18:36 Report Diesen Beitrag melden

    Eine Antwort auf CMs Tweet

    @ChrMoergeli schön dass Tiere so einen hohen Stellenwert haben. Aber soll man jetzt wirklich sein Haustier adoptieren?

  • Peter (kinsky) Kälin am 15.12.2012 18:04 Report Diesen Beitrag melden

    absolut normal

    Bedenken hätte ich erst wenn ein intelligenter studierter Politiker solche Sachen äussern würde.

  • Karin Müller am 15.12.2012 15:43 Report Diesen Beitrag melden

    Oh Leute

    Sorry, aber so hab ich auch gedacht, ob ich wohl einen Vogel adoptieren könnte, Ich seh nix verwerfliches an diesem Twitterspruch.

  • AntonMeier am 15.12.2012 11:48 Report Diesen Beitrag melden

    Alle gleich

    Ok, die Linken dürfen beleidigen, die Rechten nicht? Zeigt doch wieder mal, wie einseitig politisiert wird. Keine Seite ist besser und seine Mörgelis und Wehrmuts...

  • Pit Rorschach am 15.12.2012 08:09 Report Diesen Beitrag melden

    Ja, es braucht....

    Dia Frage wurde gestellt: Braucht es diese Person? Ich sage: JA, es braucht diese, resp. solche Personen, die anecken. Denn nur mit Provokation wird eine Diskussion richtig heiss.